Medienticker

Im Maschinenraum der Literatur

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
26.11.2015. Blendle-Verkaufs-Charts: SZ vor Zeit & Spiegel - Mondadori kauft Verlage: Übernahme durch Berlusconi vertreibt Starautoren & Umberto Eco gründet nun neuen Verlag - Medien im Umbruch: Das Ringen um Vertrauen und Glaubwürdigkeit & Native Advertising - Jetzt redet er: Michel Houellebecqs Generalabrechnung + Flüchtlingskrise: 20-Jahre-Déjà-vu & Flüchtlingsgerüchten begegnen.

Heute u. a.

Zitat des Tages
"Der Reiche wird nicht ärmer, wenn man auf das Geld schimpft" (Anonymus)

Heute u. a.:
Michel Houellebecq
Jetzt redet er
(faz) - Zu glauben, man könne Grenzen niederreißen, hält er für einen Wahn, an Frankreichs Regierung lässt Michel Houellebecq kein gutes Haar. In einem Artikel holt der Schriftsteller zur Generalabrechnung aus. Von Jürg Altwegg

SZ vor Zeit & Spiegel
Blendle-Verkaufs-Charts
(mee) - Das viel diskutierte erste Interview mit Franz Beckenbauer zu den Vorwürfen um die WM-Vergabe 2006 hat der Südddeutschen Zeitung einen Bestseller beschert: Im Artikel-Shop Blendle war das Interview der meistverkaufte Text der vergangenen Woche - vor einem IS-Artikel der Zeit und der Spiegel-Titelgeschichte zum Terror in Paris.

Medien im Umbruch
Das Ringen um Vertrauen und Glaubwürdigkeit
(dlf) - "Schöngefärbt", "umgedreht", "Lügenpresse": Journalisten sehen sich und ihre Arbeit infrage gestellt wie selten zuvor. Durch neue Informationskanäle im Internet schwindet die Deutungsmacht der klassischen Medien über gesellschaftliche Ereignisse. Aber die veränderten Rahmenbedingungen bieten auch Chancen. Von Benjamin Dierks

Medienseiten
Native Advertising
(taz) - Spiegel und Zeit platzieren auf "Bento" und ze.tt nun auch Werbung, die wie Artikel anmuten. Bedroht das die Glaubwürdigkeit des Journalismus?

Mondadori kauft Verlage
Übernahme durch Berlusconi vertreibt Starautoren
(kur) - Eine große Übernahme in Italiens Verlagswesen hat einen Umbruch in Italiens Literaturlandschaft ausgelöst. Mondadori - im Besitz der Familie von Ex-Premier Silvio Berlusconi - hat im Oktober die neun Verlage des konkurrierenden Medienkonzerns RCS Mediagroup geschluckt. Mehrere Starautoren verlassen nun die betroffenen Verlage.
Umberto Eco gründet nun neuen Verlag
(presse) - Weitere namhafte Autoren wollen sich dem Projekt anschließen.

... und ein Reader für Leser





Tübinger Poetik-Dozentur
Im Maschinenraum der Literatur
(dra) - Es geht um Strahlenkatzen, um Blogs, um Twitter - und darum, ob wer nicht drin ist, auch dazu gehört. Die Bachmann-Preisträger Clemens J. Setz und Kathrin Passing haben derzeit die Poetik-Dozentur in Tübingen inne. Im Fokus steht das Verhältnis von Literatur und neuen Medien.

Flüchtlingskrise
20-Jahre-Déjà-vu
(zeit) Spricht man in diesen Tagen über Flüchtlinge, wird immer wieder betont, wie "nie da gewesen" die derzeitige Situation ist. Von Rekordwerten ist die Rede, von Extremsituationen, von Sachleistungen und sicheren Drittstaaten. Aber sind diese Debatten tatsächlich so neu?

ZAPP

Machtlos gegen Flüchtlingsgerüchte?
(ndr-video) - Gerüchte über Flüchtlinge sind in Deutschland allgegenwärtig. Wie kann man ihnen journalistisch begegnen? (07:24 Min)
Weitere TV- & Hörtipps für den Abend
siehe TV/Radio

Musiktipp I für den Abend
20.05 Uhr - WDR 3 - Konzert
"Cheikh Lô"

Musiktipp II für den Abend
20.05 Uhr - HR 2 - Aus Nottinghamshire
Rachmaninows Vespermesse: "Das große Abend- und Morgenlob"

Musiktipp III für den Abend
21.05 Uhr - Deutschlandfunk - JazzFacts
Frederik Köster und sein Quartett "Die Verwandlung"


Hörtipp I für den Abend
20.03 Uhr - Bayern2 - radioThema "Auf der Suche nach Mr. Zelig"
Was Sie schon immer über Woody Allen wissen wollten

Hörtipp II für den Abend
22.03 Uhr - SWR2 - Hörspiel-Studio
Zum Welt-Aids-Tag . "Blue" Hörfilm von Derek Jarman

Veranstaltungen im November 2015
(gue) - Mit 100 Autoren und 300 Terminen

Literaturfest
Zwischen uns und dem Nichts
(sz) - Für das Literaturfest München, das an diesem Mittwoch beginnt, sind Schriftsteller auf Reisen gegangen und an Grenzen gestoßen. Hier das Programm

Tipp für Starnberg
Ausstellung "nah - fern"









Die Ausstellung findet vom 26. 11. bis 20.12. im Historischen Bahnhof Starnberg statt. Zu sehen sind Satiren über den Alltag von den Meistern der komischen Kunst Stefanie Gritz-Sowa, Eva Muggenthaler, Heidi Müller, Ernst Kahl, Michael Sowa, Rudi Hurzlmeier & Ali Mitgutsch

Online-Perspektiven
(rd) - Allerlei
Archiv: Heute u. a.

Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Donnerstag

Youtuber, Grönemeyer, Cinema Perverso
Die Medienauslese
(6v9) - von BILDblog
1. Machtlos gegen Flüchtlingsgerüchte? (ndr)
2. Vertrauen & Glaubwürdigkeit (deutschlandfunk)
3. Youtuber will Bild.de verklagen (golem)
4. Im Auftrag von…(taz)
5. keine Meldung: Grönemeyers Tour (derwesten)
6. Cinema Perverso (arte)

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU
Zuerst die Anamnese
Im Freitag ruft die grüne Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner den Fernsehanstalten zu: Hört endlich auf, das Filmniveau zu senken. Die NZZ lernt in einer Ausstellung, wie online leben uns verändert. Die Zeit schwingt die Hüften zum Italo-Eheanbahnungspop von Papst Franziskus und Judith Holofernes feiert Adele.

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU
Am Ende reicht ein simpler Stromausfall
Thomas Friedman erblickt in der NY Times Zeichen der Hoffnung in Saudi-Arabien. Einige Kandidaten auf begehrte Beamtenposten aber auch, meldet der Guardian. Kamel Daoud schildert im Quotidien d'Oran, wie Algerien auf den Rest des Universums blickt, der jetzt das schwarze algerische Jahrzehnt durchlebt. Außerdem: Die taz thematisiert die "Native Ads" im Spiegel-Ableger Bento. Die FAZ entwickelt Visionen für Museen.

Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 26. November 2015

Zeitungen
Neue Super-Vermarkter
(kress) - Wie Deutschlands Verleger sich bereitmachen. Deutschlands Regionalzeitungen wappnen sich. Dem immer selbstbewusster auftretendem Handel wollen vor allem die regionalen Verleger endlich wieder auf Augenhöhe begegnen

Ashraf Fayadh
PEN-Zentrum protestiert
(lz) - Das deutsche PEN-Zentrum unterstützt und wiederholt die Forderung des Internationalen PEN, des Englischen PEN und des amerikanischen PEN-Zentrums nach der sofortigen Freilassung des palästinensischen Lyrikers Ashraf Fayadh, der wegen seines angeblichen "Abfalls vom muslimischen Glauben" in Saudi-Arabien zum Tode verurteilt wurde. Die Entscheidung der saudischen Justizbehörden muss umgehend zurückgenommen werden.

Essay
Weh dem, der (k)eine Heimat hat!
(ltk) - Über Gefühle, Räume und Szenarien in Friedrich Nietzsches freigeistigem Herbstgedicht "Vereinsamt" und den Versuch des Autors, sich emotionalen Missverständnissen zu widersetzen. Von Thomas Anz


+ Literatur online
(ltk) - Navid Kermani: "Zwischen Koran und Kafka"
(ltk) - Michael Rutschky: "Mitgeschrieben"
(ltk) - Mix / Birkner (Hg.): "Idyllik im Kontext von Antike und Moderne"
(ltk) - Christian Benne: "Die Erfindung des Manuskripts"

Urfassung
Hemingways "Ein Fest fürs Leben"
(welt) - "Paris trägst du für den Rest deines Lebens in dir" - Vor fünfzig Jahren nahm sich Ernest Hemingway das Leben: Sein letztes Buch "Ein Fest fürs Leben" war eine Gemeinheit - und eine heimliche Bitte um Vergebung. Jetzt erscheint es erstmals in der Urfassung. Von Richard Kämmerlings

Vom Nachttisch geräumt
Ideal aber charakterlos
(pt) - Vom Kommunismus zu Kant, von den Chassidim zum großen Universaltöpfer und von der Greisenexistenz zum Filmrätsel. Von Arno Widmann.

Zwiespältige Fingerübungen
Friedrich Kittlers "Frühwerk"
(nzz) Friedrich Kittler hat als Literaturwissenschafter und Medientheoretiker eine eigene Schule begründet. Das mag die Veröffentlichung "früher Schriften" aus dem Nachlass rechtfertigen.

Frankfurter Anthologie
Hunde-Epigramme von Goethe und Schopenhauer
(faz) - Schopenhauer verehrte Goethe. Umso erstaunlicher, dass er sich in einem satirischen Epigramm gegen den Klassiker aus Weimar wandte - zur Verteidigung der Gattung "Hund".

Mehr als Furor und Thrill
Die Gebrüder Mann & der Krieg
(taz) - Warum gab sich Thomas Mann so kriegsbegeistert? Vor 100 Jahren erschien Bruder Heinrich Manns Essay "Zola", der ein Motiv nahelegt: Opportunismus.

Neues auf




Heute u. a. auf lit21:
+ Karl-Heinz Otts "Die Auferstehung"
+ Lotta Lundbergs "Zur Stunde Null"
+ Hans Peter Duerr: "Die dunkle Nacht der Seele"
+ Schräges Denken
+ Eine literarische Absage

+ Neues auf faustkultur.de

Ein Sonntagvormittag im Flutlicht des Sommers
(fk) - Auch das Vergnügen am Saum der Kultur folgte einer Routine mit Brezeln, Milchkaffee und dem Pfand für Tassen und Gläser. Roger Willemsen stellte seine "Deutschlandreise" vor. Sarah verglich den Titel mit "Paare, Passanten". Anlass zum Vergleich bot ihr die distanzierte, nach des Autors Gusto aristokratische Perspektive, die, so Willemsen, den Fröschen abgeguckt war und zugleich völkerkundlich sein sollte.
Ist hier der Westen?
(fk) - Wenn wir angesichts der Flüchtlingsströme um den Bestand unseres kulturellen Selbstverständisses fürchten, löst sich dieses Selbstverständnis gerne in Luft auf, falls wir erklären, was wir darunter verstehen. Wörter wie Moral, Recht, Patriotismus, Religion, Globalisierung, Nationalismus und Regionalismus, die Fremden, Furcht und Liberalismus werden zu oft unter der Flamme der Vorurteile zusammengekocht. Der österreichische Philosoph Peter Strasser hat sie ihrer Bedeutung nach sortiert und in einen klärenden Zusammenhang gebracht.
Kästners Triumph
(fk) - Gerade feiern Erich Kästners Helden, Emil, das doppelte Lottchen, Pünktchen und Anton auf den Bühnen wieder Auferstehung. So auch in Stuttgart. Die Schauspieler der dortigen Inszenierung von "Pünktchen und Anton" sind mit außergewöhnlicher Freude bei der Sache, meint Thomas Rothschild.

+ Literatur im Hörfunk
Das ewig unfertige Berlin
Karl Scheffler: "Berlin - ein Stadtschicksal"
(dra) - Berlin sei "dazu verdammt, immerfort zu werden und niemals zu sein". So beschrieb der Kunstkritiker Karl Scheffler 1910 seine Hass-Liebe zur deutschen Hauptstadt. Florian Illies gibt nun seine funkelnd sarkastische Streitschrift "Berlin - ein Stadtschicksal" neu heraus.

70 Jahre "Pippi Langstrumpf"
Astrid Lindgren & ihr treuster Fan
(dra) - Mit 12 schreibt Sara Schwardt der Kinderbuchautorin Astrid Lindgren, weil sie von "Pippi Langstrumpf" begeistert ist. Daraus entsteht eine Korrespondenz, die man jetzt in "Deine Briefe lege ich unter die Matratze" nachlesen kann. Lindgren habe ihr Lebenshilfe gegeben, betont Schwardt, die als Mädchen in die Jugendpsychiatrie eingewiesen wurde.

+ Literatur im Fernsehen
Daniela Seels neuer Lyrikband
(3sat-video) - Dass Lyrik wieder im Interesse der Leser steht, ist nicht erst bekannt, seit Jan Wagner den Leipziger Buchpreis erhalten hat. Die Lust an Sprache, am Fabulieren, hat auch die Lyrikerin Daniela Seel. (2:36 Min)
Denis Scheck über Daniela Seel
(3sat-video) - "was weißt du schon von prärie", der neue Gedichtband von Daniela Seel, ist erschienen - (6:03 Min - mehr von der Autorin in der Bücherschau)

Kulturtipps
(dra-audio) - 26.11.2015

IT-News

Anonymisierungstool
Crowdfunding für Tor
(hei) - Das Tor-Projekt will sich über Crowdfunding neues Geld beschaffen. Verwendung finden soll das Geld in der Entwicklung von Hidden Services. Außerdem soll dieser Schritt die finanzielle Abhängigkeit von US-Behörden reduzieren.

Maschinelles Lernen
IBMs SystemML als Apache-Projekt
(hei) - Mit dem maschinellen Lernen sollen Systeme selbst Probleme lösen können, statt immer einen Programmierer zu benötigen. IBM hat nun SystemML hierfür als Apache-Projekt eingereicht.

Gericht
Google muss GMail ...
(hei) - ...als Telekommunikations-Dienst anmelden
Gerichts-Schlappe für Google: Das Kölner Verwaltungsgericht urteilte, dass der Konzern seinen Mail-Dienst Gmail als Telekommunikationsdienst anmelden muss. Das könnte massive regulatorische Folgen haben.

Anzeige
Archiv: IT-News

Medien-Personal

Verdi
Weitere Streiks bei Amazon
(hei) - Die Streiks bei Amazon verschärfen sich. Seit Montag wird der Standort in Koblenz bestreikt, am Mittwochmorgen kommen vier weitere Logistikzentren hinzu.

"Dampframme" gegen "Krebsgeschwür"
Arbeitskampf beim Mittelbayerischen Verlag
(mee) - In Bayern führt ein Arbeitskampf beim Mittelbayerischem Verlag zum offenen Schlagabtausch zwischen Medienhaus und Politik. Nachdem Stadträte aus Regensburg in einem öffentlichen Brief Verleger Peter Esser öffentlich kritisiert hatten, reagierten "Führungskräfte" des Hauses mit einem Brandbrief. Das Stadtmagazin Regensburg-digital.de hat den Kampf von Beginn an begleitet. Im Interview erklärt Herausgeber Stefan Aigner die überkochenden Emotionen.

Hohe Erwartungen

"Ich kann das nicht" gibt's nicht
(karr) - Kein Wunder, dass das Stresslevel in deutschen Büros steigt: Von Bewerbern wird immer mehr erwartet - Reisebereitschaft und Wochenendarbeit inklusive.

TV/Radio, Film + Musik-News

Stephanie Nilles
"Murder Ballads"Den Wahnsinn der Welt besingen
(dra) - Die amerikanische Pianistin, Sängerin und Songwriterin Stephanie Nilles hat sich auf ihrem Album "Murder Ballads" einem uralten Musikgenre angenommen. Mit ihren Songs über Schul-Massaker oder illegale Einwanderer hebt sie das blutige Sujet in die Gegenwart.


Filmkritik "Bridge of Spies"
Spielbergs neueste Geschichtsdoppelstunde
(faz) - Geiseltausch auf der Glienicker Brücke: Steven Spielberg erinnert im Film "Bridge of Spies" mit Tom Hanks an die stillste Seite des Ost-West-Welt-Dramas. von Dietmar Dath


"Tatort" verpasst?"
Jetzt 30 Tage als Video verfügbar!
(ots) - "Tatort" ist die meistgesehene Filmreihe im deutschen Fernsehen: Die "Tatorte" in diesem Jahr haben bislang durchschnittlich rund neun Millionen Zuschauer eingeschaltet.

Soundscout: Kytes
Eine fröhlich hüpfende Band aus München
(dra) - Erst vor einem halben Jahr hat sich die vierköpfige Indie-Electro-Band Kytes aus München gegründet. Genauso frisch klingt ihr Sound zwischen Electro-Pop und modernem Rock. Mit ihrer ersten Debüt-EP sind die Musiker jetzt auf Deutschland-Tournee.

TV+Radio-Tipps für den Abend
(mbs) - Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk ausgewählt vom Radiohoerer

Mehr im Radio ...
Kultur-News und Features / Aktuelles vom Buchmarkt / Lesungen und Hörspiele / Klassik und Jazz - hier das Programm von
Deutsche Welle | Deutschlandfunk | DeutschlandradioKultur | DRS 1 |DRS 2 | br2-Radio | br4-Klassik | EinsLive | hr 2 | Kulturradio rbb | ndr-kultur | Nordwestradio | mdr-Figaro | Ö1 | radiowissen | SR2 KulturRadio | SWR2 | wdr 3 | wdr 5

... und hier im *Livestream
*br2 +*br4 + *dlf +*dra + *draw + *dw + *drs2 + *hr2 + *mdr
+ *ndr-k + *ö1 +*rbb-Kultur + *SR2 + *swr2 + *wdr3
+ JazzAhead im Webradio u.a. von radioduplex

Varia

Thomas Thieme
Warum gehen Sie nie über den "roten Teppich"?
(dra) - Der Theater- und Filmschauspieler Thomas Thieme gilt als geradeheraus und kantig - gerne stichelt er gegen das Bürgertum. Mit ihm sprechen wir über Gala-Auftritte, Marathon-Inszenierungen und politische Künstler.

Das Kalenderblatt für den
330. Jahrestag bzw. den 735.930. abendländischer Zeitrechnung.









(mbs) - Herbst in Oberbayern

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt(bm) + buchmesse.de(bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) +culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de(lc) +literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) +nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de(ard) +tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Zitat des Tages lieferte Hans Magnus Enzensberger "Immer das Geld! Ein kleiner Wirtschaftsroman", S. 147 (mehr in der Bücherschau)

Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier

Archiv: Varia