Medienticker

Rache tut not!

Medien-News - Die tägliche Newsletter-Auslese von Rüdiger Dingemann
02.02.2015. Literaturkritik vs Literaturjournalismus & Wie käuflich ist der Sportjournalismus? - Nach Rekordauflage: Charlie Hebdo erscheint vorerst nicht mehr - Theaterkritik online aus Berlin, Frankfurt, München & Weimar - Voll krass: Der WDR macht einen auf YouTube - Peter Handke ohne Publikumsbeschimpfung - Tomáš Sedláček & David Graeber: Kapitalismuskritik im Gewand eines Horrorfilms + "Max & Moritz" werden 150.

Heute u. a.

Zitat des Tages
"Ich weiß genau, dass die Kunst unentbehrlich ist, aber ich weiß nicht genau, wobei." (Jean Cocteau)

Heute u. a.:
Literaturkritik versus Literaturjournalismus
Literaturjournalismus ist paternalistisch & postuliert Urteile,
Literaturkritik begründet sie

(gue) - Literaturjournalismus ist getrieben und unterliegt den kommerziellen Gesetzen von Verlagsprogrammen und deren Zyklen. Literaturkritik hat Zeit und verlangt Zeit. Literaturjournalisten haben Freunde, Literaturkritiker Kollegen." Von Lothar Struck
Alles Willkür, oder was?
(gue) - "Die Literaturkritik hat schon vor langer Zeit alle herrschenden Kriterien verschrottet, mit deren Hilfe wir zu einem Konsens über ein ästhetisches Urteil gelangen könnten." Von Thomas Brasch & "Damals war das Feuilleton ein netter Herrenclub. Wir gingen nicht in die Kantine, sondern irgendwo gut Mittagessen und eine Kleinigkeit Rotwein trinken. Ich stieg in den besten Hotels ab, fuhr selbstverständlich nur 1. Klasse und dachte mir gar nichts dabei." (Joachim Kaiser)
Der Türsteher
Ijoma Mangold und sein Verständnis von Literaturkritik
(gue) Auf der Leipziger Buchmesse 2014 sprach der Herausgeber des Literaturcafé.de, Wolfgang Tischer, mit dem Ressortleiter Literatur der ZEIT, Ijoma Mangold. - Ein bezeichnendes Tondokument, weil es jene feudale Hybris und sprachliche Geschichtsvergessenheit offenbart, die den gegenwärtigen Literaturbetrieb offenbar unwidersprochen zu repräsentieren sich anmaßen zu dürfen glaubt: O-Ton Mangold: "Alle Dinge in der Welt bewegen sich ja immer nur durch Selektion. Es gibt Massen, und Massen übersteigen immer die Ressourcen an Aufmerksamkeit, die es in der Welt gibt, also gibt es überall so Engpässe oder so Schleusenfunktionen, Türsteherfunktionen die das auswählen und dann mundgerecht das dem größeren Publikum zu bieten, was sie für das Richtige halten." (Mitschrift der Gesprächsaufzeichnung)

Einladungen
Wie käuflich ist der Sportjournalismus?
(dra) - Dass sich Journalisten einladen lassen, wie sie es jetzt zur Handball-WM nach Katar getan haben, wäre noch vor wenigen Jahren undenkbar gewesen. Das liegt vor allem an der Zeitungskrise - doch es steht viel auf dem Spiel. Von Stefan Osterhaus

Nicolas Simion
Magie der Musik bestimmt sein Spiel
(dra) - Nicolas Simion ist der Gewinner in der Kategorie Improvisation des WDR Jazzpreises 2015. Der Saxophonist kommt aus Transilvanien - wollte aber nie dem Klischee von Weltmusik oder Balkanpop verfallen. Er ist ein ausgesprochener Jazzer.


Nach Rekordauflage
"Charlie Hebdo" erscheint vorerst nicht mehr
(tages) - Die französische Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" unterbricht ihr Erscheinen auf unbekannte Zeit. Grund sei die völlige Überlastung der Redaktion, so eine Sprecherin.
Charlie Hebdo und die Folgen
Der Perlentaucher organisiert zusammen mit der Heinrich-Böll-Stiftung und Internationalen Literaturfestival eine Podiumsdiskussion über "die Anschläge von Paris und die Zukunft der offenen Gesellschaft". Mit Pascal Bruckner, Micha Brumlik, Thierry Chervel und Lamya Kaddor am Montag, den 9. Februar 2015, 19.00 Uhr - 20.30 Uhr in der Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, 10117 Berlin
"Bilderverbot" rechtfertigt keinen Mord
(dra) - Muslime kennen ein Bilderverbot, ihr Gott darf nicht dargestellt werden. Dieses Verbot weiten sie auch auf den Propheten aus. Dagegen zu verstoßen, rechtfertige aber noch lange keinen Mord, sagt der Theologe Knut Berner.

+ Theaterkritik online
"Zwei Uhr nachts" in Frankfurt
Wille zur Wellness
(nt) Bei den Frankfurter Positionen stellt Falk Richter liberalen Lebensüberdruss aus.
"Maria Stuart" in München
Der Sound der Kerkereinsamkeit
(nt) - In den Münchner Kammerspiele schnürt Andreas Kriegenburg Schillers Monarchinnendrama ins Deklamationskorsett
"Dämonen" in Frankfurt
Schwarz auf schwarz
(nt) - Sebastian Hartmann wagt sich im Schauspiel Frankfurt doch an Dostojewski
"Wallenstein" in Weimar
Krieg hat eben immer Saison
(nt) - Hasko Weber bringt Schillers Trilogie am Ort ihrer Uraufführung im Deutschen Nationaltheater auf die Bühne
"Sigurd" am Theater Erfurt
Großartige französische Variante des "Nibelungen-Ring"
(dra) - Sie galt als vergessen - die Oper "Sigurd" des französischen Komponisten Ernest Reyer. Dabei war sie an der Pariser Oper einst ein Erfolg. Gegen Richard Wagners Version hatte sie jedoch hierzulande keine Chance. Jetzt feiert "Sigurd" am Theater Erfurt Deutschlandpremiere.
Die geniale Stelle
Michael Thalheimer über "Faust 1" am Deutschen Theater
(dra) - Die "geniale Stelle" findet heute der Regisseur Michael Thalheimer bei sich selbst - besser gesagt in seiner Inszenierung von "Faust 1" am Deutschen Theater in Berlin.
Residenztheater München
Rechtsstreit um Brecht
(sz) - Der Suhrkamp-Verlag versucht als Vertreter der Rechteinhaber, eine Absetzung von Bertolt Brechts Stück "Baal" in der Regie von Frank Castorf am Münchner Residenztheater zu erwirken. Es handle sich um eine "nicht-autorisierte Bearbeitung" des Stücks, so die Begründung.
Stücke fürs Theatertreffen 2015 verkündet
(dra-audio) - umstrittene "Baal"-Inszenierung ist dabei
Von Hartmut Krug (08:52 Min.)

Voll krass
Der WDR macht einen auf YouTube
(nigg) - Der WDR macht jetzt auch YouTube-Videos - oder jedenfalls das, was er dafür hält: Kurze, halbwegs schnell geschnittene Filme, in denen junge Menschen mit aufgerissenen Augen, größeren Armrudereien und Stimmen, gegen die Verona Feldbusch wie Elmar Gunsch wirkt, in voll krasser Jugendsprache irgendwelches Zeug in die Kamera sagen. Stefan Niggemeier

Peter Handke
Ohne Publikumsbeschimpfung
(taz) - Der österreichische Schriftsteller bekam für sein Gesamtwerk den Else-Lasker-Schüler-Preis. Er wird vom Land Rheinland-Pfalz verliehen.


Rache tut not!
"Max & Moritz" werden 150
(dra) - Wilhelm Busch ist der "große deutsche Humorist". Seine Bildergeschichten sind zum Hausschatz von uns Deutschen geworden, allen voran "Max und Moritz". Eine Exkursion durch seinen Dschungel der Grausamkeiten in sieben Streichen ...

Tomáš Sedláček & David Graeber
Kapitalismuskritik im Gewand eines Horrorfilms
(dra) - Ein Journalist bringt die beiden Kapitalismuskritiker Tomáš Sedláček und David Graeber zu einem Streitgespräch zusammen. Mit klugen Fragen gelingt es ihm, sie immer wieder zum Herz ihrer Thesen zu lenken. Auf diese Weise zeigt das Buch einen guten Querschnitt ihres Denkens - in oftmals drastischem Vokabular. - Tomáš Sedláček, David Graeber, Roman Chlupatý: "Revolution oder Evolution - Das Ende des Kapitalismus?" übersetzt von Hans Freundl

Nachruf
Zum Tod von Jean-François Vilar
(cm) - Vilar gehört zur französischen Strömung der Post-68er-Autoren, die den französischen Kriminalroman, den Noir oder Polar, neu begründeten. Von Elfriede Müller



Musiktipp I für den Abend

20.05 Uhr - WDR 3 - Konzert "NOW! Parallelwelten"
Werke von Michael Gordon, Olga Neuwirth und Bernd Alois Zimmermann

Musiktipp II für den Abend
22.00 Uhr - WDR 3 - Jazz "Pres Returns"
"Lester Young mit Teddy Wilson und Oscar Peterson 1956/57"

Hörtipp für den Abend
23.05 Uhr - WDR 3 - open: pop drei "HörSpiel für mobile devices" 39 (1)
Hörspiel in 2 Teilen von Achim Fell, Martin Ganteföhr und Tim Staffel

Weitere TV- & Hörtipps für den Abend
siehe TV/Radio

Online-Perspektiven
(rd) - Allerlei

Archiv: Heute u. a.

Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Montag

9Punkt - Die Debattenrundschau
Löwe seyn, um die Wölfe zu schrecken
In der NZZ beschreibt die Psychologin Anna Schor-Tschudnowskaja, wie Putins Russland die Intellektuellen und Oppositionellen in den "moralischen Burnout" treibt. In der FAZ erzählt Thomas Karlauf, wie Richard von Weizsäcker den Mauerfall verpasste. Im Magazine littéraire spricht Bernard-Henri Lévy über den Wahn Louis Althussers. Bild meldet, dass der Iran einen neuen Wettbewerb für Holocaust-Karikaturen auslobt.

Efeu - Die Kulturrundschau
Die Zartheit der Deutschen
Jubel, Triumph, Wahnsinn! - Barrie Kosky bringt mit seiner Inszenierung der Oskar-Straus-Operette "Eine Frau, die weiß, was sie will" den Saal zum Kochen. Die Brecht-Erben machen lieber Stimmung im Gerichtssaal. Im Magazin Filmlöwin erklärt die Filmemacherin Gloria Endres de Oliveira, wie trügerisch Mädchenhaftigkeit sein kann. In der NZZ warnt Kenzaburo Oe vor dem neuen Nazismus in Japan.

Die Medienauslese
(6v9) - von Ronnie Grob
1. - Tex Rubinowitz, der Guttenberg des Feuilletons (umblaetterer)
2. - Der Versuch, ein Bild zu lizenzieren (schmalenstroer)
3. - Titanic veröffentlicht neue Mohammed-Karikatur (faz)
4. - Von unterbezahlten Praktikanten u. a. (sara-weber.com)
5. - How to Leak to The Intercept (firstlook)
6. - Man rechne! (medienspiegel)

Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) - 02.02.2015

Suhrkamp AG
Tausche Charisma gegen Zahlungsfähigkeit
(faz) - Suhrkamps Rettung aus dem Geist der mäzenatischen Ethik: Wella-Erbin Sylvia Ströher erklärt, ihr Engagement bei dem angeschlagenen Verlag liege außerhalb ihrer "sonstigen Anlagestrategien". Das spricht Bände. von Jürgen Kaube

Umsatz um 20 Prozent gesteigert 
Amazon schließt 2014 mit Verlust ab
(bb) - Der Internetkonzern und Online-Händler Amazon hat das vergangene Jahr mit einem Nettoverlust in Höhe von 241 Millionen Dollar (rund 213 Millionen Euro) abgeschlossen. Das operative Ergebnis lag bei 178 Millionen Dollar. Wie das Unternehmen weiter mitteilte, stieg der Nettoumsatz 2014 um 20 Prozent auf 88,99 Milliarden Dollar.


Bestenliste
SWR-Februar 2005
Literatur im SWR Fernsehen
Donnerstag, 5. Februar um 23.15 Uhr
Sonntag, 8. Februar um 8.45 Uhr

"lesenswert sachbuch" mit Walter Janson
Gast: Margot Käßmann
Donnerstag, 19. Februar um 23.15 Uhr
Sonntag, 22. Februar um 8.45 Uhr

"lesenswert" mit Felicitas von Lovenberg
Gäste: Stephan Thome und Sybil Gräfin Schönfeldt
Literatur im Hörfunk
SWR2 Literatur
Dienstag, 3. Februar um 22.03 Uhr
Über die Bücher der Februar-Bestenliste diskutieren
Eberhard Falcke und Hajo Steinert, Moderation: Ursula März

+ Literatur online
Michel Houellebecq im Gespräch
Man braucht mehr Mut
(faz) - Er sei in seinem Buch "nicht weit genug gegangen", sagt Michel Houellebecq. Im Gespräch erklärt er die Liebe der Deutschen zu ihm. Und seine eigene zu Balzac, Flaubert und Huysmans - also zum neunzehnten Jahrhundert. von Julia Encke

Frankfurter Anthologie
Charles Simics "Romantisches Sonett"
(faz) - Märchenhaft, tragikomisch und voller geradezu unheimlicher Spannung. Wenige Verse dieses "Romantischen Sonetts" genügten - und unsere Interpretin war Charles Simic verfallen. Von Keto von Waberer

+ Literatur im Hörfunk
Dieter Hildebrandt
Ein Witz hat nichts mit Geschmack zu tun
(dra) - Der Kabarettist im Gespräch mit Berliner Schülern
Ein RIAS-Schulklassengespräch von 1986 - Wie weit darf Satire gehen? Was darf Kabarett? Humor geht oft an Grenzen. Auch der Kabarettist Dieter Hildebrandt ist einmal in einen Eklat wegen seines Humors geraten. Darüber diskutierte er am 23. Mai 1986 mit Schülern einer Berliner Schule. Vorgestellt von Margarete Wohlan.

Kulturtipps
(dra-audio) - 02.02.2015

IT-News

Was war. Was wird
Vom Karneval des Rechtsstaats
und dem Kreuz mit den IT-Visionen

(hei) - Selbst wenn sie die Cryptowars nicht gewinnen, haben Sicherheitspolitiker noch jede Menge im Köcher, das uns aber ganz definitiv alle schützt, weiß Hal Faber. Das Vertrauen in die IT lassen sie sich doch so schnell nicht erschüttern.

Firefox & Chrome
IP-Adressen verraten trotz VPN
(hei) - Viele Nutzer verschleiern ihre eigentliche IP-Adresse und damit ihren Standort, indem Sie über einen VPN-Server ins Internet gehen. Die WebRTC-Implementierungen von Mozilla Firefox und Google Chrome plaudern aber die Adresse aus.
Anzeige
Archiv: IT-News

Medien-Personal


Die schlaflose Gesellschaft
Warum wir keine Ruhe mehr finden
(dra) - Ein Drittel seines Lebens verbringt der Mensch im Schlaf, heißt es. Doch das scheint immer weniger zuzutreffen: Viele schlafen nur noch fünf oder sechs Stunden pro Nacht, fast die Hälfte der Deutschen leidet zudem unter Schlafstörungen. Von Knut Berner

Claus Kleber
Honorarprofessor
(swr) - Der Fernsehjournalist Claus Kleber ist zum Honorarprofessor für Medienwissenschaft an der Universität Tübingen ernannt worden.

TV/Radio, Film + Musik-News

Dylan singt Sinatra
Einmal Seniorenteller, bitte
(faz) - Was hat er sich dabei gedacht? Bob Dylan veröffentlicht eine Platte mit frühen Sinatra-Liedern und swingt und schwoft mit seiner Altherrenband einfach so vor sich hin. Das Ergebnis animiert allenfalls zum Wegschlummern. von Edo Reents
Dylan meets Sinatra
(dra) - Was seit Monaten bereits durchs Netz geisterte, ist heute Wirklichkeit geworden: Bob Dylan hat mit seinem 36. Studioalbum "Shadows in the Night" ein Album mit Coversongs des jungen Frank Sinantra veröffentlicht.



TV+Radio-Tipps für den Abend
(mbs) - Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk ausgewählt vom Radiohoerer

Mehr im Radio ...

Kultur-News und Features / Aktuelles vom Buchmarkt / Lesungen und Hörspiele / Klassik und Jazz - hier das Programm von
Deutsche Welle | Deutschlandfunk | DeutschlandradioKultur | DRS 1 |DRS 2 | br2-Radio | br4-Klassik | EinsLive | hr 2 | Kulturradio rbb | ndr-kultur | Nordwestradio | mdr-Figaro | Ö1 | radiowissen | SR2 KulturRadio | SWR2 | wdr 3 | wdr 5

... und hier im *Livestream
*br2 +*br4 + *dlf +*dra + *draw + *dw + *drs2 + *hr2 + *mdr
+ *ndr-k + *ö1 +*rbb-Kultur + *SR2 + *swr2 + *wdr3
+ JazzAhead im Webradio u.a. von radioduplex

Varia

Streit um Lebenmittelqualität
Münchner CSU will Regional mit Bio gleichsetzen
(br) - Ein Stadtratsantrag der Münchner CSU sieht vor, dass Wirte und Standlbesitzer, die Lebensmittel mit Regionalsiegel verkaufen, die gleichen Qualitätspunkte bekommen wie für Bio-Qualität. Kritik kommt vom Bund Naturschutz.
 

Das Kalenderblatt für den
32. Jahrestag bzw. den 735.633. abendländischer Zeitrechnung.

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt(bm) + buchmesse.de(bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) +culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de(lc) +literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) +nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de(ard) +tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Das heutige Zitat lieferte Wolfram Schütte

Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier
Archiv: Varia