Medienticker

Auf der Suche nach Utopia

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
20.10.2016. Leistungsschutzrecht: Oettinger im präfaktischen Zeitalter & Er will nur auf Verlegerverbände hören - Netz-Unruhestiftern widersprechen: Trolle füttern bis sie platzen - Was hat Bezos mit der Washington Post vor? - News-App xMinutes: Journalisten verteilen Inhalte ziemlich blöd & naiv - Nora Gomringer lyrischer Zwischenruf zur Buchmesse: "Warum ich da nicht hingehe ..." - Widerstand in der Türkei: Gefeuerte Dozenten gründen eigene Uni + Elfriede Jelinek zum 70.: "... und mit mir mein Textkörper".

Heute u. a.

Zitat des Tages
"Die total verdächtigende Kritik wird leicht zur Fortsetzung der Dummheit unter Verwendung der Intelligenz als Mittel." (Odo Marquard)

Heute u. a.:
Leistungsschutzrecht
Oettinger im präfaktischen Zeitalter
(zeit) - Günther Oettinger hält am europäischen Leistungsschutzrecht für Verleger fest. Dass er deren Onlineangeboten damit schaden kann, will der Digitalkommissar nicht glauben.
Oettinger will nur auf Verlegerverbände hören
(go) - EU-Digitalkommissar Günther Oettinger ist völlig unbeeindruckt von der Kritik an seinen Plänen für das Leistungsschutzrecht. Nun hat er verraten, wessen Meinung für ihn in der Debatte maßgeblich ist.

Trolle füttern bis sie platzen
Warum du einmal pro Tag einem Netz-Unruhestifter widersprechen solltest
(t3n) - Eigentlich sollten Trolle im Netz keine Beachtung bekommen. Martin Weigert plädiert in seiner Kolumne aber dafür, dass die breite Netzöffentlichkeit Online-Unruhestifter mit Kommentaren überhäuft.

News-App xMinutes
"Wir Journalisten verteilen unsere Inhalte ziemlich blöd und naiv"
(grue) - Einblick. Der Datenjournalist Marco Maas entwickelt eine News-App, die vor dem Nutzer weiß, was er lesen will. Dafür soll xMinutes den Leser so genau wie möglich vermessen. Von Michel Penke






im Hörfunk & TV
Autoren am 3sat-Stand ...
... in der Messe-Halle 4.1. Stand E 108 stellen sie ihre aktuellen Bücher vor - live vor Ort oder live im Netz. Alle Standgespräche finden Sie im Anschluss jeweils bei den einzelnen Autoren in einer Übersicht ...
Buchmessen-Bericht
(3sat) - Was wird aus dem Buch von morgen in Zeiten der Digitalisierung? Worüber man in Frankfurt spricht, erfahren Sie in unserem Buchmessen-Report
Lyrischer Zwischenruf: Schriftstellerleben
(3sat) - Nora Gomringer: "Warum ich da nicht hingehe ..."
s. a. unten Buch+Blattmacher-News

Widerstand in der Türkei
Gefeuerte Dozenten gründen eigene Uni
(sp) - Nach dem Putschversuch in der Türkei setzte Erdogan Tausende Dozenten auf die Straße. Um weiter lehren zu dürfen, gründeten einige von ihnen eine Hochschule, die sich nicht auf Regierungskurs zwingen lässt.

Was hat der Amazon-Gründer
mit der "Washington Post" vor?
(mm) - "Bezos will uns zu einer dominanten Kraft machen"

Pianist Emil Gilels
Der Priester am Klavier
(dra) - Emil Gilels galt als unspektakulärer, ernsthaft arbeitender Musiker, der enorme Virtuosität und einen warmen pianistischen Ton vereinte. Er gilt als der führende russische Pianist des 20. Jahrhunderts. Heute vor hundert Jahren wurde Gilels in Odessa geboren.


Ich will nur Ruhe
Elfriede Jelinek zum 70.
(lk) - "Das Schreiben ist bei mir ein leidenschaftlicher Akt, eine Art Rage. Ich bin nicht jemand, der wie Thomas Mann an jedem Satz feilt, sondern ich fetz halt herum. Das geht zwei, drei Stunden, dann falle ich zusammen wie ein Soufflé, in das man mit einer Nadel sticht", hat Elfriede Jelinek in einem Interview mit der Züricher "Weltwoche" erklärt. Von Peter Mohr
"... und mit mir mein Textkörper"
(stand) - 2004 hat die Schriftstellerin den Nobelpreis gewonnen, ihre Texte sind schon viel länger präsent. Ein Porträt zum 70. Geburtstag der Autorin -



Unterstützen Sie den Perlentaucher
Der Perlentaucher bietet seinen Service für die Leser kostenlos und möchte dabei bleiben. Falls Sie uns unterstützen mögen - regelmäßig oder einmalig - freuen wir uns! Hier finden Sie verschiedene Möglichkeiten.

Filmkritik
Kommt die Liebe auch ohne Gott aus?
(faz) - Der Roman von A.L. Kennedy steht noch Jahre nach der Lektüre quer im Gedächtnis. Jetzt wurde ein Film aus ihm: "Gleißendes Glück", unter der Regie von Sven Taddicken. Von Verena Lueken - (mehr zum Buch hier)
Vorzüglich gespieltes Liebesdrama
(dra) - Martina Gedeck und Ulrich Tukur schaffen in "Gleißendes Glück" Großes. Sie spielt eine verzweifelte Frau, die das Glück sucht, er einen zynischen Charmeur, der sich davon einnehmen lässt. Hannelore Heider ist aber nicht nur von den Darstellern begeistert.

Auf der Suche
Geraubte Bücher in deutschen Bibliotheken
(dra) - Gestohlenes Kulturgut findet sich nicht nur in Museen: In vielen Regalen großer deutscher Bibliotheken stehen geraubte Bücher. Doch Provenienzforschung ist aufwändig und teuer - nur in einem Bruchteil der deutschen Bibliotheken findet sie statt.

Auf der Suche nach Utopia
Von Oktober 2016 bis Januar 2017 widmet sich das Museum M in Leuven im Rahmen einer großen Ausstellung der "Darstellung der Welt um 1516". Anlass für die Zeitreise ist die Veröffentlichung von Thomas Morus' "Utopia" vor genau 500 Jahren ...
(Museums-Abb. Nach Hans Holbein der Jüngere, Porträt des T. Morus, 1527, National Portrait Gallery, London)
Utopien heute
Der technologische Abgesang
(dra) - Eine Utopie hatte einmal eine örtliche und eine zeitliche Dimension. Inzwischen sei sie vollends ins Technische abgewandert, hier würden nun Revolutionen in immer kürzeren Zeitspannen ausgerufen, kritisiert der Journalist Klaus Englert. Ihm fehlt ein übergeordneter gesellschaftlicher Bezug: "Die digitalen Techniken haben jedes Utopische in sich aufgesogen, bis das Bedürfnis danach zum Anachronismus wurde."

Nachruf auf Claus Ogerman
Der Weltstar hinter der Musik
(sp) - Was lange vermutet wurde, hat sich nun bestätigt: Der legendäre Arrangeur und Komponist Claus Ogerman ist tot. Der scheue Weltstar ließ mit seinem Sound Stars wie Sinatra, Jobim oder Streisand glänzen.


+ Hörfunk+TV-Tipps für den Abend
Musiktipp I
20.03 Uhr - Deutschlandradio Kultur - "Konzert"
César Franck, Jean Françaix und Ernest Chausson


Musiktipp II
20.04 Uhr - WDR 3 - Konzert
"Germán López Duo + MeNaiset"


Musiktipp III
21.05 Uhr - Deutschlandfunk - JazzFacts
"Die Schlagzeugerin Eva Klesse"


Hörtipp I
19.04 Uhr - WDR 3 - Hörspiel "Jackie"
Von Elfriede Jelinek Regie: Karl Bruckmaier

Hörtipp II
22.03 Uhr - SWR2 - Hörspiel-Studio
Die Verwirrungen des Zöglings Törleß (1/2) - Director's Cut - Nach dem gleichnamigen Roman von Robert Musil 

Hörtipp III
23.08 Uhr - Ö1 - Zeit-Ton "musikprotokoll 2016"
black burst sound generator

+ siehe mehr unter TV/Radio

Veranstaltungen im Oktober 2016
(gue) - Mit 215 Autoren und 459 Leseterminen

Online-Perspektiven
(rd) - Allerlei
Archiv: Heute u. a.

Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Donnerstag

Medienauslese
Dannundwann-rechtspopulistisch, Tichy, Trolle
(6v9) - von Lorenz Meyer
1. Tagesschau & die  AfD (tagesspiegel)
2. Bezos (manager-magazin)
3. Dreimal "deutsch"(taz)
4. Weil wir dich lieben (dirkvongehlen)
5. Inhalte (gruenderszene)
6. Trolle füttern bis sie platzen (t3n)

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU
Das Publikum lachte durch
20.10.2016.
Auf ihrem neuen Album gelingt der schwedischen Band Meshuggah die Versöhnung von Musik und Mathematik mit den Mitteln des Metal, jubelt die Welt. Bei René Polleschs "Volksbühnen-Diskurs Teil 1" erleben die Kritiker Schrumpfen als kulturpolitischen Protest. Uneins sind sie sich in der Bewertung von Johannes Nabers düsterer Märchenverfilmung "Das kalte Herz": schaurig-schön oder lauwarm und bequem? Düsseldorf könnte sein Herz verlieren, mahnt die FAZ angesichts von Abriss- und Neubauplänen des Schauspielhauses.

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU
Faschismus-Kolonialismus-Kapitalismus?
20.10.2016.
Wenn es zwischen Russland und den USA kracht, dann in Syrien, meint Dmitri Trenin in der Welt. Warum sollte Putin auch Kompromisse machen, wenn wir selbst nicht an die universalen Menschenrechte glauben, fragt sich die Zeit. Statt Werten haben wir nur noch eine zur Geldwirtschaft entdifferenzierte Vernunft zu bieten, sekundiert in der NZZ Adolph Muschg. In der New York Times beklagt Chimamanda Ngozi Adichie den Zustand Nigerias. In der Zeit erklärt die Bürgerrechtlerin Michelle Alexander, warum Schwarze in den USA so selten wählen.

Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 20. Oktober 2016

Weltbild zieht Bilanz
Mehr Filialen, mehr Umsatz
(bb) - Von Januar bis September sind bei Weltbild die Umsätze mit Büchern im Distanzhandel um zehn Prozent gegenüber der Vorjahresperiode gewachsen, teilten die Weltbild-Geschäftsführer Patrick Hoffmann und Sikko Böhm anlässlich der Frankfurter Buchmesse mit. Das Unternehmen sieht sich auf Wachstumskurs.

Zeitgemäße Verlegerpersönlichkeit
Daniel Beskos gewinnt Börsenblatt Young Excellence Award
(bb) - Der Verleger des mairisch Verlags und Erfinder des Indiebookdays Daniel Beskos (39) wurde auf der Frankfurter Buchmesse mit dem Börsenblatt Young Excellence Award ausgezeichnet. Nach Ansicht der Jury interpretiert er die Tradition der großen alten Verlegerpersönlichkeiten zeitgemäß.

Auszeichnung der Stadt Chemnitz
Stefan-Heym-Preis an Joanna Bator
(bb) - Der Internationale Stefan-Heym-Preis der Stadt Chemnitz geht 2017 an die polnische Schriftstellerin und Publizistin Joanna Bator. Die Auszeichnung ist mit 20.000 Euro dotiert. Erstmals werden auch Förderpreise vergeben, für die noch Bewerbungen eingereicht werden können.

Der Zerfall der russischen Lesekultur
"Nur eine Nacht! Bitte! Eine Nacht!"
(nzz) - Je mehr die Sowjetmacht den Leuten wahre Informationen vorenthielt, desto mehr steigerte sich deren Lesewut. Die Russen waren berühmt für ihren unbändigen Hang zum Buch - davon ist wenig geblieben. von Olga Martynova

+ Bücherschau
In der postkolonialen Wirklichkeit
19.10.2016.
Die SZ verbringt mit Margriet de Moor eine "Schlaflose Nacht" in Gedanken an einen verlorenen Ehemann. Die FAZ lässt sich von Chinua Achebes Roman "Einer von uns" ins Dickicht nigerianischer Machtpolitik der 60er Jahre führen. Die NZZ lernt von Peter Frankopan, dass der Aufstieg des Ostens unvermeidlich ist, kann das aber nicht ganz so genießen wie der Autor.

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.






(s. a. oben Heute u. a.)
+ Litertur im Hörfunk von der Messe

am Stand von DeutschlandradioKultur waren u. a.
Katja Lange-Müller &  Cees Nooteboom
(dra) - im Gespräch mit Joachim Scholl
Bodo Kirchhoff
(dra) - "Ich bin kein politischer Autor"
+ Literatur im Fernsehen von der Messe

am 3satStand waren u.a.
+ Michaela Karl 12:24 min
Unity Mitford war ein Hitler-Groupie. Bestseller-Autorin Michaela Karl erzählt in "Ich blätterte gerade in der Vogue, da sprach mich der Führer an: Unity Mitford" die kuriose Lebensgeschichte.
+ Clemens Berger 20:59 min
Macht Geld glücklich? Clemens Berger umkreist im Roman "Im Jahr des Panda" diese elementare Frage. Zur Beantwortung führt er seine Leser von Wien nach Neapel und Saigon, Bordeaux und Chengdu.
+ Elif Shafak 17:32 min
In ihrem Roman "Der Geruch des Paradieses" erzählt Elif Shafak die Geschichte von Peri, einer Frau mit muslimischem Hintergrund, die mit ihrer Familie in Istanbul lebt.
+ David van Reybrouck 18:03 min
Die Wahlbeteiligung geht drastisch zurück. Wie kann die praktisch machtlos gewordene Demokratie lebendiger gemacht werden? Dieser Frage geht Autor David van Reybrouck in "Gegen Wahlen" auf den Grund.
+ Dagmar Leupold 17:46 min
Der Roman "Die Witwen" handelt wider Erwarten nicht von Witwen, sondern von vier ledigen Freundinnen aus der Provinz. Von ihrer abenteuerlichen Fahrt ins Ungewisse berichtet Autorin Dagmar Leupold.
+ Sibylle Lewitscharoff 15:38 min
Buchmesse Frankfurt: Sibylle Lewitscharoff am 3sat-Stand
In Rom debattieren Gelehrte über Dantes "Göttliche Komödie". Als die Kirchenglocken das Pfingstfest einläuten, geschieht es: "Das Pfingstwunder" - ein Roman von Sibylle Lewitscharoff.
+ Katja Lange-Müller 17:37 min
Im Roman "Drehtür" erzählt Katja Lange-Müller die Geschichte einer ausgemusterten Krankenschwester, die am Münchner Flughafen tief in ihre Vergangenheit eintaucht.
+ Torben Kuhlmann 15:32 min
Torben Kuhlmann hat ein Buch über eine kleine Maus geschrieben, die zum Mond fliegen will. Wir sprechen mit ihm über "Armstrong: Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond".
+ Bart Moeyaert 14.27 min
Der belgische Schriftsteller Bart Moeyaert gehört zu den großen europäischen Kinder- und Jugendbuchautoren der Gegenwart. Sein neues Buch heißt "Du und ich und alle anderen Kinder".

+ Elif Shafak
(ard) - Sie wurde in Straßburg geboren, wuchs in Madrid, Amman und Ankara auf und lebt jetzt mit ihrer Familie in London und Istanbul: Elif Shafak, eine der bekanntesten Schriftstellerinnen der Türkei. Ihre vielfach ausgezeichneten Bücher wurden in mehr als 30 Ländern veröffentlicht. Jetzt erscheint ihr neuer Roman "Der Geruch des Paradieses" auf Deutsch. Darin erzählt sie von einer jungen türkischen Frau, die zwischen den Kulturen und Religionen steht und nach Orientierung sucht.

"Licht aus dem Osten"
Peter Frankopans neue Weltgeschichte
(ard) - "Mit dem Westen und dem Nahen Osten ist es wie mit einer unglücklichen Beziehung", sagt der Historiker Peter Frankopan. "Wir glauben, dass alles Gute und Edle aus dem Westen kommt - und alle Probleme kommen aus dem Osten." Diese Kurzsichtigkeit hat Frankopan schon immer verwundert. Sein Buch "Licht aus dem Osten" ist ein faszinierendes Korrektiv zu Eurozentrismus und politischem Scheuklappendenken.

+ Kulturnews
(dra-audio) - 20.10.2016

Spenden
Unterstützen Sie den Perlentaucher
Der Perlentaucher bietet seinen Service für die Leser kostenlos und möchte dabei bleiben. Falls Sie uns unterstützen mögen - regelmäßig oder einmalig - freuen wir uns! Hier finden Sie verschiedene Möglichkeiten. mehr lesen

IT-News

Webauftritte von Unis
Veraltet, unsicher, nicht barrierefrei
(hei) - Eine Untersuchung der Websites von fast 500 Hochschulen stellt den Bildungsinstitutionen in Sachen Web schlechte Noten aus.
Anzeige
Archiv: IT-News

Medien-Personal

Benevento Publishing expandiert
Personalaufbau in der Verlagssparte von Red Bull
(bb) - Das zu Red Bull gehörende Verlagshaus Benevento Publishing verstärkt sich. Im Bereich Programm stoßen vier Buchexperten zum verlegerischen Team von Hannes Steiner hinzu. - Die vier Buchexperten sind: Klaus Altepost (zuletzt Gütersloher Verlagshaus), Martin Bethke (zuletzt Ravensburger, davor National Geographic), Fritz Müller (früher Donauland) sowie Dirk Rumberg (ehemals "Süddeutsche Zeitung", zuletzt Literaturagent und Berater).

TV/Radio, Film + Musik-News

40 Jahre The Mekons
Den Punk in die Gegenwart gerettet
(dra) - Was heißt eigentlich Punk im Jahr 2016? Eine mögliche Antwort kommt von einer Band, die sich 1977 im englischen Leeds an der Kunstschule zusammengefunden hat und sich auch fast 40 Jahre später noch auf den Ethos des Punk bezieht: The Mekons.


Hör- & TV-Tipps für den Abend
(mbs) - Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk ausgewählt vom Radiohoerer

Mehr im Radio ...
Kultur-News und Features / Aktuelles vom Buchmarkt / Lesungen und Hörspiele / Klassik und Jazz - hier das Programm von
Deutsche Welle | Deutschlandfunk | DeutschlandradioKultur | DRS 1 |DRS 2 | br2-Radio | br4-Klassik | EinsLive | hr 2 | Kulturradio rbb | ndr-kultur | Nordwestradio | mdr-Figaro | Ö1 | radiowissen | SR2 KulturRadio | SWR2 | wdr 3 | wdr 5

... und hier im *Livestream
*br2 +*br4 + *dlf +*dra + *draw + *dw + *drs2 + *hr2 + *mdr
+ *ndr-k + *ö1 +*rbb-Kultur + *SR2 + *swr2 + *wdr3
+ JazzAhead im Webradio u.a. von radioduplex

Varia

Stephen King über die Wahlen
Wir sind ein Haufen blöder Optimisten!
(faz) - Fast täglich twittert Stephen King über den amerikanischen Wahlkampf. Weil ihm die Sache so ernst ist, hat der Starautor uns ein Interview gegeben, was er selten tut: über den Clown Trump, Hillary - und seine Landsleute.

Künstler Otto Pankok
Menschlich bleiben in unmenschlicher Zeit
(dra) - Erst kurz vor dem Aufstieg Hitlers fand der Künstler Otto Pankok sein ureigenes Thema: die Sinti und Roma, die er in zahllosen Zeichnungen, Radierungen und Holzschnitten festhielt. Die Barbarei der NS-Zeit machte Pankok politisch.


Das Kalenderblatt für den
294. Jahrestag bzw. den 736.259. abendländischer Zeitrechnung.









(mbs) - Oktober 2016 in Oberbayern

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt(bm) + buchmesse.de(bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) +culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de(lc) +literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) +nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de(ard) +tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Das Zitat des Tages
lieferte Wolfram Schütte

Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier
Archiv: Varia