Medienticker

Das zahlt niemand aus der Portokasse

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
25.04.2016. Urheber &  VG Wort: Klarheit vom Gesetzgeber gefordert - Streit um Leistungsschutzrecht: Das zahlt niemand aus der Portokasse - PEN fordert: Blasphemie-Paragrafen abschaffen - Pressefreiheit: Googlemonopol & eine Rassistenfalle - Gruppe 47: Wir brauchen eine neue Gruppe + Jochen Jung meint: "Wir sind nicht auf das Papier angewiesen".

Heute u. a.

Zitat des Tages
"Ein Optimist ist jemand, der genau weiß, wie traurig die Welt sein kann, während ein Pessimist täglich neu zu dieser Erkenntnis gelangt." (Peter Ustinov)

Heute u. a.:
Urheber & VG Wort
Klarheit vom Gesetzgeber gefordert
(bb) - Die Initiative Urheberrecht fordert die Koalition in Berlin zum Nachbessern auf. Weder die Ideen beim Urhebervertragsrecht noch das geplante Verwertungsgesellschaftengesetz gehen der Initiative weit genug.

PEN
Blasphemie-Paragrafen abschaffen
(zeit) - Gotteslästerung steht nicht nur in der Türkei, sondern auch in Deutschland unter Strafe. Das muss ein Ende haben, fordert nun die Schriftstellervereinigung PEN.

Streit um Leistungsschutzrecht
Das zahlt niemand aus der Portokasse
(faz) - Wir sind doch keine Parasiten: Warum das BGH-Urteil zum Leistungsschutzrecht ein Fehler ist, der die Verlage teuer zu stehen kommt. Gastbeitrag eines Verlegers. von Jörg Sundermeier

Pressefreiheit
Googlemonopol & eine Rassistenfalle
(breit) - Die Organisation Reporter ohne Grenzen hat in dieser Woche ihr jährliches, weltweites Pressefreiheits-Ranking präsentiert. Deutschland: Pressefreiheit hat gelitten Das Ranking ergibt sich aus einer Mischung von gesetzlichen Vorgaben der jeweiligen Länder, einer Umfrage unter Journalisten und der Auswertung von Berichten über Angriffe auf Journalisten. Deutschland hat sich im letzten Jahr um vier Plätze von Rang 12 auf Platz 16 verschlechtert.

Interview mit Jochen Jung
"Wir sind nicht auf das Papier angewiesen"
(nzz) -Mehr Neugier und weniger Angst im Umgang mit der Zukunft, mit der Zuwanderung, mit Büchern: Dafür plädiert der Verleger Jochen Jung ...

Gruppe 47
Wir brauchen eine neue Gruppe
(faz) - Sollte es wieder einen Zusammenschluss einiger Autoren geben? Ja, meint unser Autor Simon Strauss, er könnte der Literatur neue Impulse geben.
So eine Gruppe würde mich völlig fertigmachen
(faz) - Als Sohn eines Schriftstellerehepaars kam der Regisseur Oskar Roehler früh in Kontakt zur Gruppe 47. Sollte es sie wiedergeben? Besser nicht, findet er.
Das Ende der Gruppe 47
(faz) - Literatur? Alles läppisch - Vor fünfzig Jahren versetzte ein junger Schriftsteller, den viele für ein Mädchen hielten, der Gruppe 47 einen Schlag, von dem sie sich nicht mehr erholte. Ein Besuch in Princeton, wo Peter Handke Furore machte. Von Jürgen Kaube

... und ein Reader für Leser




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Der Perlentaucher hat jetzt sozusagen seinen eigenen Buchladen. Bisher konnten Sie über den Perlentaucher nur Bücher aus unserer Buchdatenbank kaufen - nun steht Ihnen das gesamte Sortiment zur Verfügung. Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.

+ ... auch heute immer noch Böhmermann










(Abb. faz - © Greser & Lenz)

Musiktipp I für den Abend
19.30 Uhr - Ö1 - On stage
"Arifa und Waed Bouhassoun"


Musiktipp II für den Abend
20.03 Uhr - Deutschlandradio Kultur - In Concert
"Timo Lassy Band" + "Mari Kvien Brunvoll und Stein Urheim"


Musiktipp III für den Abend
20.05 Uhr - WDR 3 - onzert
Kalàscima + Oratnitza + Gabby Young Other Animals


Hörtipp I für den Abend
19.20 Uhr - SWR2 - Tandem "Stimme von Atlantis"
"Die südafrikanische Radiomacherin Rachel Watson"

Hörtipp II für den Abend
22.03 Uhr SWR2 Essay "Haut. Wunde. Schmerz"
"Über Entblößung" Von Martin Zeyn
22.04 Uhr - RBB kulturradio - Das Gespräch
Friederike Sittler im Gespräch mit Hans Koschnick

Weitere Hör- & TV-Tipps für den Abend
- siehe TV/Radio
Veranstaltungen im April 2016
(gue) - Mit über 100 Autoren & 300 Terminen

Online-Perspektiven
(rd) - Allerlei
Archiv: Heute u. a.

Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Montag

Autorisierungsprobleme, Himmel & Hölle, Millionensiegel
Medienauslese
(6v9) - von Lorenz Meyer
1. Sehr geehrte Tanit Koch… (carta)
2. "Zur Not auch vor Gericht" (abzv)
3. Ausgezeichnet: Martin Vogel & Tagesspiegel (freischreiber)
4. "Freedom of Speech Award" für Sedat Ergin (faz)
5. Sprachlust (infosperber)
6. Computerbild Top-Shop Siegel (getdigital)

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU
Appetitliches Diskurs-Sushi
25.04.2016. Peter Wawerzinek hat sich was vorgenommen! "Ich werde mitten unter Dresdener leben", verkündet der neue Stadtschreiber im Tagesspiegel und fragt, warum so viele seiner Kollegen sich davor drücken. So politisch wie ein Handtuch finden die Theaterkritiker Stephan Kimmigs Berliner Inszenierung von Michel Houellebecqs "Unterwerfung". Die FAZ wandert durch eine immergleiche Maya-Welt. In der Zeit staunt Wolfgang Ullrich über die unüberbietbare Evidenz der Kunst Fritz Schweglers. Politiker sollten nie bestimmen dürfen, was abgerissen wird, fordert die SZ.

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU
Mit Nacktheit hat es schon einmal nichts zu tun
25.04.2016. Ganz Österreich in blau. Zum Wahlerfolg der FPÖ bei den Präsidentschaftswahlen meint die NZZ mit Bick auf die Mainstream-Parteien: Weiterwursteln ist vorbei. Die Diskussionen um das VG Wort-Urteil des BGH geht weiter - alle wussten im Grunde, dass die Ausschüttunghen aus Geräteangaben zu Unrecht auch an Verleger gingen, meint Wolfgang Michael in seinem Blog - aber warum sind dann auch Autoren gegen die Entscheidung?, fragt Verleger Jo Lendle in der Welt. In der FAS erklärt die mexikanische Journalistin Lilia Pérez, wie Drognekartelle, Staat und Medien zusammenarbeiten. Die SZ fragt: Wann ist ein Bild "sexuell diskriminierend"?

Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 25. April 2016

Noch einmal
Shakespeare & Cervantes zum 400. Todesstag

(faz) - Frankfurter Anthologie: "Sonett XX" - Woran wollen wir den gewissen Unterschied zwischen Männlichem und Weiblichem immer so genau festmachen? Dieses Sonett von Shakespeare bringt mit rätselhaften Versen Klischees ins Wanken. Von Tobias Döring
Buchtipp
"Wie er uns gefällt Gedichte an und auf William Shakespeare", hrsg von Tobias Döring
"Fixstern am Dichterhimmel - Weltenschöpfer und Provokateur - ewiger Zeitgenosse. - Von Hölderlin bis Pasolini, von Byron bis Nabokov, von Baudelaire bis Lorca und von Lemuel Johnson bis Thomas Brasch reichen die lyrischen Referenzen und Würdigungen ..." (Klappentext)
Shakespeare Memory
(3sat) - "Gottes kleiner Bruder", so wurde William Shakespeare einmal genannt. Seine Bühnenstücke gehören zu den bedeutendsten, am meisten aufgeführten und verfilmten der Weltliteratur. Am 23. April 1616 starb er.
Zehn Fragen
(3sat) - Wie gut kennen Sie den englischen Dichter?
Ein Pate für den Brexit
Shakespeare, der englische Patriot
(faz) - Niemand sei so durch und durch englisch wie Shakespeare, heißt es. Der Dichter hat deshalb schon für politische Anliegen aller Art herhalten müssen - jetzt auch noch für den Brexit. Von Gina Thomas
Theaterkritiker André Mumot
Wie Shakespeare das Kino befruchtet
(dra) - Die 1990er waren die Shakespeare-Kino-Jahre: "Romeo und Julia" sei dafür ein besonders geglücktes Beispiel, meint Theaterkritiker André Mumot. Bis heute setzen Filmemacher immer wieder Shakespeare-Stoffe um - aus gutem Grund.
"Eine neue Konzeption, was Menschen sind"
(dra) - Ob Shakespeare und Cervantes wirklich am selben Tag gestorben sind, ist umstritten. Fest steht: Beide haben die europäische Literatur entscheidend geprägt. Was den besonderen Reiz der Autoren ausmacht, erläutert der Literaturwissenschaftler Hans-Ulrich Gumbrecht.
Shakespeare-Übersetzer
Frank-Patrick Steckel
(dra) - Zu Besuch in einer "Fälscherwerkstatt"
Er hat 15 Shakespeare-Dramen übersetzt, zum 400. Todestag des Dichters traf sich Frank-Patrick Steckel mit Susanne Burkhardt. Dabei glaubt er als Oxfordianer gar nicht, dass der Dichter und der Mann aus Stratford ein und dieselbe Person sind.
+Cervantes  Wunder und Witz der Welt
(sz) - Vor 400 Jahren, am 23. April 1616, starb Spaniens großer Dichter, der Menschengeschichtenerfinder Miguel de Cervantes. Eine Reise durch Leben und Werk.
<-- "Die Irrfahrten von Persiles und Sigismunda" (mehr in der Bücherschau)



+An einem Ort der Mancha: Eine Hommage
(dra) - Auch 400 Jahre nach dem Tod seines Erfinders findet man in der Mancha Spuren von Don Quijote: in einer kargen Region mitten in Spanien mit Burgen und Windmühlen. Hier ließ Miguel de Cervantes den traurigen Ritter samt Begleiter Sancho Pansa Kämpfe und Niederlagen erleben.
<-- "Don Quijote von der Mancha" (mehr in der Büchrschau (Buch + Hörbuch)

+ Und noch einmal Charlotte Brontë
... zum 200. Geburtstag
(dra) - Charlotte Brontë wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf. Ihre Erfahrungen als Erzieherin und einer unglücklichen Liebe verarbeitete sie in mehreren Romanen. Erst mit "Jane Eyre" gelang ihr der späte Durchbruch - und das späte Glück.
Neue Übersetzungen von "Jane Eyre"
(3sat-Video) - "Jane Eyre" von Charlotte Brontë gehört zu den Klassikern der englischen Literatur ... und wurde immer wieder neuübersetzt
200 Romantik ohne Illusionen
(fr) - Vor 200 Jahren kam die keineswegs schlichte Schriftstellerin Charlotte Brontë zur Welt. Von Judith von Sternburg
Aus Sturm und Moor in die Welt hinaus
(faz) - Vor zweihundert Jahren wurde die Schriftstellerin Charlotte Brontë geboren. In ihrem nordenglischen Dorf schrieben sie und ihre beiden Schwestern einige der bemerkenswertesten Romane des neunzehnten Jahrhunderts. Von Andrea Diener

Jugend rezensiert
Die "Frankfurter Allgemeine Woche"
(turi2) - Bei der Lektüre des neuen Wochenmagazins der "FAZ" gehen die Urteile von Marc Röhlig (Jahrgang 1986, Bento.de) und Ben Krischke (Jahrgang 1986, "W&V") deutlich auseinander. Während der eine die versprochene Modernität nicht finden kann, lobt der andere die nüchterne Tonlage als angenehm, aber unaufdringlich jugendorientiert.
 
Fotolot
Der große Gulli-Deckel
(pt) - Ulrich Wüst fotografierte die DDR unmittelbar vor dem Mauerfall, Stefan Koppelkamm unmittelbar danach und dann nochmal mit Abstand. Zwei Meditationen über deutsche Geschichte.

+ Literatur online
Blog-Pop-Literatur
Glamour-Autorin Ronja von Rönne
(nzz) - Die Journalistin Ronja von Rönne provoziert, begeistert, irritiert: Jetzt hat die 24-Jährige ihr Romandebüt veröffentlicht. Bei einem Treffen in Berlin erzählt sie von sich. von Tomasz Kurianowicz
Schamanen im Allgäu
Günter Herburgers "Wildnis, singend"
(zeit) - Ein Ehrenplatz im Pantheon der neuen deutschen Seltsamkeit ist Günter Herburger gewiss: Mit "Wildnis, singend" hat er jetzt einen Heimatroman geschrieben, der sich an keine Grenzen hält.

Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Der Perlentaucher hat jetzt sozusagen seinen eigenen Buchladen. Bisher konnten Sie über den Perlentaucher nur Bücher aus unserer Buchdatenbank kaufen - nun steht Ihnen das gesamte Sortiment zur Verfügung. Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.

+ Neues auf faustkultur.de
Who ya gonna call? Schlossbusters!
(fk) - Copy & Waste verwandeln das Berliner Ballhaus Ost in ein semi-sanguinisches Schlossparkvergnügen
Von der besonderen Beziehung
(fk) - Johann Wolfgang Goethes zur Hofdame Charlotte von Stein erzählt Sigrid Damms neues Buch "Sommerregen der Liebe". Der Goethe-Kennerin par excellence ist ein wunderbares Buch gelungen, das in eine fein bemessene Welt zurückführt, meint Otto A. Böhmer.

+ Literatur im Hörfunk
Wie wir uns und unsere Daten freiwillig ausliefern
(dra) - Harald Welzer: "Die smarte Diktatur"
Die falschen Fehler gemacht
(dra) - Sandro Veronesi: "Fluchtwege"
Enttäuschung und Überdruss

Heinz Budes "Das Gefühl der Welt"
(dra) - besprochen von Von Bodo Morshäuser
Die Inselschönheit
Aline Frazãos "Insular"
(dra) - Auf der kleinen schottischen Insel Jura hat die Angolanerin Aline Frazão ihr neues Album "Insular" aufgenommen. Ein neuer Sound sollte hier entstehen, so die Singer-Songwriterin. Herausgekommen ist ein farbenprächtiges Werk zwischen Jazz, Rock, Noise - und akustischer Musik.

Kulturtipps
(dra-audio) - 25.04.2016

IT-News

Ist Facebook (un)politisch?
Zuckerberg vs. Trump?
(breit) - Aus Nutzersicht ist Facebook politisch neutral. Egal in welche Richtung man sich bewegt, auf Facebook gibt es entsprechende Seiten, denen man folgen kann. Wie mächtig ist Facebook? Dank Facebook-Algorithmus wird man dann in Zukunft eher mit ähnlichen als mit abweichenden Meinungen versorgt. Andererseits ist Facebook mächtig und kann Nutzer beeinflussen. 
Anzeige
Archiv: IT-News

Medien-Personal

Buchhandels-Ausbildung
Hohe Ausbildungsbereitschaft, aber viele Abbrecher
(bb) - Der Börsenverein meldet Zahlen zur Ausbildungssituation in der Buchbranche, die eine ambivalente Situation zeigen: Einerseits war im vergangenen Jahr die Anzahl der Azubi-Stellen in Buchhandel, Verlags- und Medienunternehmen in etwa auf Vorjahresniveau. Andererseits hat erstmals eine größere Zahl an Auszubildenden ihr Ausbildungsverhältnis nicht angetreten oder noch in der Probezeit vorzeitig beendet.

TV/Radio, Film + Musik-News

Prince und Künstlerrechte
Alles ist überall verfügbar. Er nicht.
(sp) - Legendär sind die Kämpfe, die Prince gegen Plattenfirmen, Fans und Internetdienste um die Kontrolle über sein Werk führte. Nicht immer waren sie seinem künstlerischen Output dienlich. Nötig waren sie trotzdem.

Hör- & TV-Tipps für den Abend
(mbs) - Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk ausgewählt vom Radiohoerer

Mehr im Radio ...
Kultur-News und Features / Aktuelles vom Buchmarkt / Lesungen und Hörspiele / Klassik und Jazz - hier das Programm von
Deutsche Welle | Deutschlandfunk | DeutschlandradioKultur | DRS 1 |DRS 2 | br2-Radio | br4-Klassik | EinsLive | hr 2 | Kulturradio rbb | ndr-kultur | Nordwestradio | mdr-Figaro | Ö1 | radiowissen | SR2 KulturRadio | SWR2 | wdr 3 | wdr 5

... und hier im *Livestream
*br2 +*br4 + *dlf +*dra + *draw + *dw + *drs2 + *hr2 + *mdr
+ *ndr-k + *ö1 +*rbb-Kultur + *SR2 + *swr2 + *wdr3
+ JazzAhead im Webradio u.a. von radioduplex

Varia

"Swinging London"
Wie London zur Hauptstadt der Popkultur wurde
(dra) - Vor 50 Jahren prägte das "Time"-Magazin den Begriff "London - The Swinging City" und lieferte damit auch die Umschreibung dafür, warum London damals der Hotspot der Popkultur wurde. Die Tonart befragt in einer kleinen Reihe wichtige Akteure der damaligen Zeit.

Das Kalenderblatt für den
116. Jahrestag bzw. den 736.081. abendländischer Zeitrechnung.









(mbs) - April 2016 in Oberbayern

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt(bm) + buchmesse.de(bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) +culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de(lc) +literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) +nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de(ard) +tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Zitat des Tages siehe ub.hsu-hh.de

Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier
Archiv: Varia