Medienticker

BookNerds im Netz

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
01.12.2015. Buchvermarktung über YouTube - 25 neue Medienpartner: Facebook Instant Articles setzen sich bei Verlagen durch - Studie: Fünf Prozent der Kinder in Deutschland droht Internetsucht - Amazon. Lieferung per Drohne - Samuel Pepys: Tagebücher eines Wendehalses - Woanders ist jetzt hier: Nino Haratischwili über Flüchtlingsschicksale & Interview mit Josef Haslinger: "Wen man nicht reinlässt, der kann auch kein Asyl beantragen".

Heute u. a.

Zitat des Tages
"Das Geizhals und ein fettes Schwein / Schaut man im Tod erst nützlich sein." (Friedrich von Logau)

Heute u. a.:
BookNerds im Netz
Buchvermarktung über YouTube
(bb) - Neue Chancen für das Online-Marketing der Verlage: Ich empfehle einen Blick auf die sogenannten "BookTuber". Diese Vlogger (Video-Blogger) machen auf YouTube vor, wie man mit Büchern große Anhängerschaften versammeln kann.

25 neue Medienpartner

Facebook Instant Articles setzen sich bei Verlagen durch
(mee) - Facebook erweitert den Kreis der deutschsprachigen Partnermedien für sein Instant-Articles-Programm. Zu den bisherigen Portalen Bild und Spiegel Online stoßen nun 25 weitere Medienangebote hinzu. Unter anderem werden tagesschau.de, Handelsblatt, Bunte.de, Focus Online, Zeit Online und einige Regional-Medien mit dem neuen Vertriebsweg experimentieren.

Jazz-Ausprobierer
Trompeter Joo Kraus

(dra) - Als Teil des Duos "Tab Two" war Trompeter Joo Kraus international erfolgreich. Inzwischen ist Joo Kraus auf Solopfaden unterwegs, probiert aber ständig Neues aus: Kooperationen mit Philharmonieorchester oder Big Band sind nichts Ungewöhnliches für ihn.


Studie
Fünf Prozent der Kinder in Deutschland droht Internetsucht
(hei) - Untersuchungen über das Verhalten von Kindern im Internet gibt es einige - die Krankenkasse DAK ließ nun Eltern dazu befragen. Heraus kam unter anderem, dass viele Kinder und Jugendliche freie Hand im Netz haben.

Amazon
Lieferung per Drohne
(fr) - Amazon will's wissen und forciert neue Lösungen der (fr) - Auslieferung von Waren mittels Drohnen. Auch andere Unternehmen experimentieren mit unbemanntem Fluggerät. Wir erläutern, warum Händler in die Luft gehen müssen.

... und ein Reader für Leser




Samuel Pepys
Tagebücher eines Wendehalses
(dra) - Vor rund 350 Jahren, im Winter 1649, wurde Charles I., König von England, hingerichtet, die Monarchie wird abgeschafft. Augenzeuge der Hinrichtung und dieser Umbruchszeit ist Samuel Pepys. Dessen Tagebücher werden jetzt in einer Ausstellung in London gezeigt.

Flüchtlingsschicksale
Woanders ist jetzt hier
(zeit) - Wie fühlt man sich, wenn die Heimat nicht mehr dieselbe ist - weil man auswandert oder weil sie sich durch Einwanderung verändert? Unsere Autorin hat es selbst erfahren. Von Nino Haratischwili

Interview mit Josef Haslinger
"Wen man nicht reinlässt, der kann auch kein Asyl beantragen"
(stand) - Kurzinterview mit Schriftsteller Josef Haslinger, Präsident des PEN-Zentrums Deutschland, zum Fall Omar Hazek -

Nach Jauch-Aus
Mio. Deutsche befürchten Einschlafprobleme
Berlin (dpo) - "Über vier Millionen Fernsehzuschauer werden nach dem Ende der ARD-Talksendung 'Günther Jauch' in den nächsten Wochen sonntagabends wohl deutlich schwerer in den Schlaf finden. Insbesondere Menschen mit chronischen Einschlafproblemen profitierten seit Jahren von den einschläfernden Qualitäten der Talkrunde aus dem Gasometer Schöneberg."

Musiktipp I für den Abend
20.03 Uhr - Deutschlandradio - "Konzerthaus Berlin"
Werke von Boris Blacher, H.W. Henze und Modest Mussorgsky

Musiktipp II für den Abend
21.05 Uhr - Deutschlandfunk - "Kaja Draksler Piano Solo"
Aufnahme vom 11.5.15 beim Inntöne-Festival


Musiktipp III für den Abend
22.05 Uhr - Nordwestradio - in concert
"Tom Waits", 1977


Hörtipp I für den Abend
20.03 Uhr - Bayern2 - Nachtstudio
"Wahrheit ist immer der Anfang des Gedankens"
Hannah Arendts politische Theorie des Sündenfalls


Hörtipp II für den Abend
23.03 Uhr - SWR2 - ars acustica "Die Magnetin"
Musikbild einer gefährlichen Liebe
Von Dietmar Dath (Text) und Thomas Weber (Musik)

Weitere TV- & Hörtipps für den Abend
siehe TV/Radio

Veranstaltungen im November 2015
(gue) - Mit 100 Autoren und 300 Terminen

Literaturfest
Zwischen uns und dem Nichts
(sz) - Für das Literaturfest München (bis 6. Dezember) sind Schriftsteller auf Reisen gegangen und an Grenzen gestoßen. Hier das Programm



Tipp für Starnberg









Ausstellung "nah - fern"
Die Ausstellung findet vom 26. 11. bis 20.12. im Historischen Bahnhof Starnberg statt. Zu sehen sind Satiren über den Alltag von den Meistern der komischen Kunst Stefanie Gritz-Sowa, Eva Muggenthaler, Heidi Müller, Ernst Kahl, Michael Sowa, Rudi Hurzlmeier & Ali Mitgutsch

Online-Perspektiven
(rd) - Allerlei
Archiv: Heute u. a.

Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Dienstag

Bild, Olympia, Einschlafprobleme
Die Medienauslese
(6v9) - von BILDblog
1. Die etwas andere "Bild"-Montage (tagesspiegel)
2. Das plumpe Hurra-Kostüm zieht nicht (taz)
3. Wer uns totschiesst, den schweigen wir tot (nzz)
4. The Hunger For Good Journalism (newswhip)
5. Entdecke Neues und rede darüber (ejo)
6. Nach Jauch-Aus (postillon)

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU
Strudelhaftes Accelerando
Mehr ästhetische Raffinesse auch bei politischen Themen wünscht sich die SZ, die noch ganz taub ist von den Hasschören in Volker Löschs "Graf Öderland"-Inszenierung. Die Welt lernt von Prokofjews "Der feurige Engel", wie leicht religiöse Besessenheit in Irrsinn umschlägt. Parla italiano?, fragt Jhumpa Lahiri im New Yorker. Das Verbot der "Satanischen Verse" in Indien war ein Fehler, räumt 27 Jahre später laut Guardian der zuständige Minister ein. Die Zeit besteht auf ihrem Recht, Rap zu veralbern.

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU
Rucky zucky Alhamdulillah
Die NZZ beschreibt, wie der Islamische Staat Frauen rekrutiert. Es gibt keine Guerillatruppe, die nicht mit der Mafia kooperiert, warnt Roberto Saviano in L'Espresso. In Libération fordert Flemming Rose von Jyllands Posten, dass sich Journalisten zu ihrer Angst bekennen, statt sie mit falschen Argumenten zu bemänteln. Es ist zwar nicht klar, ob die Sanierung der Kölner Oper wirklich nur 460 Millionen Euro kostet, dafür ist aber auch nicht sicher, dass sie schon 2018 eröffnet, informiert der Kölner Stadtanzeiger.

Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 1. Dezember 2015

Ein Gespräch mit Mathias Énard
"Es gibt nicht den einen Islam2
(faz) - Der Schriftsteller Mathias Énard, der gerade den Prix Goncourt gewonnen hat, kennt den Orient schon lange - und so gut, dass auch der Terror sein Bild nicht erschüttern kann. Seinen neuen Roman nennt er einen "Anti-Houellebecq2. Ein Gespräch.

+ Literatur online
Viktor Pelewins Roman "Snuff"
Dialektik des Draufgängertums
(faz) - Viktor Pelewins postapokalyptische Satire "Snuff" enthält Bezüge zur aktuellen Lage in Russland, Minderwertigkeitskomplexe, Imponiergehabe und Gewalt. Daneben arbeitet er sich am Spätkapitalismus ab. Doch funktioniert das? (mehr in der Bücherschau)

Frankfurter Anthologie
Elizabeth Barrett Browning: "Sonette aus dem Portugiesischen"
(faz) - Der Titel dieser Liebesgedichte ist eine Lüge. Sie stammen nicht aus Südeuropa sondern von einer "alten Jungfrau" im sittenstrengen England. Und erzählen von einer einzigartigen Liebesgeschichte.

Buch über Cyber-Krieg
Wie der Staat Kriminellen in die Hände spielt
(faz) - Geheimdienste lieben Sicherheitslücken: Marc Goodmans, IT-Experte und Berater des FBI, zeichnet in seinem Buch "Global Hack" ein bedrohliches Panorama der Gefahren im Internet.

Bestsellerautor Wohlleben
Bäume sind so tolle Lebewesen
(faz) - Peter Wohlleben ist Deutschlands berühmtester Förster, sein Buch über "Das geheime Leben der Bäume" steht seit Monaten auf der Bestsellerliste. Der Hype findet kein Ende. Wohlleben sei ein Baumflüsterer, heißt es. Aber stimmt das?

Richard Price' "Die Unantastbaren"

Die Götter in den Straßen der Bronx
(faz) - Richard Price' Roman erzählt vom moralischen Schleudertrauma eines New Yorker Polizisten. Denn wie seine Kollegen, hat auch er einen Mörder, den er nie dingfest machen konnte.

Neues auf




Heute u. a. auf lit21:
+ Josef Winkler: Wortschatz der Nacht
+ Im Gespräch mit der Autorin Astrid Korten
+ Britischer Literaturpreis: Richtig schlechter Sex
+ Literarischer Adventskalender öffnet sich wieder
+ Richard Flanagan "Todeseisenbahn"

+ Neues auf faustkultur
Holzwege: Der Philosoph Baruch de Spinoza
(fk) - Im Jahre 1656 wurde Baruch de Spinoza, der vertraut war mit den Schriften des Maimonides und des Descartes, wegen seiner angeblich schlechten Meinungen und Handlungen von der jüdischen Gemeinde in Amsterdam ausgeschlossen. Er hatte an deren Glaubenslehren gezweifelt. Otto A. Böhmer weiß aber auch zu berichten, dass der Philosoph der Ratio von Träumen heimgesucht wurde, die sich nicht an die Vernunft hielten.
Die "Salome2-Inszenierung
(fk) - von Kirill Serebrennikov an der Stuttgarter Oper kleidet die psychologische Handlung in eine politisch aktuelle Gestalt. Mit seiner Interpretation gelingt es Serebrennikov, Gewalt als ein komplexes Phänomen zu zeigen, ohne Oscar Wilde oder Richard Strauss zu beschädigen, meint Thomas Rothschild.
Marina Naprushkinas Buch "Neue Heimat?"
(fk) - dokumentiert die Arbeit einer 2013 in Berlin gegründeten Nachbarschaftsinitiative für Flüchtlinge. Naprushkina zeigt, dass gelebte Willkommenskultur vor allem harte Arbeit ist, die viel Ausdauer, Menschenkenntnis, aber auch juristisches Geschick verlangt. Faust-Kultur veröffentlicht einen Auszug.

+ Literatur im Hörfunk
Bestenliste
Dezember 2015
Platz 1
GYÖRGY DRAGOMÁN: "Der Scheiterhaufen"
"Es gibt unter den jüngeren europäischen Autoren kaum jemanden, der mit so großer Konsequenz Kinder des Schreckens ins Zentrum seines Werks stellt wie György Dragomán. Seine Erzählerfiguren sind aus historischer Erfahrung geboren, aber sie sind keine Zeitzeugen. Daten, Ortsnamen, Deck- und Klarnamen erfährt man von ihnen nicht. Denn sie erzählen zwar aus historisch-politischen Welten heraus, aber sie sind nicht ganz von dieser Welt, sie hören Stimmen, sehen Geister, begegnen leibhaftigen Dämonen, Zwitterwesen, die mit einem Bein im Jenseits stehen, ohne je das Diesseits zu verlassen." (Lothar Müller)
Platz 2
YIYUN LI: "Schöner als die Einsamkeit"
"In die Enge getrieben, ist selbst die unschuldigste Person zu einem herzlosen Verbrechen fähig." China in den 80ern, die Zeit der Repression und des Widerstandes. Der erste Wohlstand und eine Riesenschere zwischen Arm und Reich. Yiyun Li wird als eine der besten jungen Erzählerinnen Amerikas gewürdigt - in ihrem dritten in Deutschland erhältlichen Roman erzählt sie von drei Freunden, deren Leben sich durch einen Mord verändert, von dem keiner weiß, ob es einer war.
Platz 3

JAVIER MARÍAS: "So fängt das Schlimme an"
Javier Marías, seit "Mein Herz so weiß" einer der meistgelesenen Autoren der Gegenwartsliteratur, ist ein bohrender Erkunder der dunklen Seite der menschlichen Seele. In seinem neuen Roman "So fängt das Schlimme an", der nach dem Tod Francos spielt, geht es um die Frage, was das Schlimme im Leben ist: die Leichen im Keller, über die seit dem Ende der Franco- Diktatur niemand mehr spricht, oder der private Betrug, der das Gefühlsleben vergiftet? (Ijoma Mangold)
Platz 4
ANTHONY POWELL: "Eine Frage der Erziehung"
Romanzyklus "Ein Tanz zur Musik der Zeit"
In England ist dieser zwölfbändige Roman legendär, er erzählt ein Leben in der englischen Upperclass aus der Zeit zwischen 1914 und 1971. "Es ist beste englische Club-Konversation: anekdotisch, diskret, aber spitz, von Witz gesprenkelt und stets von feinster, manchmal fast unhörbarer Ironie durchrieselt, vieles über andere, fast nichts über den Sprecher sagend." (Andreas Isenschmid)
Platz 5
RICHARD FLANAGAN: "Der schmale Pfad durchs Hinterland"
"Es gibt keine Gewöhnung der Lektüre an Szenen aus den Nekropolen, den Konzentrations- oder Straflagern des 20. Jahrhunderts. Jedes Buch, jede Formulierung lässt sie neu und somit unverbraucht entstehen." (Ursula März)
90.000 Zwangsarbeiter und Kriegsgefangene starben beim Bau des "Death Railway", einer gigantomanischen Eisenbahnlinie durch den Dschungel zwischen Thailand und Birma.
Platz 6
MONIKA RINCK: "Risiko und Idiotie"
"Fühlt sich die verständliche Sprache eigentlich herausgefordert, da es die poetische Sprache gibt? So wie sich die poetische Sprache herausgefordert sieht, von der Tristesse der Verwaltungssprache und dem Einerlei der Mediensprache und dieser Misere etwas entgegensetzen will. Etwas, das nicht mehr aufgeht in Information und nur unter Verlust von Schönheitssinn und Schuppenmosaik referierbar ist. Zeig Du den Vogelfuß der Versammlung von Knöchelchen und ich werde im Plenum dessen Vorzüge ansprechen. Ja, sicher, das ist das Mindeste, was ich tun kann, nach allem was geschehen ist."
Platz 7
VERENA LUEKEN: "Alles zählt"
Kann man literarisch über eine tatsächlich erlebte Krebserkrankung sprechen? Verena Lueken tut es in diesem Roman, "der es fertig bringt, Literatur, Autoren, Filme, Filmemacher, ihr eigenes Leben, ihre Kindheit, ihre Beziehung zu ihrer Mutter und diese Krankheit keineswegs schön zu reden, keineswegs Gnade dafür zu erbeten, sondern all dieses zusammenfasst zu einem harmonischen Ganzen. Schon der erste Satz hat mich hineingezogen." (Verena Auffermann)
Platz 8
KARL-HEINZ OTT: "Die Auferstehung"
Die Mutter war schon lange tot, der Vater pflegebedürftig. Dann stirbt er, und die Kinder sitzen um die Leiche und wollen ans Erbe. Die Vergangenheit kommt hoch: Reibereien, alte Abrechnungen, Eifersüchteleien, Gier, blanke Angst.
Ein Porträt der Generation derer, die jetzt um die 60 sind, und die jetzt erbt, was sie früher gerne mal als spießig verlacht hat. Es lässt sich halt leicht als Hippie leben, solange die Eltern ordentlich wirtschaften.
Platz 9
WITOLD GOMBROWICZ: "Kronos"
Die Tagebücher sind schon veröffentlicht. Aber daneben führte der polnische Weltliterat Witold Gombrowicz ein weiteres intimes Tagebuch - das "Kronos". Seine Frau bat er, dieses doch im Falle eines Brandes als erstes zu retten. Erst jetzt hat sie es veröffentlicht
Platz 10
ANGELA STEIDELE: "Rosenstengel"
Catharina Margaretha Linck alias Anastasius Rosenstengel lebt als Mann verkleidet mit einer Frau zusammen. Als ihr falsches Spiel auffliegt, wird sensationsträchtig eine lederne Penisattrappe im Gerichtssaal präsentiert; 1721 wird Catharina Linck deshalb hingerichtet. Dieser Skandal wäre wohl auch heute einer. Und so ist das Buch Teil der Diskussion darüber, ob die Begriffe "Mann" und "Frau" wirklich jedem Menschen eindeutig zugeordnet werden können.
Persönliche Empfehlung. Verena Auffermann

HENRY JAMES: "Die Gesandten"
"Henry James ist in seinen besten Jahren, als er 1900 beginnt die Geschichte des "Gesandten" Lambert Strether zu schreiben. Der Amerikaner reist im Auftrag einer reichen Witwe nach Paris, um deren Sohn und Firmenerbe aus den Fängen einer verführerischen Frau zu befreien und nach Hause zurückzubringen. Die "Gesandten" sind das leidenschaftliche Bekenntnis des amerikanisch-englischen Weltautors Henry James zu den Schönheiten und Risiken der Liebe." (Verena Auffermann)
Literatur im SWR Fernsehen
Donnerstag, 10. Dezember um 23.15 Uhr
Sonntag, 13. Dezember um 8.45 Uhr
Sonntag, 13. Dezember um 10.15 Uhr in 3sat
"lesenswert-Quartett" mit Denis Scheck
und Bettina Böttinger, Felicitas von Lovenberg, Ijoma Mangold
Literatur im Hörfunk
SWR2 Literatur
Dienstag, 1. Dezember um 22.03 Uhr
über die Bücher der Dezember-Bestenliste diskutieren
Martin Ebel und Jens Jessen
Moderation: Sigrid Löffler


Astrid Lindgrens Tagebücher als Hörbuch
"Der Boden unter mir ist bis auf die Grundfesten erschüttert"
(dra) - Kinderbuchautorin Astrid Lindgren hat während des 2. Weltkriegs ihre Gedanken und Gefühle einem Tagebuch anvertraut. Nach der Veröffentlichung als Buch unter dem Titel "Die Menschheit hat den Verstand verloren" folgt nun das gleichnamige Hörbuch, kongenial gelesen von der Schauspielerin Eva Mattes.

Mops des Monats November
Auf der Suche nach dem kuriosesten Buchtitel
(dra) - In der Lesart sammeln wir die komischsten, absurdesten, aber auch besonders originellen Buchtitel unter den Neuerscheinungen und küren den "Mops des Monats". Der Gewinner im November ist ein Buch über Land und Leute in Schantallien, einem ganz eigenen Landstrich.

Vom Umgang mit dem Tod
Edwige Danticat "Kein anderes Meer"
(dra) - Die Geschichten der US-amerikanischen Autorin Edwidge Danticat sind die Stories ihrer Heimat Haiti. "Kein anderes Meer" erzählt die Geschichte von Claire und von ihrem Umgang mit den Härten des Alltags auf der Insel.

Kulturtipps
(dra-audio) - 01.12.2015

IT-News

Skandal am Jägerzaun
Braunschweiger Zeitung & Lokal-Ärger per App
(turi2) - Funke startet bei der Braunschweiger Zeitung alarm38.de, ein regionales Aufreger-Portal. Auf der Website sollen Bürger Nervigkeiten wie kaputte Gehwege und illegal abgeladenen Müll melden. Eine Meckerecke soll daraus nicht entstehen, vielmehr will Chefredakteur Armin Maus konkrete Problemlösungen suchen und bieten.



Anzeige
Archiv: IT-News

Medien-Personal

Weihnachtsfeier
Überstehen Sie die Weihnachtsfeier?
(zeit) - Nur jedes vierte Unternehmen veranstaltet keine Weihnachtsfeier. Chefs schätzen die motivierende Wirkung einer solchen Veranstaltung. Und was denken Sie darüber?

TV/Radio, Film + Musik-News

Jazz-Sängerin Solveig Slettahjell
Gospel, Spiritual, Blues und norwegische Volksmusik
(dra) - Die Jazz-Sängerin Solveig Slettahjell ist inzwischen weit über die Grenzen ihres Heimatlandes Norwegen bekannt. Ihr neues Projekt hat sie mit einem Blues-Gitarristen zusammengeführt.


Rummenigges Sendungsbedürfnis
FC Bayern will TV-Rechte selbst verkaufen
(turi2) - Boss Karl-Heinz Rummenigge findet, dass sein FC Bayern München mehr verdient - und lotet beim Bundeskartellamt eine Lockerung der Vorschriften bei der TV-Rechte-Vergabe aus.

Musiker Shantel im Gespräch
"Ich bin abgeschoben worden"
(faz) - Drei seiner Kollegen starben bei den Anschlägen von Paris. Trotzdem lebt Balkan-Pop-Star Shantel das kosmopolitische Europa weiter - und wendet sich im Zeichen der Flüchtlingskrise dagegen, den Kontinent abzuschotten. Aus eigener Erfahrung.


TV+Radio-Tipps für den Abend
(mbs) - Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk ausgewählt vom Radiohoerer

Mehr im Radio ...
Kultur-News und Features / Aktuelles vom Buchmarkt / Lesungen und Hörspiele / Klassik und Jazz - hier das Programm von
Deutsche Welle | Deutschlandfunk | DeutschlandradioKultur | DRS 1 |DRS 2 | br2-Radio | br4-Klassik | EinsLive | hr 2 | Kulturradio rbb | ndr-kultur | Nordwestradio | mdr-Figaro | Ö1 | radiowissen | SR2 KulturRadio | SWR2 | wdr 3 | wdr 5

... und hier im *Livestream
*br2 +*br4 + *dlf +*dra + *draw + *dw + *drs2 + *hr2 + *mdr
+ *ndr-k + *ö1 +*rbb-Kultur + *SR2 + *swr2 + *wdr3
+ JazzAhead im Webradio u.a. von radioduplex

Varia

Klimagipfel in Paris
Eine Initiative der Superreichen für saubere Energie
(faz) - Einige der reichsten Menschen der Erde haben eine neue Organisation gegründet, die die Erderwärmung eindämmen soll. Ihr gehören nicht nur wohlhabende Amerikaner an.

Provenienzforschung
"Forschungsstelle Entartete Kunst" steht vor dem Aus
(dra) - Seit 2003 leistet die "Forschungsstelle Entartete Kunst" an der FU Berlin einen wichtigen Beitrag zur Provenienzforschung: In einer Datenbank mit über 16.000 Kunstwerken untersucht sie die Wege geraubter Werke. Doch nun droht der Forschung das Aus.


Das Kalenderblatt für den
335. Jahrestag bzw. den 735.935. abendländischer Zeitrechnung.









(mbs) - Herbst in Oberbayern

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt(bm) + buchmesse.de(bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) +culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de(lc) +literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) +nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de(ard) +tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Zitat des Tages lieferte Hans Magnus Enzensberger "Immer das Geld! Ein kleiner Wirtschaftsroman", S. 157 (mehr in der Bücherschau)

Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier

Archiv: Varia