Medienticker

Alles Lüge oder was?

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
27.10.2015. Aktualisiert: Netzneutralität eingeschränkt: EU-Parlament beschließt Internet-Gesetz - Supermacht Internet- Inszenierung: Wenn Nachrichten zur Waffe werden & Aufnahmen mit Wirklichkeitsbruch - Google, Facebook & Amazon sind so wertvoll wie nie - Daten-Moloch: Wie verführt uns Google? - Zukunft der Medien: Unkreative Zerstörung in der Medienbranche - Open-Access im Aufwind: Springer kooperiert - Digitale Souveränität: Wer unsere Daten anzapft, soll dafür zahlen + Die "Schlange" im Jazz: Michel Godard spielt das Serpent.

Heute u. a.

Zitat des Tages
"Wenn man viel hineinzustecken hat, so hat ein Tag hundert Tachen." (Friedrich Nietzsche)

Aktualisiert: +15:30 Uhr

Heute u. a.:
+ Netzneutralität eingeschränkt
EU-Parlament beschließt Internet-Gesetz
(foc) - Trotz großer Kritik hat das EU-Parlament das umstrittene Gesetz zur Netzneutralität mit deutlicher Mehrheit verabschiedet. Damit wird die Netzneutralität eingeschränkt.
EU-Entscheidung über die Netzneutralität
(np) - Der aktuelle Kompromissvorschlag schützt die Netzneutralität in der EU jedoch nicht, er ist schwächer als die Regeln in den USA.
"Türöffner zur Privatisierung des Internets"
(dra) - Jan Philipp Albrecht im Gespräch











Wenn Nachrichten zur Waffe werden

(ard) - Ein Video erregte Anfang 2015 weltweit Aufsehen. Es zeigte wie ein etwa zwölfjähriger Junge, angeleitet von einem Kämpfer der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS), aus nächster Nähe scheinbar zwei enttarnte russische Spione erschoss. Experten des Bundesnachrichtendienstes (BND) haben den Clip nun als Inszenierung bezeichnet.
Lauter Überraschungen
(bgl) - Warum der Beitrag in der ARD-Mediathek nur nach 20 Uhr erscheint (obwohl alle brutalen Bilder gepixelt sind), erschliesst sich nicht ...
ARD-Tagesschau
Aufnahmen mit Wirklichkeitsbruch
(tp) - Erneut muss sich das Nachrichtenflaggschiff den Vorwurf gefallen lassen, die Realität zu verzerren

Supermacht Internet
Google, Facebook und Amazon sind so wertvoll wie nie
(mee) - Es sind historische Zeiten, die selbst die größten Internet-Apologeten sprachlos machen müssen: Die weltgrößten Internetkonzerne werden immer wertvoller und beherrschen mehr denn je die Wirtschaft. Am Freitag stürmten Amazon, Facebook und Google im Gleichschritt auf neue Allzeithochs. Zusammen ist das Trio nun bereits mehr als eine Billion Dollar wert.

Daten-Moloch

Wie verführt uns Google?
(hb) - Mit einer raffinierten PR-Strategie verhindert der mächtigste Konzern der Welt den wahren Blick hinter die Kulissen des Daten-Molochs. Von Hans-Peter Siebenhaar

Zukunft der Medien
Unkreative Zerstörung in der Medienbranche
(wiwo) - Der digitale Wandel wirkt bei Medien und Werbung bisher nicht schöpferisch, sondern verdummend. Wir sollten das ändern, um unser Menschsein zu wahren.

Die "Schlange" im Jazz
Michel Godard spielt das Serpent
(dra) - Michel Godard ist ein Jazzer mit einem Faible für Instrumente der Renaissance-Zeit. Den Musiker ist besonders vom Serpent angetan, einem schlangenförmigen Blasinstrument. Mit den Musikern des Ensembles "Le Miroir du temps" ist Godard ein einzigartiges Experiment gelungen.


Open-Access im Aufwind
Springer kooperiert mit der Max Planck Digital Library
(brp) - Die Springer Nature-Tochter Springer hat einen weiteren Open-Access-Deal in trockene Tücher gebracht: Mit der Max Planck Digital Library wurde ein Vertrag unterzeichnet, auf dessen Basis Wissenschaftler der Max-Planck-Institute ihre Forschungsergebnisse in über 1600 Springer Subskriptions-Zeitschriften per Open Access publizieren können und zugleich Zugang zu allen Nicht-Open-Access-Inhalten in diesen und 400 weiteren Springer-Zeitschriften erhalten

Digitale Souveränität
Wer unsere Daten anzapft, soll dafür zahlen
(faz) - Wer Facebook oder Whatsapp nutzt, zahlt mit Daten. Sie sind der Sprit des Internets. Doch was sind sie wert? Könnten wir sie behalten? Hier wäre ein Instrument hilfreich: das Verbot von Kopplungsgeschäften.

Kolumne: Queer Royal
Danke, liebe Flüchtende!
(nt) Georg Kasch über die neuen Konservativen und ihren Kampf für Frauen- und Homorechte

Musiktipp I für den Abend
20.05 Uhr - HR2 - Die Kronberg Academy
Chausson, Brahms und R. Strauss

Musiktipp II für den Abend
21.05 Uhr - Deutschlandfunk - Jazz Live
"Günter "Baby" Sommer 'Quartetto Trionfale'"


Musiktipp III für den Abend
22.00 Uhr - WDR 3 - Jazz "Jazzthetics"
"Der Pianist und Komponist George Russell"

Hörtipp I für den Abend
20.03 Uhr - Bayern2 - Nachtstudio
Wildes Denken: Dem Gespenst ins Auge blicken

Hörtipp II für den Abend
21.00 Uhr - Ö1 - Hörspiel-Studio
"Sieben Leben" von Magda Woitzuck

Hörtipp III für den Abend:
23.03 Uhr Ö1 - Zeit-Ton "musikprotokoll 2015"
"Am Puls der Zeit" 30 Jahre ensemble recherche

Veranstaltungen im Oktober 2015
(gue) - Mit 98 Autoren und 313 Terminen

Online-Perspektiven
(rd) - Allerlei
Archiv: Heute u. a.

Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Dienstag

Netzneutralität, Neurechte , Sensor-Live-Reportage
Die Medienauslese
(6v9) - von BILDblog
1. Netzneutralität (netzpolitik)
2. Wenn Nachrichten zur Waffe werden (daserste)
3. Neurechte "Whistleblower-Seite" (vice)
4. YPS & Ku-Klux-Klan (lesenmitlinks)
5. Der Fakten-Checker (tagesspiegel)
6. Royaler Journalistenfragebogen (prinzessinnenreporter)

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU
Land des Morbiden und Makabren
Wie können wir Flüchtlingen angemessen begegnen, wenn wir immer noch unsere eigenen Fluchtgeschichten verdrängen, fragt Barbara Lehmann in der NZZ. Zensur und Kommunistenhatz nehmen wieder zu in Indonesien, erzählt Laksmi Pamuntjak im Guardian. Das Börsenblatt meldet zufrieden: Niemand will mehr Akif Pirinçcis Bücher verkaufen. Die Presse rechnet mit den Anstandsdamen ab und singt ein Loblied auf den österreichischen Horrorfilm.

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU
In einem fremden, bösen Orkan
Die FR spürt dem besonderen Gusto der Fremdenfeindlichkeit in den Neuen Ländern nach. Die New York Times erklärt, warum sie nur noch zwanzig Blogs hat und nicht mehr achtzig. Die SZ schildert das Grauen des endlosen Wehrdiensts in Eritrea. Die französische Huffpo verteidigt die Idee des Laizismus. Die FAZ möchte Meinungsfreiheit nicht mit "zivilreligiöser Inbrunst" verfechten. Im Guardian erklärt Brian Eno, warum er Israel boykottiert.

Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 27. Oktober 2015

Journalismus
Verblüffende Ähnlichkeiten
(bgl) - zweier journalistischer Texte. Beide Texte sind Meldungen zum prognostizierten Ausgang der Parlamentswahlen in Polen und wurden am 25.10.2015 publiziert; beide enthalten Passagen mit beinahe identem Wortlaut, daneben auch Unterschiede wie die prognostizierten Prozentwerte der angetretenen Parteien; der erste Text entstammt einer deutschen Zeitung (FAZ), der zweite dem öffentlichen Rundfunk in Österreich (ORF) ...

BuchBasel vom 5.- 8.11.
Literaturreigen und Schweizer Buchpreis
(bb) - Das Internationale Literaturfestival BuchBasel findet vom 5. bis 8. November statt: Schwerpunkte im Programm sind die Themen "Europa", "Die Deutschen und wir" und "Musik". Am letzten Tag wird zudem der Schweizer Buchpreis verliehen.

"Fans und Handlanger der Regierenden"
Brinkbäumer watscht Draxler & Marktwort ab
(mee) - Was musste sich der Spiegel und sein Chefredakteur Klaus Brinkbäumer in der vergangenen Woche nicht alles zu seiner Sommermärchen-Recherche anhören: Zu viele Konjunktive, zu wenige Fakten, "journalistischer Offenbarungseid".

Zweites Plus in Folge
Amazon schreibt Gewinn im 3. Quartal
(brp) - Für den weltweiten Online-Shop und Internetservices-Anbieter Amazon gehört stetiges Wachstum zum Unternehmenskonzept, nicht selten zulasten des Gewinns. Im 3. Quartal überrascht Amazon jedoch zum zweiten Mal in Folge mit einem positiven Ertrag

Hörbuch bei Audiobuch
Frank Witzel liest selbst ein
(bb) - Bekannt war es bereits, dass Frank Witzels "Die Erfindung der Roten Armee Fraktion..." als Hörbuch noch im Dezember im Audiobuch Verlag erscheint. Jetzt nennen die Freiburger weitere Details. Witzel wird die gekürzte Fassung selbst einlesen.

Auszeichnungen
Sascha Reh erhält den Literaturpreis Ruhr
(bb) - Er erhält den mit 10.000 Euro dotierten Literaturpreis Ruhr 2015 für sein Gesamtwerk. Die thematische Bandbreite habe die Jury tief beeindruckt, so die Mitteilung. Förderpreise gehen an Britta Heidemann und Robin Berg.
Poetentaler für Anton G. Leitner
(bb) - Am 28. Oktober wird der Bayerische Poetentaler unter anderem an den Lyriker Anton G. Leitner verliehen. Die Veranstaltung im Künstlerhaus am Lenbachplatz in München moderiert Jürgen Kirner.
Ron Winkler gewinnt Lyrikpreis München
(sch) - Ron Winkler hat den Lyrikpreis München gewonnen. Im Vortragssaal der Bibliothek des Gasteig las er neben Dominik Dombrowski, Özlem Özgül Dündar, Janas Gawinski, Karla Reimert und SAID. Der zweite Preis ging an Dominik Dombrwoski.

+ Literatur online
Frankfurter Anthologie: John Donne: "Der Floh"
(faz) - Ein Mann wirbt um eine Frau. Sie ziert sich. Mit zweideutigen Anspielungen auf den Floh versucht er sie umzustimmen. Selten war die Sprache der Liebe so betörend wie in diesen Versen aus dem 17. Jahrhundert.
Colin Crouch: "Die bezifferte Welt"
(faz) - "Die Vorstellung, dass sich der Wert eines Guts allein an dem mutmaßlichen Preis bemesse, richtet nicht selten erhebliche Schäden an." Von Patrick Bernau
John le Carrés Biographie
Herzzerreißend wie ein Roman, spannend wie ein Thriller
(faz) - Zum Lügen geboren, zur Flucht begabt: In der Biographie des Schriftstellers John le Carrés verschwimmen Tatsachen und Fiktion.

+ faustkultur.de
Frido Mann
(fk) - der Lieblingsenkel von Thomas Mann, studierter Musiker, katholischer Theologe und Psychologe, hat ein Buch geschrieben, das "An die Musik" heißt. Hans-Klaus Jungheinrich erzählt, was er darin gelesen hat. Darüberhinaus hat er eine CD-Neuerscheinung entdeckt, auf der erstaunlicherweise klassische Kompositionen von Georg Kreisler zu hören sind.

+ Literatur im Hörfunk
Fakten, Fakten, Fakten
Sigrid Bauschinger: "Die Cassirers"
(dra) - Der Name Cassirer steht für eine der großen jüdischen Familien, deren Sprösslinge die deutsche Kultur und Wissenschaft geprägt haben - zum Beispiel der Verleger Paul Cassirer. An die Aufgabe, diese bedeutende Dynastie darzustellen, wagt sich die Germanistin Sigrid Bauschinger.

Hörbuch von Arno Schmidt
"Irdisches Vergnügen"
Verbeugung vor einem Schwärmer
(dra) - Der Schriftsteller Arno Schmidt begeisterte sich in seinen legendären Radio-Dialogen für den Naturlyriker Barthold Heinrich Brockes. Diese Verbeugung eines Atheisten vor der predigerhaften Frömmigkeit eines Hamburger Kaufmanns aus dem 18. Jahrhundert ist verblüffend.

Kulturtipps
(dra-audio) - 27.10.2015

IT-News

Alphabet
Das Ex-Google übertrifft alle Erwartungen
(welt) - Die ersten Geschäftszahlen von Google nach dem Umbau zur neuen Holding Alphabet begeistern die Börse. Die neue Finanzchefin dämmt den Kostenanstieg ein, die Aktie klettert auf den höchsten Stand aller Zeiten.

Sozialer googeln
Facebook wird durchsuchbar
(turi2) - Die Facebook-Suche soll diverse Meinungen zu einem Thema auffindbar machen. Posts von Redaktionen können bei einer guten Position in den Ergebnissen eine höhere Reichweite erzielen.
Anzeige
Archiv: IT-News

Medien-Personal

Gehaltsatlas
Das verdient Deutschland
(faz) - Wo bekommen Fach- und Führungskräfte die höchsten Gehälter? Wie groß ist noch heute die Kluft zwischen Ost und West? Der Gehaltsatlas von Gehalt.de und der F.A.Z. deckt die Unterschiede auf.

DJV kritisiert
"Hat der Star keine Lust mehr,
müssen die Mitarbeiter ihre Koffer packen"
(mee) - Was haben Günther Jauch und Stefan Raab gemeinsam? Sie gehören zu den großen TV-Job-Vernichtern des Jahres. Mit dem Fernseh-Rückzug von Raab gingen bereits 80 Kündigungen bei seiner Produktionsfirma Brainpool einher. Wie die Bild am Sonntag nun berichtet, verlieren auch alle festangestellten Mitarbeiter von "Günther Jauch" ihren Arbeitsplatz.


TV/Radio, Film + Musik-News

+ Neues auf Faustkultur.de
Auf der neuen CD
(fk) - "alla czeca" hat das Signum Quartett einen Bogen von der musikalischen Frühmoderne des ausgehenden 19. Jahrhunderts zur Moderne des frühen 20. Jahrhunderts gespannt. Der Verdienst dieser CD ist die Wiederentdeckung zu Unrecht vergessener Komponisten wie Josef Suk und Erwin Schulhoff, meint Stefana Sabin.
Die Kompositionen von Komitas
(fk) - (1869-1935) basieren auf überlieferter armenischer Volksmusik. Das zehnköpfige Gurdjieff Ensemble interpretiert sie heute auf traditionellen Instrumenten. Die nun erschienene CD "Komitas" ermöglicht die Begegnung mit einer in unseren Breiten kaum bekannten Musik, meint Thomas Rothschild.

Emeka Ogboh

Vielschichtige Klänge
(dra) - Der nigerianische Soundkünstler Emeka Ogboh arbeitet in seinen Collagen und Installationen mit Tönen, Stimmen und Geräuschen. In seiner neuen Klanginstallation lässt er Archivaufnahmen von Haile Selassie aus alten Röhrenradios erklingen.


TV+Radio-Tipps für den Abend
(mbs) - Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk ausgewählt vom Radiohoerer

Mehr im Radio ...
Kultur-News und Features / Aktuelles vom Buchmarkt / Lesungen und Hörspiele / Klassik und Jazz - hier das Programm von
Deutsche Welle | Deutschlandfunk | DeutschlandradioKultur | DRS 1 |DRS 2 | br2-Radio | br4-Klassik | EinsLive | hr 2 | Kulturradio rbb | ndr-kultur | Nordwestradio | mdr-Figaro | Ö1 | radiowissen | SR2 KulturRadio | SWR2 | wdr 3 | wdr 5

... und hier im *Livestream
*br2 +*br4 + *dlf +*dra + *draw + *dw + *drs2 + *hr2 + *mdr
+ *ndr-k + *ö1 +*rbb-Kultur + *SR2 + *swr2 + *wdr3
+ JazzAhead im Webradio u.a. von radioduplex

Varia

Green Economy
Grünes Wachstum ist nicht klimafreundlich
(dra) - Natur und Ökonomie lassen sich nicht versöhnen, wenn die "Green Economy" unerschütterlich an Wachstumszielen festhält. Dann wird die Nachhaltigkeit zwar zum Milliardengeschäft, aber Ressourcen werden weiterhin nicht geschont - und die Menschheit sägt weiter an dem Ast, auf dem sie sitzt.

Das Kalenderblatt für den
300. Jahrestag bzw. den 735.900. abendländischer Zeitrechnung.









(c) Lüdde - Herbst in Oberbayern

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt(bm) + buchmesse.de(bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) +culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de(lc) +literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) +nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de(ard) +tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Zitat des Tages lieferte Hans Magnus Enzensberger: "Immer das Geld! Ein kleiner Wirtschaftsroman", S. 177 (mehr in der Bücherschau)

Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier

Archiv: Varia