Medienticker

Buchmesse der klaren Worte

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
13.10.2015. Messe-Splitter: Mehr Debatten bitte! - Schwellenländer: Die goldene Zeit für Buchverlage beginnt jetzt, weiß Rüdiger Wischenbart -  Gegen den schlechten Ruf: Amazon will transparenter werden - Ein Viertel liest digital: Bitkom untersucht E-Book-Markt - "Ich sehe mich immer noch als Außenseiter": Interviews mit dem Buchpreisträger Frank Witzel - TTIP: Bundesregierung drängt auf Schutz von Urhebern & Medien - Fremdenfeinde: Pegida-Anhänger & der Galgen + Glückwunsch: Pharoah Sanders zum 75.

Heute u. a.

Zitat des Tages
("Papier kehrt irgendwann zu seinem innneren Wert zurück - nulll." (Voltaire)

Aktualisert: +16:30 Uhr

Heute u. a.:
Mehr in der taz-Buchmesse
Siechende Intellektualität? Arme Schweizer? Gedanken zur Messe
Messe-Splitter #fbm
Mehr Debatten bitte!
(dra) - Draußen fallen die Blätter von den Bäumen, drinnen Buchpakete auf den Schreibtisch. Was wie das Salz in der Suppe fehlt, ist ein Streit, der die Gemüter erhitzt. Immerhin sorgte Botho Strauß mit seiner These von den Deutschen als Minderheit im eigenen Land für Furor. Von Thorsten Jantschek
 
Schwellenländer
Die goldene Zeit für Buchverlage beginnt jetzt
(welt) - Brasilien, Indien, China: Schwellenländer bringen eine neue bildungshungrige Mittelschicht hervor. Die Verlagswelt erlebt einen gewaltigen Umbruch. Gegen die neuen Player ist nicht mal Amazon immun. Von Rüdiger Wischenbart

Ein Viertel liest digital
Bitkom untersucht E-Book-Markt
(brp) - Rechtzeitig zur Frankfurter Buchmesse hat der Hightech-Verband Bitkom den E-Book-Markt untersucht und kommt wie in einer früheren Untersuchung auf einen hohen Anteil Bildschirmleser. Demnach liest ein Viertel der Deutschen digitale Bücher, aber die Marktdynamik ist auch in dieser Studie erlahmt, denn der Anstieg gegenüber Vorjahr beträgt nur 1 Prozentpunkt. Weitere Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage
Lesen mit e-reader verringert Mitgefühl (?)
(pte) - Wissenschaftliche Studie misst Emotionen beim Lesen von Belletristik

Auszeichnung
Deutscher Buchpreis für Frank Witzel
(db) - "Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969" -
Kulturzeit-Gespräch über den Roman
(3sat-video) - mit Hubert Winkels
Der Preisträger & sein Roman
(3sat-video) - Ein Porträt
Statement
(3sat-video) - des frisch gekürten Deutschen Buchpreisträgers
"Ich sehe mich immer noch als Außenseiter"
(dra) - Wenige Stunden nach der Verleihung hat Frank Witzel, der Träger des Deutschen Buchpreises 2015, mit uns über seinen Roman gesprochen - und über den Titel: "Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969".
Frank Witzel im Porträt
Das muss, das wird der Durchbruch sein
(fr) - Hausbesuch in Offenbach: Hier wohnt der gebürtige Wiesbadener Frank Witzel seit einen Vierteljahrhundert.
Dämonen der alten Republik
(sz) - Pop, Politik und Paranoia: Frank Witzel gewinnt den Deutschen Buchpreis - mit einem unförmigen, monströsen Ich-Roman, der am Ende doch keine schlechte Figur macht. Von Lothar Müller
Die alte Bundesrepublik als Irrenanstalt
(sp) - Der Roman "Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969" ist ein komplexes und sprachmächtiges Werk, das an die Beengtheit einer ganzen Epoche erinnert. Hat es den Deutschen Buchpreis verdient? Von Thomas Andre
Fantastereien gewaltigen Ausmaßes
(fr) - Die Jury beweist einen Mut, den auch Leser in Zukunft brauchen werden - und Übersetzer sowieso.
+ Kritiker-Gespräch
(dra-audio) - Barbara Wahlster & Helmut Böttiger (06:55 Min)
+ Welche Rolle spielt die Popkultur?
(dra-audio) - Klaus Walter (04:19 Min)
+ "Das verrückteste Buch des Jahres"
(dra) - Eine "mutige Entscheidung" für ein "ganz, ganz großes Buch" - so kommentiert unser Literaturkritiker Kolja Mensing die überraschende Entscheidung der Jury für Frank Witzels "Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch depressiven Teenager im Sommer 1969". Von Kolja Mensing
Mehr über den Roman des Jahres in der Bücherschau
& hier

+ Fotografie
Hilla Becher ist tot
(dra) - Mit ihren Fotografien von Hochöfen, Wasser- und Fördertürmen wurde Hilla Becher weltbekannt. Die Künstlerin starb im Alter von 81 Jahren.

Bundesregierung drängt auf
Schutz von Urhebern und Medien in TTIP
(hei) - Die Bundesregierung hat sich auf ein Positionspapier geeinigt, wonach das geplante transatlantische Freihandelsabkommen TTIP die kulturelle und mediale Vielfalt sowie die Urheberrechtsdurchsetzung nicht beeinträchtigen dürfe.

Fremdenfeinde
Jetzt geht"s los
Pegida-Anhänger & der Galgen

(sz) - Pegida-Anhänger ziehen mit Galgen für Merkel und Gabriel durch Dresden - Eine Woche vor ihrem ersten Jahrestag sind bis zu 9000 Pegida-Anhänger durch Dresden marschiert. Der Ton unter den Flüchtlingsgegnern wird rauer. Ihr Chef Lutz Bachmann warf der Bundesregierung einen Bürgerkrieg vor.Einer der Demonstranten trug einen Galgen bei sich, der für Bundeskanzlerin Merkel und Vizek (Foto: Reuters)
"Wir schafffen das!"
Ein Plakat der CSU von 1946 hoch.
Damals forderte Christlich Soziale Union als einzige Partei Flüchtlings-Wahlkreise und keine Zäune & Transitzonen für Flüchtlinge ...
Das Motive wurde für die Bundestagswahl 1949 von der CDU übernommen.



Musiktipp I für den Abend

21.03 Uhr - SWR2 - Jazz Session "Spielwitz"
Stefano Bollani solo

Musiktipp II für den Abend
22.00 Uhr - WDR 3 - Jazz "Spiritual Blessings"
Pharoah Sanders zum 75.


Musiktipp III für den Abend
22.05 Uhr - Nordwestradio -in concert
"Ben Harper & The Innocent Criminals"
Konzertmitschnitt vom 4. März 2006

Hörtipp I für den Abend
20.03 Uhr - Bayern2 - Nachtstudio
"Wenn Männer mir die Welt erklären" Essays von Rebecca Solnit

Hörtipp II für den Abend
23.03 Uhr - Ö1 - Zeit-Ton
"Musik über Musik oder: Interpretation, Re-Komposition, Überschreibung"

Weitere TV- & Hörtipps für den Abend
siehe TV/Radio

Veranstaltungen im Oktober 2015
(gue) - Mit 98 Autoren und 313 Terminen


Online-Perspektiven
(rd) - Allerlei
Archiv: Heute u. a.

Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Dienstag

Iran, Web, Playboy
(6v9) - von BILDblog
1. Jason Rezaian"s reported conviction (washingtonpost)
2. amphtml (wirres)
3. "Störsender": Radio Freies Drvar (deutschlandradio)
4. Blendle und Pocketstory (spiegel)
5. Nudes Are Old News at Playboy (nytimes)
6. FAQ für Besorgte Bürger (ennolenze)

Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 13. Oktober 2015

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU
Manifest der Vergeblichkeit
Cool irgendwie, findet die taz den Buchpreis für Frank Witzels Roman "Die Erfindung der Rote Armee Fraktion durch einen manisch depressiven Teenager im Sommer 1969". Die Welt beäugt die Opfergaben, die Künstler aus aller Welt in Basel vor dem heiligen schwarzen Quadrat Malewitschs ablegen. Die NZZ lernt die Grundregeln tropischen Bauens in Indonesien. Die SZ ermuntert deutsche Architekten, sich ein Beispiel an Hans Schwippert zu nehmen, der nach dem Krieg für Flüchtlinge baute. Tagesspiegel und SZ hören Beethovens Neunte mit Simon Rattle.

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU
Die Schwarze Stadtentwicklung
In der FAZ protestiert Roland Reuß gegen die Digitalisierung im Buchwesen. Die FAZ bedauert auch die "bedingungslose Kapitulationserklärung" der Kanzlerin in der Flchtlingsfrage. Die Welt fragt sich, warum Medien in der Frage, wer das Flugzeug MH 17 über der Ukraine abgeschossen hat, immer noch so zögerlich sind. Die Huffpo.fr erklärt, warum man Forderungen des Islamismus nicht im Namen von Multikulti akzeptieren sollte. Die SZ interviewt den Pirate-Bay-Gründer Peter Sunde.

Swetlana Alexijewitsch in Berlin
"Ich würde lieber über Literatur reden"
(bb) - Während draußen gegen TTIP demonstriert wurde, sprach die frisch gekürte Literaturnobelpreisträgerin in den Räumen der Bundespressekonferenz über die Lage in der Ukraine, über die Wahl in Weißrussland - und ihren ersten Gratulanten am Donnerstag.

"Ihre Kunst duldet keine Short-Cuts"
Steinunn Sigurdardóttir über Swetlana Alexijewitsch
(dra) - Die Literaturnobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch hat viel Geduld: Sie brauche fünf bis zehn Jahre für ein Buch, weiß die isländische Autorin Steinunn Sigurdardóttir. Sie habe mit ihr auch über das Verhältnis von Wirklichkeit und Fiktion diskutiert.

Verfassungsbeschwerde von "Bild"-Chefreporter
Karlsruhe erkennt keine Verletzung von Grundwerte
(kress) - Noch immer haben Journalisten keine Rechtssicherheit bei Auskunftsansprüchen gegenüber Bundesbehörden. In seinem heute veröffentlichten Beschluss hat die 3. Kammer des Ersten Senats des Bundesverfassungsgerichts eine Verfassungsbeschwerde gegen ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom Februar 2013 zum presserechtlichen Auskunftsanspruch nicht zur Entscheidung angenommen. Jetzt ist die Politik gefordert, endlich auch auf Bundesebene Klarheit zu schaffen.

Homecoming
Kolumne: Zeug & Stücke
(nt) - Theresa Präauer denkt übers Heimkommen nach

Allianz der Marktführer
Books on Demand & Random House starten Selfpublishing-Angebot
(brp) - Verglichen mit Bonnier (mit speziellen Imprints bei Ullstein) und Holtzbrinck (Neobooks, Epubli) hat sich die Verlagsgruppe Random House auf dem Selfpublishing-Markt in den vergangenen Jahren zurückgehalten - obwohl mit den "Fifty Shades"-Titeln die erfolgreichsten Bücher der vergangenen Jahre von einer (früheren) Selbstverlegerin stammen; anders als Konzernschwester Penguin, die mit Author Solutions über einen breit aufgestellten SP-Dienstleister verfügt.

"Das Zigarettenmädchen"
Ein verrauchtes indonesisches "Buddenbrooks"
(cm) - Indonesien heißt das diesjährige Gastland der Buchmesse in Frankfurt. Lesen Sie einen Ausschnitt aus "Das Zigarettenmädchen", dem großen Familienroman der indonesischen Autorin Ratih Kumala.

+ Literatur online
Cyborg Finance - Sie sind unter uns
(cm) - Heike Buchter: "BlackRock. Eine heimliche Weltmacht greift nach unserem Geld"

Überflieger, Tiefenschürfer, Entertainer
Frederick Forsyth: "Outsider. Die Autobiografie"
(cm) - Er war der jüngste britische RAF-Kampfpilot, Journalist bei einem Provinzblatt und wurde mit dem Bestseller "Der Schakal" weltberühmter Autor: Frederick Forsyth, 77, wirft in seinen Memoiren "Outsider" einen Blick zurück auf abenteuerliche Recherche-Trips für seine Polit-Thriller, Kurierfahrten für den Geheimdienst und komische Episoden und hat nun entschieden: "Dies ist mein letztes Buch!" Peter Münder hat sich mit ihm getroffen.

+ Krimi-Kritik online
125 Jahre Agatha Christie
Eskapismus in Zeiten der Massentötung
(cm) - Agatha Christies 125. Geburtstag im September wurde bereits weithin gedacht, meist jubelnd, selten kritisch. Zoë Beck ärgerte sich über den Christie-Kult.

Interview
Bloody Questions
(cm) - Fragen an Kriminalautoren: Bill Moody

Nicht Bond, sondern Borges
Mai Jia: "Das verhängnisvolle Talent des Herr Rong"
(cm) - Ein Spionageroman auf höchstem Niveau

Der Ausdruck der Hände
Fuminori Nakamura: "Der Dieb"
(cm) - Er ist ein junger Fixstern am japanischen Literaturhimmel, jetzt hat Fuminori Nakamura mit "Der Dieb" den ersten Auftritt im deutschsprachigen Leseraum. Alf Mayer fühlt sich an große Namen des Noir erinnert.

+ Neues auf faustkultur.de

Der britische Ethnologe Nigel Barley erzählt
(fk) -in seinen Büchern von Indonesien. Es sind zum einen seine Erfahrungen bei den Toraja, die Barley erzählerisch ausgestaltet und mit Dialogen bestückt. In "Bali - Das letzte Paradies" demonstriert Barley das Wechselspiel zwischen europäischer und balinesischer Kultur, berichtet Ruthard Stäblein.
Deutsches Theater in Temesw
ar
(fk) -Nach den Awaren und Petschenegen, Magyaren und Osmanen, Habsburgern und Serben sind heute die Rumänen für die Stadt Temeswar zuständig. Die Festung Temeschburg befand sich, geschützt von Wassergräben, an der Stelle, wo heute das Nationaltheater Timișoara steht. Dorthin begab sich Thomas Rothschild, um sich während des Festivals "Eurothalia" für Tschechows "Möwe" zu begeistern und eine moderne "Elektra" zu betrachten.
Der Frankfurter Kunstverein zeigt
(fk) -mit "Körper-Ich" und "Roots" zwei Ausstellungen, die sowohl die technologische Sinneserweiterung als auch die Notwendigkeit thematisieren, die eigene Wahrnehmung und Handlungsfähigkeit ohne Prothesen auszunutzen. Die Ausstellungen erweisen sich als perfektes Team, meint Ellen Wagner.
Im neuen Film "Der Staat gegen Fritz Bauer"
(fk) - spielt Burghart Klaußner den Generalstaatsanwalt, der 1963 den Frankfurter Auschwitz-Prozess auf den Weg brachte. Regisseur Lars Kraume macht ihn zu einer wütenden, einsamen Figur, der es um die Sache geht, berichtet Riccarda Gleichauf.

+ Literatur im Hörfunk
Unser Rat: Ratgeber lesen!
Der Traum vom Schriftstellerdasein
(dra) - Übermorgen beginnt die Buchmesse. Einmal in Frankfurt als Autor gefeiert werden - wollen wir das nicht alle? Wird niemals passieren, sagen Sie? Vielleicht doch, sagt unsere Literatur-Expertin Irene Binal. Aber nur, wenn Sie Schreib-Ratgeber beherzigen.

Kulturtipps
(dra-audio) - 13.10.2015

IT-News

Digitale Vorschau
dtv entscheidet sich exklusiv für VLB-TIX
(bm) - Nach Random House in dieser Woche [mehr...] hat sich jetzt auch der dtv "exklusiv" für die Nutzung von VLB-TIX entschieden. Seine Frühjahrsnovitäten werden zum Produktstart von VLB-TIX im Dezember im digitalen Vorschausystem für Recherche und Bestellung der Buchhändler aufbereitet sein.
Anzeige
Archiv: IT-News

Medien-Personal

Wirtschaftsnobelpreis
Herr Deaton sucht das Glück
(sp) - Er bekämpft die Armut, durchleuchtet unseren Konsum - und ist zugleich der wichtigste Glücksforscher unserer Zeit. Jetzt hat Angus Deaton den Wirtschaftsnobelpreis bekommen. Wer ist dieser Mann?

Deutsches Penguin-Team steht

Eva Schubert leitet neuen Random-House-Verlag
(brp) - Im Mai hatte die Verlagsgruppe Random House den Start des neuen Verlags Penguin Deutschland verkündet. Jetzt wurden auch die personellen Weichen gestellt. Eva Schubert wird das Team als Programmleiterin führen.

Debatte über zu viele Studenten
Das Studium als "absolut sichere Bank"
(dra) - Gibt es hierzulande einen "Akademisierungswahn"? Der Bildungsforscher Dieter Dohmen hält die Debatte über zu viele Studenten an den Unis für völlig verfehlt. Die akademische Ausbildung sei derzeit und auch in Zukunft die beste Vorbereitung auf die Arbeitswelt.

TV/Radio, Film + Musik-News

Afro-Jazz-Club-Musik
Rückkehr des Monsieur St. Germain
(dra) - Ludovic Navarre alias St. Germain verbindet auf seinem neuen Album "St. Germain" Jazz, House, Blues und Musik aus Mali. Der scheue Musiker hat darauf acht ausgefuchst jazzige, elegant groovende und tief bluesgetränkte Stücke geschaffen.


Ausstellung in Landsberg
Als Johnny Cash nach Bayern kam
(dra) - Johnny Cash hat seine erste Gitarre im Landsberger Musikhaus Ballach gekauft - damals noch als unbekannter Musiker. In Landsberg war er 1951-54 stationiert. Zahlreiche Legenden ranken sich um seinen Aufenthalt, ihnen folgt eine neue Ausstellung.

Michael Wollny
Reduzierte, aber intensive Klänge
(dra) - Mit "Weltentraum" erreichte der Jazzpianist Michael Wollny ein großes Publikum. Jetzt entwickelte Wollny sein neues Album namens "Nachtfahrten" und dabei begibt er sich mit seinem Trio auf auf neue Wege in eine undurchsichtige Zukunft - mit vielen Fragen.


TV+Radio-Tipps für den Abend
(mbs) - Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk ausgewählt vom Radiohoerer

Mehr im Radio ...
Kultur-News und Features / Aktuelles vom Buchmarkt / Lesungen und Hörspiele / Klassik und Jazz - hier das Programm von
Deutsche Welle | Deutschlandfunk | DeutschlandradioKultur | DRS 1 |DRS 2 | br2-Radio | br4-Klassik | EinsLive | hr 2 | Kulturradio rbb | ndr-kultur | Nordwestradio | mdr-Figaro | Ö1 | radiowissen | SR2 KulturRadio | SWR2 | wdr 3 | wdr 5

... und hier im *Livestream
*br2 +*br4 + *dlf +*dra + *draw + *dw + *drs2 + *hr2 + *mdr
+ *ndr-k + *ö1 +*rbb-Kultur + *SR2 + *swr2 + *wdr3
+ JazzAhead im Webradio u.a. von radioduplex

Varia

Zeig mir deine Schuhe …
… und ich sage dir, wer du bist!
(dra) - Sie heißen Damenschuhe, Herrenschuhe, Sneakers, High Heels, Stöckel-, Lauf-, Fußball-, Wander- oder Tanzschuhe, Engineer-, Cowboy- oder Derbyboots, Mokassins und, und, und. "Gib einem Mädchen die richtigen Schuhe und es kann die ganze Welt erobern.", sagte Marilyn Monroe. Nur welche sind das? Das muss leider jede(r) selbst entscheiden.

Delacroix & Delaroche in Leipzig









Hofmaler der geköpften Majestäten
(dra) - Eugene Delacroix (1798-1863) und sein Zeitgenosse Paul Delaroche (1797-1856) zählten zu ihrer Zeit zu den bedeutenden Historienmaler, die ausgewählte geschichtliche Ereignisse in großformatigen Bildern festhielten. Erstmals sind ihre Werke zusammen in einer Ausstellung zu sehen.

Das Kalenderblatt für den
286. Jahrestag bzw. den 735.886. abendländischer Zeitrechnung.

Herbst
in
Oberbayern
(c) Lüdde

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt(bm) + buchmesse.de(bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) +culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de(lc) +literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) +nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de(ard) +tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Zitat des Tages lieferte Hans Magnus Enzensberger: "Immer das GEld! Ein kleiner Wirtschaftsroman", S. 5. (mehr in der Bücherschau)

Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier

Archiv: Varia