Medienticker

Organversagen

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
19.06.2018. Aktualisiert: Gründung eines Nationalen Bildungsrats: KMK & Bundesbildungsministerium wollen Digitalpakt vorantreiben - Der Sauerstoff wird knapp: Schriftsteller gegen Rechtsruck - Eugen Ruges Versuch über eine aussterbende Sprache - Günter Bannas über Politikjournalismus - Analysen: Welche Studie darf's denn heute sein? - Satire darf alles: Der "Grubenhund" der Titanic - Lasagne, Kaffee und viel Schlaf: Comic-Kater Garfield wird vierzig.

Heute u. a.

Zitat des Tages
"Bremen war ein Alptraum. Es muss die kälteste Stadt auf dieser Erde sein. Ich habe immer gefroren, ich habe niemanden verstanden, und mir ging es schlecht." (Júnior Baiano, ehem. brasilianischer Fußballprofi, spielte u.a. bei Werder Bremen)

Heute u. a.:
Gründung eines Nationalen Bildungsrats
KMK & Bundesbildungsministerium wollen Digitalpakt vorantreiben
(bb) - Bundesbildungsministerin Anja Karliczek hat auf der Kultusministerkonferenz in Erfurt mit den Bildungsministern der Länder über den Digitalpakt für Schulen und den geplanten Nationalen Bildungsrat beraten.

Schriftsteller gegen Rechtsruck
Der Sauerstoff wird knapp
(sp) - Seit Uwe Tellkamps AfD-nahen Äußerungen setzt sich die Literaturszene verstärkt mit rechten Gedanken auseinander - ein Kollektiv will Strategien gegen rechts entwickeln. Kann man von den Schriftstellern etwas lernen? Von Katharina Schipkowski

Eugen Ruge
Wir lesen Sprache
(dlfk-audio) - Ein Schriftsteller fürchtet das Aussterben des Deutschen - Eugen Ruges Dresdner Rede  "Versuch über eine aussterbende Sprache". Ruge, ein Garant für Unterhaltsamkeit und entlarvende Komik ist, stellt in seiner Rede zehn Überlegungen zu den Überlebenschancen des Neuhochdeutschen in Zeiten von Freihandel, Digitalisierung und Rechtschreibreform an.

Erdogan-TV
Dauerwerbesendung
(sz) - Vor der Präsidentschaftswahl in der Türkei am 24. Juni kennen die Medien nur noch ein Thema - und einen Kandidaten

"Die Verfolgung hat mein Wort grösser gemacht "
Der türkische Autor Dogan Akhanli zieht Bilanz
(nzz) - Als Siebzehnjähriger wurde er gefoltert - weil er eine Zeitschrift gekauft hatte. Und 2017 hetzte ihm die türkische Regierung aufgrund nie belegter Vorwürfe zum vierten Mal die Polizei auf den Hals. Für Dogan Akhanli hatte der Zwischenfall eine kathartische Wirkung. Von Susanna Petrin

Günter Bannas über
Politikjournalismus
(taz) - Bannas war vierzig Jahre Parlamentskorrespondent der FAZ. Ein Gespräch über Freundschaft, Machtkämpfe und Auslandsreisen mit Kanzlern.

Ex-Bayernkurier-Chefredakteur
"Denn sie wissen nicht, was sie tun"
(ph)- Seit meinem Ausscheiden als Chefredakteur des Bayernkurier Ende 2014 habe ich mich öffentlich nicht mehr zur CSU und ihrem Führungspersonal geäußert, da ich in einigen wichtigen Feldern die Mehrheitsmeinung meiner Partei nicht mittragen konnte. Nur in den Vorstandssitzungen meines Orts- und Kreisverbands habe ich mit meiner Meinung nicht hinter dem Berg gehalten, damit unsere Mandatsträger keinen falschen weil einseitigen Eindruck von der Stimmungslage vor Ort bekommen. Von Peter Hausmann
Hat Merkel 2015 die Grenze geöffnet?
(ff) - Immer wieder wird behauptet, Angela Merkel habe 2015 die Grenze geöffnet und so massenhaft illegale Immigration ermöglicht. Aber stimmt das?

Analyse   
Welche Studie darf's denn heute sein?
(metam) Die Auswahl von Studienergebnissen durch Wissenschaftsjournalisten erschien lange als relativ beliebig. Dank neuer Analysetools sind jetzt Einsichten möglich, die das Auswahlhandeln in ein neues Licht tauchen. Eine davon: Die Auswahl folgt wahrscheinlich einer mathematisch exakt zu beschreibenden Gesetzmäßigkeit. Ein Werkstattbericht.

Satire darf alles
Der "Grubenhund" der Titanic
(ard) - "Titanic"-Redakteur Moritz Hürtgen führt mit einem simplen Tweet über die angebliche Trennung von CDU und CSU die deutschen Medien vor. Das sollte vor allem uns Journalisten zu denken geben, kommentiert Marko Milovanovic

Comic-Kater
Garfield 40 Jahre
(sp) - Lasagne, Kaffee und viel Schlaf - mehr brauchte der zynische Comic-Kater nicht, den Jim Davis 1978 für US-Zeitungen schuf. Garfield wurde zum Welterfolg, weil er so mittelmäßig war.

Hör- und TV-Tipps

Für Dienstag, 19. Juni
ausgewählt von radio.friendsofalan.de

Musiktipp I
21.05 Uhr - Deutschlandfunk - Jazz Live
"Empirical" Aufnahme vom 4.11.2017 beim Jazzfest Berlin


Musiktipp II
22.04 Uhr WDR 3 Jazz & World
"What It´s Like to Be Alive" - Joanne MacGregor, p; Duisburger Philharmoniker; Anthony Weedon, ld
Aufnahme vom 26. Juni 2004 vom Traumzeit Festival Duisburg


Musiktipp III
23.03 Uhr - SWR2 - MusikGlobal
"Suona, suona, campanina! - Serenaden und Schlachtgesänge aus Siena" Von Hildburg Heider


Hörtipp I
19.04 UhrWDR 3 - Hörspiel
"Orson Welles´ Herz der Finsternis (2)" Hörspiel in 5 Teilen nach dem Drehbuch eines nicht gedrehten Films
Von Orson Welles nach Joseph Conrad

Hörtipp II
20.05 Uhr - Bayern2 - Nachtstudio
"Anschwellender Revolutionsgesang - Über die neuen und alten Rechten" Von Thomas Meyer

Hörtipp III
20.10 Uhr - Deutschlandfunk - Hörspiel
"Odyssee Mare Monstrum" Von Nikolas Darnstädt Regie: Nikolas Darnstädt

Hörtipp IV
22.05 Uhr - Deutschlandfunk - Musikszene
"Positive Seele in der Verwandlung" Der Libanon im Spiegel von Musik

Mehr Tipps hier

SWR2 Literatur-Hörtipps

Buch+Blattmacher-News

Altpapier
Medien-Watchblog
(mdr) - Die Kolumne wird von Montag bis Freitag am späten Vormittag vom MDR publiziert ...

Medienauslese
Der Stuss von der "Grenzöffnung", Staat als Influencer, Organversagen
(6vor9) - Von Lorenz Meyer
1. Hat Merkel 2015 die Grenze geöffnet? (faktenfinder)
2. Organversagen (kreuzer-leipzig)
3. Wenn der Staat zum Influencer wird (motherboard)
4. Welche Studie darf's denn heute sein? (meta-magazin)
5. Wird der "Strassenfeger" von der Straße gefegt? (bz-berlin)
6. 40 Jahre Cat Content (spiegel)
7. Verwechseln Kritik mit Zensur (meedia)

Presseschau im Hörfunk
Vom vom 19. Juni 2018, 07:05 Uhr
(dlf) - Zwei Themen prägen die Meinungsseiten der deutschen Tageszeitungen: die Festnahme von Audi-Chef Stadler und die vertagte Entscheidung im Asylstreit zwischen CDU und CSU.
Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 19.6.2017

Obdachlosenzeitung vor dem Aus
Wird der "Strassenfeger" von der Straße gefegt?
(bz) - Sie ist die Stimme der Obdachlosen und einer ihrer wichtigsten Einnahmequellen. Seit 24 Jahren gibt es die Obdachlosenzeitung Strassenfeger. Jetzt steht sie vor dem Aus.

Verwechseln Kritik mit Zensur
Trump-Tweet sorgt für Twitter-Zoff zwischen Reichelt, Reschke und Bildblog
(mee) - Der Tweet besitzt Sprengkraft: Donald Trump hat den Zwist zwischen den Schwesterparteien CDU und CSU zur Generalabrechnung mit der Asylpolitik der Bundesregierung genutzt - und damit auch die deutsche Medienlandschaft aufgemischt. Nachdem Julian Reichelt Trumps Äußerung retweetet hat, wurde der Bild-Chefredakteur daraufhin vom BildBlog und weiteren Twitter-Nutzern kritisiert. Reichelt reagiert mit einem säuerlichen Tweet in Richtung des Bildblogs, aber auch NDR-Moderatorin Anja Reschke, die in den letzten Tagen durch Medienschelte beim Asylstreit aufgefallen war.

Kundenbindung
Orell Füssli Thalia ködert Leser über WhatsApp
(brp) - 2500 Mitglieder hat das größte Schweizer Buchhandelsunternehmen Orell Füssli Thalia mit seiner im April lancierten WhatsApp-Bücher-Community "Young Circle" mittlerweile gewonnen. Mit der von der Marketingagentur Jim & Jim konzipierten Kampagne geht das Unternehmen proaktiv auf die Zielgruppe der 12- bis 19-Jährigen zu, die als Leser zunehmend wegbrechen. Als Lesebotschafter hat Orell Füssli Thalia die Musiker Lo und Leduc engagiert.

Entdeckerfreuden
Herbst-Favoriten der Kritiker
(bb) - Jede Saison literarische Wunder? Aber ja! Wir haben drei Kritiker gefragt, auf welche Titel sie sich in diesem Herbst am meisten freuen.

Organversagen
Medienkritik diesmal an der Wochenzeitung Die Zeit
(kreuzer)  - Wer nicht von dem aktuellen Titelblatt der Wochenzeitung Die Zeit mit der Überschrift "Der Fall Susanna F. - ein Mord, der etwas ändern muss" abgeschreckt wurde, weil er sich stattdessen lieber den Stern oder die Bild-Zeitung gekauft hat, die ähnlich reißerisch einen einzelnen Mordfall zum Problem der gesamten Flüchtlingsthematik machten, wer die Zeit also gekauft hat, konnte auf Seite 8 im Politikteil (überregional, nicht nur Zeit im Osten) auf einer gesamten Seite lesen, was Martin Machowecz, den Leiter des Büros Zeit im Osten so umgetrieben hat, seitdem er diesen viel diskutierten Tweet abgesetzt hat: "Ich sehe recht viele Journalisten in meiner Timeline, die gestern offenbar mehr oder weniger privat an einer Demo namens 'AfD wegbassen' teilgenommen haben. Ich finde das problematisch. Kann man denn dann am nächsten Tag wirklich wieder glaubwürdig über die #AfD schreiben?"

Lobbyismus im Klassenzimmer
Ist Die Zeit reif für Werbung an den Schule
(gj) - Werbung an Schulen ist in Deutschland verboten. DIE ZEIT verschickt Arbeitsmaterial an Lehrer und lässt sich das von Versicherungen und US-Konzernen finanzieren. Broschüren und Arbeitsblätter zum "verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet" - mit freundlicher Unterstützung von Google und Facebook.




Anzeige

IT-News

Tastenkürzel für Windows 10
Windows 10: Wichtige Tastenkombinationen im Überblick
(cw) - Es gilt auch unter Windows 10: Am schnellsten kommt man nach wie vor per Tastenkürzel zum Ziel. Mit den entsprechenden Shortcuts kann man sich die Bedienung von Windows 10 deutlich erleichtern.

TV/Radio, Film + Musik-News

Lynchjustiz
Beide Männer sind unschuldig
(tages) - Nicht nur der Überfallene ist unschuldig, sondern auch der Mann, der bei RTL unter Pädophilieverdacht gestellt wurde. Jetzt gibt es Vorermittlungen gegen RTL.

Am Strand, am Ende
Zwei Romanverfilmungen stossen an die Grenzen ihrer Kunst
(nzz) - Die Romane "On Chesil Beach" von Ian McEwan und "The Sense of an Ending" von Julian Barnes haben Furore gemacht. Jetzt kommen ihre Verfilmungen ins Kino - und zeigen exemplarisch, wo die Crux bei Literaturadaptionen liegt.

Album der Woche von Reef
Wenn der Rauch aufsteigt, kommt der Rock zurück
(faz) - Was hätte aus Reef werden können, wenn es Nirvana und Pearl Jam nie gegeben hätte? Die englische Band ist nach achtzehn Jahren mit neuem Material zurück und zeigt: so einiges.


Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk

Musik+Literatur-Sendungen im Hörfunk ausgewählt von radio.friendsofalan.de mehr unter

Varia


Das Kalenderblatt für Mittwoch, den
170. Tag des Jahres oder der 736.866 Tag unserer Zeitrechnung




(mbs) Foto: (c) Lüdde

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

Das Zitat des Tages lieferte heute ub.hsu-hh.de

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt (bm) + buchmesse.de (bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) + culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de (lc) + literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) + nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de (ard) + tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+ telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier