Gräbt geheime Verbindungen aus: Vladimir Tomics 'Flotel Europa' (Forum)

Von Lukas Foerster
06.02.2015.
"Flotel Europa" ist ein toller Film - eine erste große Entdeckung im Forum. Einen zusätzlichen Reiz hat der Film auf der Berlinale deswegen, weil vor ihm, wie vor allen Filmen, der neue, aufgeplusterte Festivaltrailer zu sehen ist. Am Bildinhalt hat sich nicht viel geändert, der ist unpersönlich wie eh und je, irgendwas Goldenes platzt auf, anschließend regnet irgendwas Anderes glitzernd die Leinwand herunter, die Sponsoren grüßen, dazu ein paar aufdringliche Melodiebögen, das war"s (und auch, das weiß man von anderen Festivals: gibt Schlimmeres). Geändert hat sich die Textur, sowohl die visuelle als auch die auditive. Alles noch viel digitaler, mehr Glanz, mehr Glitzer, mehr Dröhnung, beziehungsweise, laut Website: "Berlinale-Partner ARRI Film & TV hat in Zusammenarbeit mit Regisseur Uli M Schueppel eine vollständige digitale Neuauflage des Berlinale-Openers erstellt. Der Trailer kann nun in einer Auflösung von bis zu 4K und einer Bildrate von bis zu 96 Bildern pro Sekunde und sogar in Stereo 3D gezeigt werden."