Buchautor

Harald Welzer

Harald Welzer, geboren 1958, ist Soziologe und Sozialpsychologe. Er ist Direktor des Center for Interdisciplinary Memory Research in Essen und Forschungsprofessor für Sozialpsychologie an der Universität Witten-Herdecke. Arbeitsschwerpunkte: Erinnerungs- und Gedächtnisforschung, Tradierungsforschung, Psychologische Holocaust- und Gewaltforschung.

Harald Welzer: Die smarte Diktatur. Der Angriff auf unsere Freiheit

Cover
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2016
ISBN 9783100024916, Gebunden, 320 Seiten, 19.99 EUR
 Unsere Gesellschaft verändert sich radikal, aber fast unsichtbar. Wir steuern auf einen Totalitarismus zu. Das Private verschwindet, die Macht des Geldes wächst ebenso wie die Ungleichheit, wir kaufen…

Michael Pauen / Harald Welzer: Autonomie. Eine Verteidigung

Cover
S. Fischer Verlag, Frankfurt/Main 2015
ISBN 9783100022509, Gebunden, 336 Seiten, 19.99 EUR
Autonomie gilt als zentrale menschliche Eigenschaft. Doch sie gerät von vielen Seiten unter Beschuss: Die Neurowissenschaft erklärt, der Wille sei nicht frei, die Sozialpsychologie zeigt in ihren Experimenten…

Harald Welzer: Selbst denken. Eine Anleitung zum Widerstand

Cover
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2013
ISBN 9783100894359, Gebunden, 336 Seiten, 19.99 EUR
Was ist bloß aus unserer Zukunft geworden? Es ist höchste Zeit, dass sich jeder überlegt, wie wir eigentlich leben wollen, damit die Zukunft wieder ein Versprechen und keine Bedrohung ist. Dieses Buch…

Dana Giesecke / Harald Welzer: Das Menschenmögliche. Zur Renovierung der deutschen Erinnerungskultur

Cover
Edition Körber-Stiftung, Hamburg 2012
ISBN 9783896840899, Kartoniert, 187 Seiten, 15.00 EUR
Die deutsche Erinnerungskultur befindet sich in einer Epochenwende: Nationalsozialismus und Holocaust liegen mehr als sechzig Jahre zurück und die junge Generation sieht sich mit neuen Herausforderungen…

Sönke Neitzel / Harald Welzer: Soldaten. Protokolle vom Kämpfen, Töten und Sterben

Cover
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2011
ISBN 9783100894342, Gebunden, 512 Seiten, 22.95 EUR
Dieses Buch legt auf der Basis von 150.000 Seiten Abhörprotokollen erstmals eine überzeugende Mentalitätsgeschichte des Krieges vor. In von Briten und Amerikanern eigens eingerichteten Lagern wurden deutsche…

Claus Leggewie / Harald Welzer: Das Ende der Welt, wie wir sie kannten. Klima, Zukunft und die Chancen der Demokratie

Cover
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2009
ISBN 9783100433114, Gebunden, 278 Seiten, 19.95 EUR
Finanz- und Wirtschaftskrise, Klimawandel, schwindende Ressourcen und der Raubbau an der Zukunft der kommenden Generationen bilden einen beispiellosen sozialen Sprengstoff. Die Analyse der sich auftürmenden…

Harald Welzer: Klimakriege. Wofür im 21. Jahrhundert getötet wird

Cover
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2008
ISBN 9783100894335, Gebunden, 335 Seiten, 19.90 EUR
Aus den Völkermorden des 20. Jahrhunderts ist bekannt, wie schnell Menschen soziale Fragen mit radikalen und tödlichen Lösungen beantworten. Harald Welzer zeigt, wofür im 21. Jahrhundert getötet werden…

Harald Welzer (Hg.): Der Krieg der Erinnerung. Holocaust, Kollaboration und Widerstand im europäischen Gedächtnis

Cover
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2007
ISBN 9783596172276, Taschenbuch, 293 Seiten, 10.95 EUR
Der Vernichtungsfeldzug der Nationalsozialisten hat tiefe Spuren im europäischen Gedächtnis hinterlassen. In diesem Buch wird erstmals untersucht, wie die Erfahrung von Krieg, Kollaboration, Komplizenschaft…

Ludger Heidbrink (Hg.) / Harald Welzer (Hg.): Das Ende der Bescheidenheit. Zur Verbesserung der Geistes- und Kulturwissenschaften

Cover
C. H. Beck Verlag, München 2007
ISBN 9783406559549, Paperback, 192 Seiten, 11.90 EUR
Angesichts der fundamentalen gesellschaftlichen Veränderungen unserer Gegenwart ist die kritische Kompetenz der Geistes- und Kulturwissenschaften notwendiger denn je. Die Leistungen, die sie erbringen,…

Hans J. Markowitsch / Harald Welzer: Das autobiographische Gedächtnis. Hirnorganische Grundlagen und biosoziale Entwicklung

Cover
Klett-Cotta Verlag, Stuttgart 2005
ISBN 9783608944068, Gebunden, 302 Seiten, 29.50 EUR
Das Gedächtnis ist es, was den Menschen von anderen Lebewesen unterscheidet. Genauer muß man sagen: Es ist das autobiographische Gedächtnis, das den Menschen zum Menschen macht. Es handelt sich um das…

Harald Welzer: Täter. Wie aus ganz normalen Menschen Massenmörder werden

Cover
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2005
ISBN 9783100894311, Gebunden, 323 Seiten, 19.90 EUR
Über den Holocaust ist viel geschrieben worden, aber die wichtigste Frage, ist bis heute nicht beantwortet: Wie waren all die ganz normalen Männer, gutmütigen Familienväter und harmlosen Durchschnittsmenschen…

Harald Welzer: Das kommunikative Gedächtnis. Eine Theorie der Erinnerung

Cover
C. H. Beck Verlag, München 2002
ISBN 9783406493362, Broschiert, 246 Seiten, 19.90 EUR
Mit 25 Abbildungen. Das Gedächtnis ist nicht das, wofür wir es halten. Lange Zeit dachte man, es sei ein untrügliches Archiv, eine Art Computer, in dem Erlebnisse und Ereignisse gespeichert werden, die…

Sabine Moller / Karoline Tschuggnall / Harald Welzer: Opa war kein Nazi. Nationalsozialismus und Holocaust im Familiengedächtnis

Cover
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2002
ISBN 9783596155156, Taschenbuch, 246 Seiten, 10.90 EUR
Unter Mitarbeit von Olaf Jensen und Torsten Koch. Was wird in Familien "ganz normaler" Deutscher über Nationalsozialismus und Holocaust überliefert? Die Autoren haben in Familiengesprächen und Interviews…

Harald Welzer (Hg.): Das soziale Gedächtnis. Geschichte, Erinnerung, Tradierung

Cover
Hamburger Edition, Hamburg 2001
ISBN 9783930908660, Gebunden, 300 Seiten, 25.00 EUR
Internationale Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus den unterschiedlichsten Disziplinen widmen sich der Topografie des Gedächtnisses. Am Beispiel sozialer Erinnerungspraktiken wird die Frage nach…