Je nach Schmerz

Die Debatte um Achille Mbembe ist ein Historikerstreit mit umgekehrten Vorzeichen: Heute sind es Linke, die den Blick auf den Holocaust abschwächen wollen. Von Thierry Chervel

BÜCHERSCHAU DES TAGES

Ekstatische Augenblicke

30.05.2020. FAZ und Welt erleben in den Wuhan-Tagebüchern der chinesischen Schriftstellerin Fang Fang die ganze desaströse Lage der abgeriegelten Stadt. Der Dlf erinnert sich mit Günther Emig und Peter Engel daran, wie Gegenliteratur in den Siebzigern aussah. Die taz denkt mit Till Randolf Amelungs "Irrwege" über queere Politik und Intersektionalität nach. Mit Hari Kunzru tanzt sie aber auch um mystische Felsformationen in der Mojave-Wüste und stürzt sich in das Universum des japanischen Comic-Meisters Shigero Mizuki. Mehr...

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Mit kokett zwinkernder Lollipophaftigkeit

30.05.2020. Die Feuilletons verlassen für einen Moment die Corona-Müdigkeit, um auf Lady Gagas schrillem Partyplaneten zu tanzen. Die taz kehrt mit Eribon, Stanisic, Bjerg und Witzel zu den eigenen Wurzeln zurück. Die Filmkritiker gratulieren dem zärtlichen Clint Eastwood zum Neunzigsten. Die FAZ lässt sich von den Wespen, Käfern und Fliegen der Niederländerin Juul Kraijer bedecken. Und die NZZ hebt ab mit den aufblasbaren Latexhosen von Harikrishnan. Mehr...

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

Karneval der Individualisierung

30.05.2020. In den Postcolonial Studies wird zu viel Frantz Fanon gelesen und zu wenig Edward Said, erklärt Hans Ulrich Gumbrecht in der Welt: Das musste in den Niedergang führen. Der New Yorker beklagt, dass selbst progressive Bürgermeister in den USA die Polizei in ihren Städten nicht in den Griff bekommen. Die SZ betont im Streit um Twitter und Facebook, dass Algorithmen nie neutral sind. Die FR erkennt eine ganz ähnliche Staatsfeindschaft bei Reichsbürgern, Impfgegnern und Veganern. Mehr...

EICHENDORFF21

Gute und andere Bestenlisten

28.05.2020. Wir haben heute neben eigenhändig kuratierten Listen auch die besten Romane laut SWR-Jury und die besten Sachbücher des Monats laut Zeit-Jury und laut Welt-Jury für Sie zusammengestellt. Stöbern Sie bequem von zuhause aus in unserem Buchladen Eichendorff21 und erwarten Sie mit Mary MacLane "Die Ankunft des Teufels", erfahren Sie, was Alexandru Buluczs "Petersilie über die Seele weiß" und blicken Sie mit Roberto Simanowski in das "Dilemma der künstlichen Intelligenz"!
Mehr...

MAGAZINRUNDSCHAU

Dostojewski wäre klarer gewesen

26.05.2020. In der New York Review of Books hält die Schriftstellerin Marilynne Robinson einen großen Abgesang auf das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. In HVG ist der Philosoph Gáspár Miklós Tamás entsetzt über die giftige Atmosphäre zwischen Ungarn und Rumänien. The Intercept erklärt die Strategien, mit denen evangelikale Trump-Anhänger gläubige Schwarze und Latinos vom Wählen abhalten wollen. In Nautilus erklärt der Erfinder Joe Jones, warum Roboter nie die Weltherrschaft übernehmen werden. Mehr...

EICHENDORFF21

Deutschlandreisen

27.05.2020. Der große Sommerurlaub wird dieses Jahr wohl flach fallen. Nicht verzagen - sondern auf in den schönen Rheingau und mit Eva Demski den Weinbau erkunden, mit Ulrike Draesner die Poesie von Hiddensee kennenlernen oder mit Claudio Magris die Donau entlangschippern. Moritz von Uslar, Mark Twain und Thomas Wolfe reisen gleich quer durch Deutschland. Und wer war eigentlich schon in Hoyerswerda oder Herne? Unsere neue Liste bietet genug Inspiration zum Reisen.
Mehr...

ESSAY

Je nach Schmerz

24.05.2020. Die Mbembe-Debatte ist ein Historikerstreit mit umgekehrten Vorzeichen: Heute sind es Linke, die den Blick auf den Holocaust abschwächen wollen. Achille Mbembe findet für die Neuformulierung der Geschichte viele Bündnispartner und -partnerinnen in den Universitäten. Von Thierry Chervel. Mehr...

VORGEBLÄTTERT

Dennis Jelonnek: Fertigbilder

19.05.2020. In der deutschsprachigen Literatur wurde das Sofortbild bisher sträflich vernachlässigt. Der Kunsthistoriker Dennis Jelonnek schließt diese Lücke: In diesem spannend zu lesenden, neuen Standardwerk zum Thema blickt Jelonnek auf die Technik des Polaroids und seine Verwendung in der Kunst. Mehr...

ESSENZEN

Ein exaltierender Effekt

11.05.2020. Amber und Ambra werden oft an den gleichen Strand gespült. Aber sie sind nicht nur völlig verschiedene Stoffe, sondern auch geruchlich weit voneinander entfernt. Der eine stammt aus dem Darm eines Pottwals, der andere ist fossiles Baumharz. Annette Neuffer arbeitet bei ihren Parfums ausschließlich mit natürlichen Stoffen.  Amber und Ambra bilden in "Per Fumum, Ambar" einen sakralen Akkord. Von Claus Brunner. Mehr...

INTERVENTION

Gepäppelte Form der Verrohung

08.05.2020. Lieber Thierry Chervel, für Viktor Orbán tut die EU alles. Damit hat er die Zivilgesellschaft in der Hand, er kann sich darüber hinaus aber auch noch ein Ermächtigungsgesetz locker erlauben. Lacy Kornitzer hat im Perlentaucher einen aufsehenerregenden Brief  geschrieben, um seinem Zorn vor Untätigkeit, ja Komplizenschaft der EU zu bekunden. Bitte tun Sie alles, damit Frau von der Leyen ihn zur Kenntnis nimmt. Von Gisela von Wysocki. Mehr...

INTERVENTION

Apokalyptisch zugespitzte Mythen

07.05.2020. Der Faschismus  war ein willkürliches, ganz auf die Person seines Erfinders Benito Mussolini zugeschnittenes Konstrukt. Wer etwa im Zeichen des "Antifaschismus"  den Nationalsozialismus in diesen Begriff eingemeindet, nivelliert nur dessen Einzigartigkeit. Die Aktualität des Faschismus liegt eher darin, dass Demokratien sein destruktives Potenzial verkannten - so wie heute, bei neuartigen ideologischen Konstrukten. Von Richard Herzinger. Mehr...