Gender und Fotografie, Teil I

Auch in der Fotografie regiert der "männliche Blick". Doch kann man deshalb etwa Street Photography gleich ganz in Frage stellen? Von Peter Truschner

BÜCHERSCHAU DES TAGES

Mal Rhapsode, mal rasender Reporter

15.10.2018. In der Hörbuch-Version von Alfred Döblins "Berlin, Alexanderplatz" erlebt die FAZ, wie das Icke des Franz Biberkopf zum Teil eines babylonischen Ganzen wird. Gut unterhalten fühlt sie sich, wenn Udo Lindenberg von Alkohol, Geld und Lust auf Luxus erzählt. Als Geschichte einer Verwilderung liest die taz Magdalena Jagelkes Debüt "Ein gutes Verbrechen". Die SZ würde gern mit Uwe Schneidewind "Die Große Transformation" einläuten. Mehr...

MEDIENTICKER

Verknöcherungen abtrainieren

15.10.2018. Aktualisiert: Klaus Brinkbäumer verlässt den SpiegelZahlreiche Feinde der Medienfreiheit - Begriffe: Alle reden über Framing - Handelsblatt- Sendungsbewusst: Video & Paid Content - Messe-Interviews & Nachlese: Abgesagte Party, Ideen & Bücher sowie Grenzen der Satire -  Wieso die Nichtleser unsere Hoffnung sind & Was passiert, wenn wir das richtige Lesen verlernen? - Digitalisierung: Hilflosigkeit & Handlungsdruck - Digitalsteuer: Eine bessere Google-Steuer + Theater-Nachtkritiken aus Berlin, Düsseldorf & Linz. Mehr...

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Debüt, Skandalaufregung, Genieverdacht

15.10.2018. Die taz erkennt in ihrem Resümee der Buchmesse: Auf dem Buchmarkt sind schnelle Erfolge nicht mehr so leicht zu haben. Die Nachtkritik feiert mit Alice Birch am Berliner Ensemble  Punani Power, aber Marlene Streeruwitz muss draußen bleiben. Die NZZ horcht auf, wenn Paavo Järvi die Muskeln des Tonhalle-Orchesters spielen lässt. Die Welt blickt im Pariser Institut de Monde Arabe auf die gebrochenen Knochen Mossuls. Mehr...

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

Sie, und nicht der Prinz

15.10.2018. Die Zeitungen staunen über die Zweistimmigkeit der gemeinsamen Rede Aleida und Jan Assmanns zum Friedenspreis. Der Guardian bringt die längst fällige Hommage auf das Bürgerjournalismusprojekt Bellingcat, das über die Skripal-Attentäter mehr herausfand als die Geheimdienste.  Guardian und SZ stellen sich der düsteren Perspektive eines möglichen Präsidenten Jair Bolsonaro in Brasilien. Und ein Glück, das die CSU so stark verloren hat, meint Bernd Ulrich in der Zeit. Mehr...

BÜCHERBRIEF

Beichte, Poesie und Pornografie

10.10.2018. Stephan Thome erzählt farbig, funkelnd und eindringlich vom chinesischen Taiping-Aufstand, Maggie Nelson erkundet poetisch intensiv und seltsam schön alle Nuancen der Farbe Blau, Lukas Rietzschel zeichnet leise Porträts von Nazis in Sachsen und Jana Hensel und Wolfgang Engler streiten lautstark über ostdeutsche Identität. Dies alles und mehr in den besten Büchern des Monats Oktober. Mehr...

MAGAZINRUNDSCHAU

Domäne der Frauen

09.10.2018. Der New Yorker untersucht die Kommunikationskanäle von Trumps Wahlkampfteam mit der russischen Alfa-Bank. In der New York Review of Books sieht der Historiker Christopher R. Browning Donald Trump all die Fehler wiederholen, die zur großen Wirtschaftskrise und zwei Weltkriegen führten. Intercept sucht verschwundene saudische Frauenrechtlerinnen. In der London Review erklärt die Sozialwissenschaftlerin Sheng Yun: Frauen sind die größten Kapitalistinnen und damit die Zukunft Chinas. In The Nation lernt der Historiker Richard J. Evans, wie deutsche Frauen vom Nationalsozialismus profitierten. Mehr...

FOTOLOT

Gender und Fotografie, Teil I

08.10.2018. Auch in der künstlerischen und professionellen Fotografie regiert der "männliche Blick". So sehr aber der Machismo auch in den Institutionen der Fotografie zurecht beklagt wird, so zensorisch droht der Diskurs über Fotografie zu werden, wenn zum Beispiel Street Photography schon als solche wegen ihres "male gaze" in Frage gestellt wird. Von Peter Truschner. Mehr...

ESSAY

Gegen die Instrumentalisierung des Urheberrechts

17.09.2018. Eine kritische Auseinandersetzung mit klassisch moderner und zeitgenössischer Kunst hängt heute von der Willkür der Rechteinhaber ab, die über das Urheberrecht das Image der Künstler steuern wollen.  Das Zitatrecht für Bilder muss erweitert werden.  Und was ist, wenn Kunst eigentlich gar nicht mehr als Kunst, sondern als Luxusware verkauft wird? Zur Einführung in das Symposium "Wem gehören die Bilder? Wege aus dem Streit um das Urheberrecht" im Marta Museum Herford. Von Wolfgang Ullrich. Mehr...

FOTOLOT

Tanzender Stern

14.09.2018. Sein Tod ist nicht nur ein persönlicher Schmerz, er versinnbildlicht vielmehr den Untergang einer Ära und einer Art und Weise, sich künstlerischen Werken zu nähern. Nachruf auf den großen Fotobuch-Verleger Hannes Wanderer. Von Peter Truschner. Mehr...

IMPRESSUM / KONTAKT

Datenschutzerklärung des Perlentauchers

25.05.2018. Zum 25. Mai 2018 tritt die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft. Auch der Perlentaucher aktualisiert aus diesem Anlass  seine Maßnahmen zum Datenschutz, um den Schutz und die Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten noch mehr zu erhöhen. Hier finden Sie alle Informationen, alle Drittanbieter, mit denen wir zusammenarbeiten, und sämtliche Links zu den Opt-out-Möglichkeiten. Mehr...