Buchautor

Konrad Paul Liessmann

Konrad Paul Liessmann, geboren 1953 in Villach, Kärnten, hat Germanistik, Geschichte und Philosophie in Wien studiert. Er ist Professor am Institut für Philosophie an der Universität Wien. Daneben betätigt er sich als Essayist, Literaturkritiker und Kulturpublizist. Zahlreiche wissenschaftliche und essayistische Veröffentlichungen zu Fragen der Ästhetik, Kunst- und Kulturphilosophie, Gesellschafts- und Medientheorie; u. a. Philosophie der Modernen Kunst, Kierkegaard - Zur Einführung sowie Vom Nutzen und Nachteil des Denkens für das Leben. 1996 erhielt er den Österreichischen Staatspreis für Kultur.

Konrad Paul Liessmann: Geisterstunde. Die Praxis der Unbildung. Eine Streitschrift

Cover
Zsolnay Verlag, Wien 2014
ISBN 9783552057005, Gebunden, 192 Seiten, 17.90 EUR
Niemand weiß mehr, was Bildung bedeutet, aber alle fordern ihre Reform. Ein Markt hat sich etabliert, auf dem Bildungsforscher und -experten, Agenturen, Testinstitute, Lobbys und nicht zuletzt Bildungspolitiker…

Konrad Paul Liessmann: Lob der Grenze. Kritik der politischen Unterscheidungskraft

Cover
Zsolnay Verlag, Wien 2012
ISBN 9783552055834, Gebunden, 208 Seiten, 18.90 EUR
Ohne Grenzen gibt es kein Miteinander, ohne Differenz keine Erkenntnis: Wer als Mensch wissen will, wer er ist, muss wissen, von wem er sich unterscheidet. Und wer das Risiko sucht, muss wissen, wann…

Konrad Paul Liessmann: Das Universum der Dinge. Zur Ästhetik des Alltäglichen

Cover
Zsolnay Verlag, Wien 2010
ISBN 9783552055117, Gebunden, 207 Seiten, 17.90 EUR
Einst schuf man mit den eigenen Händen die Dinge, die zum Leben notwendig waren. Schneider, Schlächter, Schmiede und Gerber arbeiteten um die Ecke, waren sichtbar und hörbar. Dann brachten Mechanisierung…

Konrad Paul Liessmann: Zukunft kommt!. Über säkularisierte Heilserwartungen und ihre Enttäuschung

Cover
Styria Verlag, Wien 2007
ISBN 9783222132124, Kartoniert, 103 Seiten, 19.90 EUR

Konrad Paul Liessmann: Theorie der Unbildung. Die Irrtümer der Wissensgesellschaft

Cover
Zsolnay Verlag, Wien 2006
ISBN 9783552053823, Gebunden, 176 Seiten, 17.90 EUR
Was weiß die Wissensgesellschaft? Wer wird Millionär? Wirklich derjenige, der am meisten weiß? Wissen und Bildung sind, so heißt es, die wichtigsten Ressourcen des rohstoffarmen Europa. Debatten um mangelnde…

Konrad Paul Liessmann (Hg.): Der Wert des Menschen. An den Grenzen des Humanen

Cover
Zsolnay Verlag, Wien 2006
ISBN 9783552053748, Broschiert, 298 Seiten, 19.90 EUR
Humankapital! Kostenfaktor! Belastung für das Sozialbudget! Wo beginnt und wo endet die Würde des Menschen? Wer das fragt, stellt fest, dass es keine scharfen Grenzen dafür gibt, was "das Menschliche"…

Konrad Paul Liessmann: Der Wille zum Schein. Über Wahrheit und Lüge

Zsolnay Verlag, Wien 2005
ISBN 9783552053397, Paperback, 252 Seiten, 22.00 EUR
Das Verhältnis von Wahrheit und Lüge zählt seit jeher zu den bestimmenden Themen der Philosophie. Ist die Lüge moralisch erlaubt? Wann ist sie vielleicht sogar geboten? Das achte Philosophicum Lech ging…

Konrad Paul Liessmann: Spähtrupp im Niemandsland. Kulturphilosophische Diagnosen

Cover
Zsolnay Verlag, Wien 2004
ISBN 9783552053038, Gebunden, 255 Seiten, 21.50 EUR
Was ist gemeint, wenn heute von Bildung die Rede ist? Konrad Paul Liessmann, Philosoph, Publizist und einer der einflussreichsten Intellektuellen Österreichs, verteidigt einen anspruchsvollen Bildungsbegriff…

Konrad Paul Liessmann (Hg.): Ruhm, Tod und Unsterblichkeit. Über den Umgang mit der Endlichkeit

Cover
Zsolnay Verlag, Wien 2004
ISBN 9783552052994, Broschiert, 281 Seiten, 17.90 EUR
In der modernen Welt haben sich die Strategien, der Endlichkeit zu trotzen, gewandelt. Der religiöse Glaube an ein Leben nach dem Tod hat Kraft verloren, die Versuche, eine unsterbliche Seele zu "beweisen",…

Konrad Paul Liessmann (Hg.): Der listige Gott. Über die Zukunft des Eros

Cover
Zsolnay Verlag, Wien 2002
ISBN 9783552051898, Broschiert, 240 Seiten, 18.40 EUR
Hat der Sex die Erotik endgültig verdrängt? Zwölf prominente Intellektuelle fragen nach Sinn, Sinnlichkeit und der Idee des Schönen. Mit Beiträgen von Norbert Bolz, Anne-Marie Bonnet, Ursula Pia Jauch,…

Konrad Paul Liessmann: Kitsch!. oder Warum der schlechte Geschmack der eigentlich gute ist

Cover
Christian Brandstätter Verlag, Wien 2002
ISBN 9783854981701, Gebunden, 80 Seiten, 21.50 EUR
Mit ca. 40 Farb- und 40 Schwarzweiß-Abbildungen. Gretchenfrage: Was ist Kitsch? Die innen beleuchtete, gülden bemalte venezianische Gondel? Der röhrende Hirsch mit dem brennenden Herzen im Geweih überm…

Konrad Paul Liessmann: Günther Anders. Philosophieren im Zeitalter der technologischen Revolutionen

Cover
C. H. Beck Verlag, München 2002
ISBN 9783406487200, Gebunden, 208 Seiten, 19.90 EUR
Konrad Paul Liessmann verdeutlicht in diesem Buch die außerordentliche Aktualität des Philosophen Günther Anders: Gerade angesichts der drängenden Fragen der Gegenwart - von den Biotechnologien über…

Konrad Paul Liessmann: Die großen Philosophen und ihre Probleme. Vorlesungen zur Einführung in die Philosophie

Cover
WUV Universitätsverlag, Wien 2001
ISBN 9783825222475, Taschenbuch, 200 Seiten, 17.28 EUR
Philosophie ist vom Leben und von der Zeit des Philosophierenden nicht zu trennen. Was in den Lehrbüchern als philosophisches Problem auftaucht, war in der Tat nur allzu oft das Problem eines Philosophen.…

Konrad Paul Liessmann: Philosophie des verbotenen Wissens. Friedrich Nietzsche und die schwarzen Seiten des Denkens

Cover
Zsolnay Verlag, Wien 2000
ISBN 9783552049802, Gebunden, 380 Seiten, 24.54 EUR
In Nietzsches Nachlass finden sich Pläne und Notizen für eine "Philosophie des verbotenen Wissens", mit der er die traditionelle Philosophie herausfordern wollte. Nicht vom Wahren, Schönen und Guten sollte…

Konrad Paul Liessmann (Hg.): Die Furie des Verschwindens. Über das Schicksal des Alten im Zeitalter des Neuen

Cover
Zsolnay Verlag, Wien 2000
ISBN 9783552049642, gebunden, 275 Seiten, 17.90 EUR
Das dritte Philosophicum Lech widmete sich der Frage nach dem Schicksal des Alten in einem deklarierten Zeitalter des Neuen. Philosophen, Historiker, Kunst- und Literaturwissenschaftler und Soziologen…