Medienticker

Gebrauchsanweisung

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann
02.01.2017. Neues Kontrollgesetz: Israel wirft Facebook Anstiftung zum Terror vor - Silvester: Kritik an Kölner Polizei -  Kai Diekmann verlässt Springer - Wohlfahrtsstaat: Claus Leggewie über die Panik im Mittelstand - Storytelling. Stefan Selke über transportierte Botschaften - Christa Wolfs Briefauswahl als innere und äußere Biografie- Privatradio: In der Tutti-Frutti-Falle + Antje Strubel übers Skifahren ...

Heute u. a.

Zitat des Tages
"Die Natur spielt keine Spielchen"
(Beat Gloor)

Heute u. a.:
Neues Kontrollgesetz
Israel wirft Facebook Anstiftung zum Terror vor
(dlf)  - Facebook, YouTube und Co. sind erneut ins Visier der israelischen Regierung geraten: Sie sieht die sozialen Netzwerke als Ursache für die Angriffe von Palästinensern auf Israelis. Einzeltäter würden dort radikalisiert und zur Gewalt angestachelt. Ein neues Gesetz soll der Regierung nun ermöglichen, hetzerische Posts löschen zu lassen.

Hammer-Medien-News?

Kai Diekmann verlässt Springer
(mee) - Die Hammer-News im Medienjahr 2016 kommt zum Schluss: Kai Diekmann, 52, Herausgeber der Bild-Gruppe, wird mit Wirkung zum 31. Januar 2017 seine Tätigkeit für Axel Springer auf eigenen Wunsch beenden und aus dem Verlag ausscheiden. Er wird sich künftig anderen Aufgaben außerhalb des Unternehmens widmen. Das teilte der Verlag am Freitag mit. Damit endet eine über eineinhalb Jahrzehnte währende Ära

Claus Leggewie
Panik im Mittelstand
(dra) - Der Wohlfahrtsstaat ist in Deutschland nicht so demoliert wie andernorts, findet der Essener Politikwissenschaftler Claus Leggewie. Die meisten Deutschen bekundeten aufrichtig, dass es ihnen gut gehe. Die soziale Ungleichheit habe aber zugenommen, sagte Leggewie im DLF. Populisten nähmen das zum Anlass, Ängste zu schüren.

"Nafri"-Silvester
Kritik an Kölner Polizei
(dra) - Nach der Silvesternacht in Köln wird weiter über das Verhalten der Polizei diskutiert. Grünen-Chefin Simone Peter kritisiert den Umgang mit Hunderten Nordafrikanern: Bei Kontrollen aufgrund des Aussehens stelle sich die Frage der Rechtmäßigkeit. CSU-Innenpolitiker Mayer nimmt die Beamten dagegen ausdrücklich in Schutz.
Die Kölner Polizei hat "Nafri" gesagt
(mee) - und schon haben Web und Politik die nächste Silvester-Debatte ...

Stefan Selke

Mit Storytelling Botschaften transportieren
(dra) - Der Soziologe Stefan Selke bedient sich für sein nächstes wissenschaftliches Vorhaben der Methode des Storytelling: Am Beispiel von Geschichten will er sein Thema - die Verteilungsgerechtigkeit - in einer soziologischen Reportage verdeutlichen.


Antje Strubels

Gebrauchsanweisung Skifahren
(dra-audio) - Ein Gespräch mit der Schriftstellerin




Christa Wolf
Briefauswahl als innere und äußere Biografie
(dra) - Christa Wolf starb 2011 und hinterließ einen umfangreichen literarischen Nachlass, darunter circa 15.000 Briefe. Knapp 500 Schreiben der einstigen Ikone der DDR-Literatur wurden nun für eine Briefedition ausgewählt. Der Band "Man steht sehr bequem zwischen allen Fronten" zeigt die enorme literarische Entwicklung Christa Wolfs - und enthält so manche Überraschung. -Von Oliver Pfohlmann


Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Roger Willemsens Vermächtnis
"Wer wir waren: Zukunftsrede"
(dra) - Im Februar starb der Publizist Roger Willemsen. Nun ist posthum sein Essay "Wer wir waren" erschienen - ein Versuch, die Gegenwart und unser "Zeitalter der Zerstreuung" von der Zukunft aus zu betrachten: tief melancholisch, hoffnungs-, sogar gnadenlos. Von Svenja Flaßpöhler

Privatradio
In der Tutti-Frutti-Falle
(turi2) - TV harms the Radio star: Hans-Dieter Hillmoth ist seit 1989 Chef von FFH und das Gesicht des Privatradios in Deutschland. Radio fasziniert ihn - Lästereien über die Privaten nerven. "Das private Radio ist viel besser als das private Fernsehen", sagt Hillmoth beim turi2.tv-Besuch im Funkhaus Bad Vilbel. Das Schmuddel-Image aus der Tutti-Frutti-Zeit schadet bis heute auch den privaten Hörfunkern.

Hörfunk-Tipps für den Abend
Musiktipp I
19.30 Uhr - Ö1 - On stage
Orchestre National de Jazz


Musiktipp II
20.03 Uhr - Deutschlandradio Kultur - "In Concert"
Aline Frazão & Band


Musiktipp III
22.04 Uhr - WDR 3 - Jazz & World
Der Saxofonist Lee Konitz

Hörtipp I
19.05 Uhr - Zündfunk extra - "The History of Rock'n'Roll"
Die Punk und Post-Punk Jahre

Hörtipp II
21.00 Uhr - Ö1 - Tonspuren
Der niederländische Schriftsteller Arnon Grünberg

Hörtipp III
22.03 Uhr - SWR2 - "Essay"
"Von Ursprung und Sinn der Musik" Von Jan Reichow

+ siehe mehr unter TV/Radio

Luthersprüche
- kommentiert von in der täglichen Hörfunk-Serie "Luther aufs Maul geschaut" von Deutschlandradio Kultur



Veranstaltungen im Januar 2016
(gue) - Mit über 200 Autoren &  450 Leseterminen

Online-Perspektiven
(rd) - Allerlei

Archiv: Heute u. a.

Buch+Blattmacher-News

Das Altpapier
(ev) - am heutigen Montag

Medienauslese
BILDblog hält Winterschlaf
(6v9) - von Lorenz Meyer

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU
Schräg waren die Bamberger
02.01.2017.
Als den James Joyce des Comics preist die FAZ den britischen Autor Alan Moore, sein Jahrmillionen umfassendes Werk "Jerusalem" sei an literarischer Komplexität kaum zu übertreffen. Im NYRB-Blog empfiehlt Claire Mesud die schlichten Linien der Carmen Herrea gegen jede Form der Tyrannei. Welt und Standard haben sich die Neujahrskonzerte angehört und sind sich einig: Die lautesten Sektkorken hat Gustavo Dudamel in Wien knallen lassen.

9punkt - DIE DEBATTENRUNDSCHAU
Was unter Klasse verstanden wird
02.01.2017.
In der FAZ erinnert Bülent Mumay daran, wie zwiespältig sich die türkische Regierung zum "Islamischen Staat" verhalten hat. In Berlin sind religiöse Autoritäten nach dem Scheitern des "House of One" zur traurigen Erkenntnis gekommen, dass der Dialog der Religionen nicht funktioniert. Das Nervendste an Trump war, dass er Medien zu Quoten verhalf, so dass inhaltliche Berichterstattung unterblieb, stellt Nicholas Kristof in der New York Times fest. In der taz fordern zwei Redakteure von Kater Demos eine öffentlich-rechtliche Finanzierung neuer Medien.

Weitere Kulturnachrichten
(wdr) + (dra) für den 2. Januar 2017

Deutsche Zeitungen
Presseschau - 07:05 Uhr
(dlf) - Themen sind der Silvesterabend in Köln und der Anschlag in Istanbul, bei dem zahlreiche Menschen getötet und verletzt wurden. Dazu schreibt die SZ ...


+ Neues von faustkultur.de


Bücherschau
31.12.2016. Mit großem Gewinn liest die NZZ die Romane "Eine Liebe im Kaukasus" von Alissa Ganijewa und "Wir sehen uns am Meer" von Dorit Rabinyan. Die FR lässt sich von Sarah Bakewell zu Sartre, Camus & Co ins "Café der Existenzialisten" laden. Und die Welt rät zu, den russischen Romancier Andrej Platonow zu entdecken: in seinem Hauptwerk "Die Baugrube" und in der kundigen Biografie von Hans Günther.
Neues auf




--- und in eigener Sache
Kaufen Sie alle Ihre Bücher über perlentaucher.de!
Wenn Sie über uns bestellen, helfen Sie uns, Ihnen unseren Service anzubieten.

+ Literatur im Hörfunk




+ Literarische Umtauschaktion I
Während der Adventszeit empfahlen Kollegen von DeutschlandradioKultur täglich ein Buch u. a.
Ian Kershaw: "Höllensturz"
(dra) - Wortchefin Marie Sagenschneider stellt Ian Kershaws "Höllensturz" vor, das "klug und anschaulich" erzählt, wie Europa in zwei Weltkriege stürzte. - mehr in der Bücherschau



Didier Eribon: "Rückkehr nach Reims"
(dra) - Für Literaturkritiker René Aguigah sind die Lebenserinnerungen des französischen Intellektuellen Didier Eribon das Buch des Jahres. - mehr in der Bücherschau




Carel van Schaik & Kai Michel: "Das Tagebuch der Menschheit"
(dra) - Man kann die Bibel auch evolutionswissenschaftlich lesen - als Zeugnis aus der Frühzeit der Zivilisation. Wie das geht, zeigen Carel van Schaik und Kai Michel in ihrem Buch "Das Tagebuch der Menschheit" -  s. a. die Bücherschau

Frank Schulz: "Onno Viets und der weiße Hirsch"
(dra) -  Ein Detektiv wider Willen, der bei seiner dritten Ermittlung dem Trauma eines alten Mannes auf die Spur kommt. - s. a. die Bücherschau




Hörbuch "Die Briefe der Manns"
(dra) - Dieses Hörbuch bietet Familien-Rollenspiele in Briefen: Alle Manns waren begnadete Briefeschreiber, und diese inszenierte Lesung macht dieses postalische Konzert zu einem wahren Hörvergnügen! - Hörbuchprobe & s. a. die Bücherschau

Rachel Williams: "Magische Welten"
(dra) - Kim Kindermann schwärmt von dem Kindersachbuch "Magische Welten. Entdecke verborgene Lebensräume mit der Zauberlupe", das zu einer fantastischen Entdeckungsreise rund um die Welt einlädt. Magisch und fabelhaft. - mehr hier

Hugo Claus: "Der Kummer von Belgien"
(dra) - In unserem literarischen Adventskalender empfehlen wir jeden Tag ein Buch. Diesmal: "Der Kummer von Belgien" von Hugo Claus. In dem Meisterwerken der flämisch-niederländischen Literatur wird die Familiengeschichte während deutschen Besetzung im Zweiten Weltkrieg erzählt. - s. a. die Bücherschau

John Burnsides "Anweisungen für eine Himmelsbestattung"
(dra) - Der schottische Schriftsteller John Burnside ist seit seinem Buch "Lügen über meinen Vater" vor allem als Romancier bekannt. In dem zweisprachigen Band "Anleitungen für eine Himmelsbestattung" kann man ihn jetzt als großartigen Lyriker entdecken - gelesen & rezensiert von Barbara Wahlster - mehr in der Bücherschau

Arnon Grünberg: "Muttermale"
(dra) - - Otto Kadoke arbeitet als Psychiater in einem Krisenzentrum für Suizidgefährdete. Weil er die Pflegekraft seiner Mutter unabsichtlich vertrieben hat, engagiert er als neue Pflegerin ausgerechnet eine suizidale Patientin. Zu dritt starten sie ein ungewöhnliches Experiment. - mehr in der Bücherschau

Burt Glinn: "Kuba 1959"
(dra) - Ein Bildband mit Arbeiten des Magnum-Fotografen Burt Glinns lässt die kubanische Revolution fast unmittelbar miterleben. Dicht dran an Fidel Castro zeigt Glinn den Siegeszug des Máximo Líder. - mehr in der Bücherschau

Jon Fosses "Trilogie"
(dra) - Jon Fosses "Triologie" ist die Chronik einer Schicksalsliebe. Diese tiefe und melancholische Geschichte ist wie geschaffen für das tiefe Einsinken an einem früh verdunkelten Vorweihnachtstag.Von Svenja Flaßpöhler - mehr in der Bücherschau


Christoph Peters "Diese wunderbare Bitterkeit"
(dra-audio) - Kaffee oder Tee? Das ist für viele eine Entweder-Oder-Entscheidung. Eine persönliche Liebeserklärung an den Tee hat nun der Schriftsteller  verfasst. Er schreibt auf vergnügliche Art von der glücklichmachenden Kunst, Tee zuzubereiten, und liefert gleichzeitig eine Kulturgeschichte des Heißgetränks. - mehr hier

Gaye Boralioglu: "Die Frauen von Istanbul"
(dra) - Unterdrückung, Gewalt, Fundamentalimus: Um diese Themen geht es in "Die Frauen von Istanbul" von Gaye Boralioglu. Es sei eines der wichtigsten Bücher des Jahres 2016, um Frauen in der Türkei besser verstehen zu lernen, meint unser Redakteur Dirk Fuhrig. - mehr hier


+ Literarische Umtauschaktion II
mit dem Perlentaucher

Wenn Sie über den Perlentaucher bestellen, bekommen wir von buecher.de eine Provision, die uns überleben hilft. In unserem Shop können Sie jedes lieferbare Buch über den Perlentaucher bestellen.

Romane & Erzählungen

(pt) - Der Heimat verbunden, zur Flucht bereit. Unter den Autoren der Saison: Emma Braslavsky, Fiston Mwanza Mujila, Hilary Mantel, Christian Kracht, Gerbrand Bakker, Alissa Ganijewa.



Lyrik

(pt) - Raoul Schrotts überwältigendes Epos über die Entstehung der Erde, Friederike Mayröcker im Geiste von Genet und Derrida, Volker Brauns Blick auf Kundus und Kobane, ach und 1 wenig Veilchen.



Krimis
(pt) Kaum ein Autor erzählt so dunkel leuchtend von den Schweinereien der italienischen Politik wie der ehemalige Richter Giancarlo de Cataldo. Und weitere Krimis, unter anderem von Friedrich Ani und Patricia Melo, aus Südafrika, Deutschland und aus weiteren dunklen Ecken des weltweiten Mordgeschehens


Politische Bücher
(pt) -  Die politische Frage der Saison: Was ist Populismus? Jan-Werner Müller, Paul Lendvai, Carolin Emcke suchen nach Antworten. Timothy Gartn Ash verteidigt unsere Redefreiheit. Und wer ist nochmal dieser Trump?



Sachbücher
(pt)  Die Weltgeschichte aus östlicher Sicht. Die amerikanische Revolution und ihre Gegner. Das Leben Johann Sebastian Bachs. Das Splatter-Epos der Romanows. Die tollkühnen Pionier der Wettervorhersage: Die grenzenlose Gier nach Wissen.


Liebe Leserin, lieber Leser,
vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, wie es der Perlentaucher schafft, allein von Werbung zu leben? Eben weil es auch Sie gibt. Wir wollen uns nicht hinter Bezahlmauern verschanzen. Aber wir freuen uns, wenn Sie unsere Leistung freiwillig honorieren möchten. + Sie helfen uns auch, wenn Sie Ihre Bücher mit buecher.de in unserem Shop bestellen. Ideen für Buchgeschenke finden Sie hier. - Herzlich, Ihre Perlentaucher

Kulturnews
(dra-audio) - 2. Januar 2017


IT-News

Anzeige
Archiv: IT-News

Medien-Personal

Beschäftigung
"Der Mindestlohn ist kein Hemmnis"
(dra) - Zu Beginn des neuen Jahres ist der gesetzliche Mindestlohn auf 8,84 Euro gestiegen. Zwei Jahre nach seiner Einführung habe der Mindestlohn zu einer besseren Beschäftigungslage und mehr Beschäftigten geführt, sagte DGB-Vorstand Stefan Körzell im DLF. Zugleich forderte er, die Finanzkontrolle müsse bei Schwarzarbeit härter durchgreifen.

TV/Radio, Film + Musik-News


Hör- & TV-Tipps für den Abend
(mbs) - Kultur im Fernsehen & Musik im Hörfunk ausgewählt vom Radiohoerer

Mehr im Radio ...
Kultur-News und Features / Aktuelles vom Buchmarkt / Lesungen und Hörspiele / Klassik und Jazz - hier das Programm von
Deutsche Welle | Deutschlandfunk | DeutschlandradioKultur | DRS 1 |DRS 2 | br2-Radio | br4-Klassik | EinsLive | hr 2 | Kulturradio rbb | ndr-kultur | Nordwestradio | mdr-Figaro | Ö1 | radiowissen | SR2 KulturRadio | SWR2 | wdr 3 | wdr 5

... und hier im *Livestream
*br2 +*br4 + *dlf +*dra + *draw + *dw + *drs2 + *hr2 + *mdr
+ *ndr-k + *ö1 +*rbb-Kultur + *SR2 + *swr2 + *wdr3
+ JazzAhead im Webradio u.a. von radioduplex

Varia

Robert Doisneau
Der fotografierende Flaneur
(zeit) - Das Bild eines küssenden Paares in Paris ist eine der berühmtesten Fotografien überhaupt. Gemacht hat es Robert Doisneau. Seine Bilder werden nun in Berlin gezeigt.
- mehr hier  (
(c) Abb.  Robert Doisneau: Le Baiser de l'Hôtel de Ville - Atelier Robert Doisneau, 2016

Das Kalenderblatt für den
2. Jahrestag bzw. den 736.333. abendländischer Zeitrechnung.









(mbs) - Januar 2017 in Oberbayern
Foto: (c) Lüdde

... und das akustische Kalenderblatt

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

+ Hinweise +
Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert aktualisiert.

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:
bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt(bm) + buchmesse.de(bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) +culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de(lc) +literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) +nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de(ard) +tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net (tm) + umblaetterer.de (um) + welt.de

Das Zitat des Tages lieferte


Beat Gloor

"Wir sitzen alle im gleichen Boot. Aber nicht alle rudern." - mehr hier



Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?
Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier

Archiv: Varia