Uwe Wittstock

Uwe Wittstock, geboren 1955, war Literaturredakteur im Feuilleton der FAZ, Lektor für deutsch-sprachige Literatur im S. Fischer Verlag und ist heute Kulturkorrespondent für Die Welt in Frankfurt am Main.

Uwe Wittstock: Marcel Reich-Ranicki. Die Biografie

Cover: Uwe Wittstock. Marcel Reich-Ranicki - Die Biografie. Karl Blessing Verlag, München, 2015.
Karl Blessing Verlag, München 2015
Er war ein scharfzüngiger Kritiker, dessen Urteil man fürchtete, der es aber auch wie kein Zweiter verstand, für große Bücher zu begeistern: Marcel Reich-Ranicki konnte mit Worten Berge versetzen, aber…

Uwe Wittstock: Der Fall Esra. Ein Roman vor Gericht. Über die neuen Grenzen der Literaturfreiheit

Cover: Uwe Wittstock. Der Fall Esra - Ein Roman vor Gericht. Über die neuen Grenzen der Literaturfreiheit. Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln, 2011.
Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln 2011
Der Literaturkritiker Uwe Wittstock zeichnet die öffentlichen und juristischen Vorgänge um das Verbot des Romans Esra von Maxim Biller nach, die in einer historischen Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts…

Uwe Wittstock: Marcel Reich-Ranicki. Geschichte eines Lebens

Cover: Uwe Wittstock. Marcel Reich-Ranicki - Geschichte eines Lebens. Karl Blessing Verlag, München, 2005.
Karl Blessing Verlag, München 2005
"Sie kenn ich aus'm Fernsehen." Der Taxifahrer musterte den Mann auf dem Rücksitz, dann hellte sich sein Blick auf. "Ja", brummte er, "Sie sind der Kritiker." Nicht: ein Kritiker. Auch nicht: dieser…

Uwe Wittstock: Der Familienplanet. Eltern, Kinder, Katastrophen

Cover: Uwe Wittstock. Der Familienplanet - Eltern, Kinder, Katastrophen. C. H. Beck Verlag, München, 2004.
C. H. Beck Verlag, München 2004
Hartnäckige Gerüchte besagen, Eltern würden Kinder zur Welt bringen. Das stimmt natürlich nicht. Vielmehr sind es die Kinder, die ihre Eltern mit dem Tag der Geburt schlagartig in eine neue, seltsame…

Uwe Wittstock: Ade, ihr schönen Scheine. Europäische Schriftsteller nehmen Abschied von ihren Währungen

Cover: Uwe Wittstock (Hg.). Ade, ihr schönen Scheine - Europäische Schriftsteller nehmen Abschied von ihren Währungen. dtv, München, 2001.
dtv, München 2001
Ab 1. Januar 2002 gilt in zwölf europäischen Ländern eine einheitliche Währung, der Euro. Diesem einschneidenden Ereignis ist die vorliegende Sammlung gewidmet: Zehn international bekannte Autoren wie…