Martin Amis

Martin Amis, geboren 1948 in Oxford, ist ein englischer Roman- und Essayautor, Sohn des bekannten Autors Kingsley Amis. Einen Teil seiner Jugend verbrachte Amis in den USA. Als seinen frühesten Einfluss nennt er Jane Austen. Mit 27 Jahren wurde er Redakteur beim "New Statesman", wo er sich mit Christopher Hitchens anfreundete. Für seinen ersten Roman "The Rachel Papers" (1973) bekam er den Somerset Maugham Award. In der Folge schrieb Amis einige sehr erfolgreiche Romane (für einen von ihnen wurde ihm ein redkordverdächtiger Vorschuss von 500.000 Pfund gezahlt). Amis ist auch bekannt für seine kontroversen politischen Äußerungen. Martin Amis lebt in London und Uruguay.

Martin Amis: Interessengebiet. Roman

Cover: Martin Amis. Interessengebiet - Roman. Kein und Aber Verlag, Zürich, 2015.
Kein und Aber Verlag, Zürich 2015
Aus dem Englischen von Werner Schmitz. Es ist Liebe auf den ersten Blick, die Golo Thomsen wie ein Blitz trifft, als er Hannah Doll begegnet. Was wie eine oft erzählte Liebesgeschichte beginnt, nimmt…

Martin Amis: Die schwangere Witwe. Roman

Cover: Martin Amis. Die schwangere Witwe - Roman. Carl Hanser Verlag, München, 2012.
Carl Hanser Verlag, München 2012
Aus dem Englischen von Werner Schmitz. Es ist Sommer 1970, eine Gruppe junger Engländer verbringt ihren Urlaub in Italien. "Auch Frauen haben ein Recht auf fleischliche Begierde" heißt es, und der 22-jährige…

Martin Amis: Haus der Begegnungen. Roman

Cover: Martin Amis. Haus der Begegnungen - Roman. Carl Hanser Verlag, München, 2008.
Carl Hanser Verlag, München 2008
Übersetzt aus dem Englischen von Werner Schmitz. Eine Dreiecksgeschichte in furchtbaren Zeiten: Zwei ungleiche Brüder, der eine ein brutaler Mörder und Vergewaltiger, der andere ein hässlicher Intellektueller,…

Martin Amis: Koba der Schreckliche. Die zwanzig Millionen und das Gelächter

Cover: Martin Amis. Koba der Schreckliche - Die zwanzig Millionen und das Gelächter. Carl Hanser Verlag, München, 2007.
Carl Hanser Verlag, München 2007
Übersetzt aus dem Englischen von Werner Schmitz. Ein Buch über die Schrecken des 20. Jahrhunderts. Martin Amis behandelt neben der Judenvernichtung im "Dritten Reich" das Jahrzehnte währende Terrorregime…

Martin Amis: Die Hauptsachen.

Cover: Martin Amis. Die Hauptsachen. Carl Hanser Verlag, München, 2005.
Carl Hanser Verlag, München 2005
Aus dem Englischen von Werner Schmitz. Ausgehend von seinem Schreckensjahr 1994/95, in dem sein Vater stirbt, sein Freund Saul Bellow schwer krank ist und sich die englische Presse vor allem seinen Zahnproblemen…

Martin Amis/Stefano DeLuigi: Pornoland. Im Hollywood der Lustfabriken

Cover: Martin Amis / Stefano DeLuigi. Pornoland - Im Hollywood der Lustfabriken. Knesebeck Verlag, München, 2004.
Knesebeck Verlag, 2004
Mit zahlreichen Farbfotos. 'Pussis sind Bullshit' - animalisch, roh, anal ist die neue Devise der Pornoindustrie. Der Fotograf Stefano De Luigi und der Autor Marton Amis haben hinter die Kulissen der…

Martin Amis: Yellow Dog. Roman

Cover: Martin Amis. Yellow Dog - Roman. Carl Hanser Verlag, München, 2004.
Carl Hanser Verlag, München 2004
Aus dem Englischen von Werner Schmitz. Xan Meo erwacht aus dem Koma und wird zum Rüpel, der König der Pornoindustrie dreht heimlich Videofilme über die Kronprinzessin, und Clint Smoker, Journalist eines…

Martin Amis: Das Rachel-Tagebuch. Roman

Cover: Martin Amis. Das Rachel-Tagebuch - Roman. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 2002.
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2002
Aus dem Englischen von Joachim Kalka. Charles Highway, ein intellektuell präpotenter, vor Energie, besonders sexueller, nur so strotzender Neunzehnjähriger aus der englischen Provinz, kommt ins Swinging…

Martin Amis: Schweres Wasser und andere Erzählungen.

Cover: Martin Amis. Schweres Wasser und andere Erzählungen. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 2000.
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2000
Aus dem Englischen von Joachim Kalka. Während Lyriker erster Klasse nach L.A. eingeflogen werden, um Medienbosse die Hollywood-gerechte Vermarktung ihres Sonetts betreiben zu sehen, schlagen sich Drehbuchschreiber…