Buchautor

Irina Scherbakowa

Irina Scherbakowa, geboren 1949 in Moskau, ist Historikerin, Publizistin und Übersetzerin. Ende der siebziger Jahre begann sie ihre Sammlung von Tonbandinterviews mit Opfern des Stalinismus, seit 1991 forscht sie in den Archiven des KGB. Sie ist Professorin für Zeitgeschichte an der Moskauer Afanassjew-Universität und gehört dem Kuratorium der Gedenkstätte Buchenwald in Weimar an. Von ihr erschienen mehrere Beiträge, u.a. in der Süddeutschen Zeitung.

Irina Scherbakowa / Karl Schlögel: Der Russland-Reflex. Einsichten in eine Beziehungskrise

Cover
Edition Körber-Stiftung, Hamburg 2015
ISBN 9783896841698, Gebunden, 144 Seiten, 17.00 EUR
Zwei Freunde und Weggefährten im Gespräch: Die russische Historikerin und Bürgerrechtlerin Irina Scherbakowa und der deutsche Osteuropa-Historiker Karl Schlögel diskutieren über ihre Heimatländer, deren…

Irina Scherbakowa (Hg.): Russlands Gedächtnis. Jugendliche entdecken vergessene Lebensgeschichten

Cover
Edition Körber-Stiftung, Hamburg 2003
ISBN 9783896840417, Kartoniert, 428 Seiten, 14.00 EUR
Die sowjetische Geschichtsschreibung des 20. Jahrhundert war stets Instrument der Mächtigen un dwurde oft zu ideologischen Zwecken mißbraucht. Doch die persönlichen Erinnerung an Leid und Ungerechtigkeit…

Irina Scherbakowa: Nur ein Wunder konnte uns retten. Leben und Überleben unter Stalins Terror

Cover
Campus Verlag, Frankfurt am Main 2000
ISBN 9783593365237, Gebunden, 268 Seiten, 20.35 EUR
Aus dem Russischen von Susanne Scholl. In den dreißiger Jahren begann Stalin seinen Krieg gegen das eigene Volk. Unter absurden Anschuldigungen wurden Menschen verhaftet und verschwanden auf Jahre im…