Stichwort-Übersicht

Sowjetunion

Insgesamt 353 Einträge in 3 Kategorien

3 Bücher von insgesamt 316

Karl Schlögel: Der Duft der Imperien. "Chanel No 5" und "Rotes Moskau"

Cover
Carl Hanser Verlag, München 2020
ISBN 9783446265820, Gebunden, 224 Seiten, 23.00 EUR
[…] Mit Abbildungen. Kann ein Tropfen Parfüm die Geschichte des 20. Jahrhunderts erzählen? Karl Schlögel entwickelt einen ungewöhnlichen Zugang zur Geschichte Europas im 20. Jahrhundert.…

Sasha Filipenko: Rote Kreuze. Roman

Cover
Diogenes Verlag, Zürich 2020
ISBN 9783257071245, Gebunden, 288 Seiten, 22.00 EUR
[…] Aus dem Russischen von Ruth Altenhofer. Moskau, 1941. Russland steht schon im Krieg gegen Nazideutschland, doch im Innern wütet nach wie vor der Wahnsinn der stalinistischen Säuberungen.…

Michail Prischwin: Michail Prischwin: Tagebücher, Band I. 1917 bis 1920

Cover
Guggolz Verlag, Berlin 2019
ISBN 9783945370230, Gebunden, 460 Seiten, 34.00 EUR
[…] Aus dem Russischen übersetzt und herausgegeben und kommentiert von Eveline Passet. Mit Nachworten von Eveline Passet und Michaiel Schischkin. Michail Prischwin (1873-1954) schrieb seine…
mehr Bücher


3 Presseschau-Absätze von insgesamt 30

Magazinrundschau 01.05.2019 […] Die Sowjetunion hatte einst ein offizielles "Antizionistisches Komitee der sowjetischen Öffentlichkeit", das 1984 in vielen Sprachen eine Schrift über die "verbrecherische Allianz des Zionismus und Nazismus" herausbrachte. Die Argumentationsfiguren in dieser Schrift ähneln denen der heutigen antisemitischen Linken aufs Haar, schreibt Izabella Tabarovsky, eine Spezialistin für die Geschichte des ko […] kommunistischen Antizionismus. Und diese Schrift war nur Teil einer heute fast vergessenen jahrzehntelangen antizionistischen Kampagne der Sowjetunion: "Der Antisemitismus dieser Kampagne war bestürzend. Die meisten Autoren - von denen viele Verbindungen zum KGB oder der Parteispitze hatten - stützten sich stark auf antisemitische Denkfiguren, die sie direkt aus den 'Protokollen der Weisen von Zion' […]
mehr Presseschau-Absätze


3 Artikel von insgesamt 7

Und nun zum Sex: Ilya Khrzhanovsky "DAU. Natasha" (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 26.02.2020 […] Eines macht der Film wirklich sehr deutlich: dass die Russen, die das Menschheitsexperiment Sowjetunion übrig gelassen hat, immer noch sehr gut wissen, wie ein Unterdrückungssystem funktioniert: durch die Kollaboration der Opfer. Die eigentliche Frage in diesem Film ist darum nicht, ob die Schauspieler tatsächlich Sex haben und nicht markieren, oder ob der Stasi-Offizier (der tatsächlich ein Stas […] machen. Und der ist Natashas Unterzeichnung der Selbstverpflichtungserklärung als IM. Der Film ist schnell gegliedert: 1. Exposée. Die Szenerie ist ein geheimes physikalisches Forschungsinstitut der Sowjetunion im damals noch sowjetischen Charkow. Natasha ist Kantinenchefin, Olya ihre Gehilfin, beide sind hübsch, aber Olga um einiges jünger. Natasha will Olya dazu bringen, den Fußboden zu wischen, bevor […] Von Thierry Chervel

Swetlana Alexijewitsch

Redaktionsblog - Im Ententeich 13.02.2016 […] Hungaricum auf, um aus ihrem neuen Buch "Second-Hand-Zeit - Das Ende des roten Menschen" vorzulesen (noch nicht erschienen). "Ich habe versucht ein Bild von der neuen Welt nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion, dem Zusammenbruch der Utopie darzustellen", sagte sie. "Jetzt gibt es den freien Menschen, dachte ich. Aber er ist zu dieser Freiheit nicht bereit. Er ist ein Sklave. Ich versuche das zu verstehen […] Von Anja Seeliger
mehr Artikel