Bora Cosic

Bora Cosic, geboren 1932, ist ein serbischer und kroatischer Romancier und Essayist, der in Zagreb geboren wurde und bis Anfang der 90er Jahre in Belgrad lebte, bis er aufgrund des Protests gegen das Milosevic-Regime das Land verließ. Der Autor hat mehr als 30 Romane, Erzählbände und Essays verfasst und ist einer der letzten Schriftsteller, der seine Sprache serbokroatisch nennt, die Ausrichtung jedweder nationalen Literatur ablehnend. Sein bekanntester Roman "Die Rolle meiner Familie in der Weltrevolution" (NIN-Preis 1969, auf deutsch 1994 erschienen) ist auch für das Theater adaptiert. Trotz der Preise und dem Kultstatus des Buches, landete Cosic aufgrund der satirischen, karnevalartigen Beschreibung der sozialistischen Gesellschaft auf der schwarzen Liste und konnte jahrelang nicht veröffentlichen. In den 60er Jahren übersetzte und adaptierte er das Musical "Hair", das in Belgrad nur ein Jahr nach der Broadway Premiere aufgeführt wurde. Die Periode nach dem Verlassen von Belgrad ist hauptsächlich durch Essays markiert, unter denen auch das "Tagebuch eines Heimatlosen" (1993) ist, eines der bedeutendsten Nachkriegswerke aus dieser Region. Ohne Nostalgie für Zagreb oder Belgrad (das er heute als Privatmuseum sieht), lebt Bora Cosic schon zwei Jahrzehnte in Berlin und in Rovinj in Istrien. Im Jahr 2002 wurde er mit dem Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung ausgezeichnet.
Zurück | 1 | 2 | Vor

Bora Cosic: Konsul in Belgrad.

Cover: Bora Cosic. Konsul in Belgrad. Folio Verlag, Wien - Bozen, 2016.
Folio Verlag, Wien - Bozen 2016
Aus dem Serbischen von Katharina Wolf-Grießhaber. Bora Ćosićs Buch umfasst die Zeit zwischen 1937, als er mit seinen Eltern nach Belgrad zieht, und Anfang der 1990er-Jahre, als der Protagonist die Stadt,…

Bora Cosic: Die Tutoren. Roman

Cover: Bora Cosic. Die Tutoren - Roman. Schöffling und Co. Verlag, Frankfurt am Main, 2015.
Schöffling und Co. Verlag, Frankfurt am Main 2015
Mit einem Nachwort des Autors. Aus dem Serbischen von Brigitte Döbert. Was für Irland Joyces "Ulysses", ist für Serbien "Die Tutoren": ein avantgardistisches, fast unübersetzbares Meisterwerk voller Wortspiele…

Bora Cosic: Lange Schatten in Berlin.

Cover: Bora Cosic. Lange Schatten in Berlin. Schöffling und Co. Verlag, Frankfurt am Main, 2014.
Schöffling und Co. Verlag, Frankfurt am Main 2014
Aus dem Serbischen von Brigitte Döbert. Mit zahlreichen Fotografien von Lidija Klasić und einem Nachwort von Herbert Wiesner. Auch Berlin ist ein Zustand.« Unter diesem Motto schreibt Bora Ćosić seine…

Bora Cosic: Frühstück im Majestic. Belgrader Erinnerungen

Cover: Bora Cosic. Frühstück im Majestic - Belgrader Erinnerungen. Carl Hanser Verlag, München, 2012.
Carl Hanser Verlag, München 2012
Aus dem Serbischen von Katharina Wolf-Grießhaber. Nach Jahren des Exils kehrt Bora Cosic nach Serbien zurück. Im Hotel Majestic im alten Zentrum von Belgrad erlebt er die Stadt, als ob das Leben auf den…

Bora Cosic: Im Ministerium für Mamas Angelegenheiten. Geschichten über alle möglichen Gewerbe

Cover: Bora Cosic. Im Ministerium für Mamas Angelegenheiten - Geschichten über alle möglichen Gewerbe. Folio Verlag, Wien - Bozen, 2011.
Folio Verlag, Bozen/Wien 2011
Aus dem Serbischen von Katharina Wolf-Grießhaber. Schattenwerfer, Schürzenjäger, Zauberer, Russen, Lumpen ? diese und viele andere Gewerbetreibende bevölkern das neue Buch von Bora Cosic. Sie treffen…

Bora Cosic: Eine kurze Kindheit in Agram. 1932-1937

Cover: Bora Cosic. Eine kurze Kindheit in Agram - 1932-1937. Schöffling und Co. Verlag, Frankfurt am Main, 2011.
Schöffling und Co. Verlag, Frankfurt am Main 2011
Aus dem Serbischen von Brigitte Döbert. Der große serbische Erzähler erinnert sich an seine prägenden Jahre in Agram, wie Zagreb früher hieß. Dabei geht der Autor diesmal zurück an den Anfang seiner Welt…

Bora Cosic: Die Vogelklasse. Prosa

Cover: Bora Cosic. Die Vogelklasse - Prosa. Folio Verlag, Wien - Bozen, 2008.
Folio Verlag, Bozen 2008
Aus dem Serbischen von Katharina Wolf-Grieshaber. Gymnasialschüler füllen die Bänke eines imaginären Klassenzimmers, das in der Provinz zu liegen scheint. Vier Schüler dieser Klasse müssen das Schuljahr…

Bora Cosic: Die Bügelmaus.

Cover: Bora Cosic. Die Bügelmaus. Edition Thanhäuser, Ottensheim an der Donau, 2008.
Edition Thanhäuser, Ottensheim 2008
Aus dem Serbischen von Katharina Wolf-Griesshaber. Illustratoinen von Christian Thanhäuser.

Bora Cosic: Die Reise nach Alaska. Frankfurt am Main

Cover: Bora Cosic. Die Reise nach Alaska - Frankfurt am Main. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2007.
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2007
Aus dem Serbischen von Wolf-Grießhaber. Im Frühjahr 2005 bricht der serbische Schriftsteller Bora Cosic zu einer Reise durch das frühere Jugoslawien auf. Er hat das Land Anfang der neunziger Jahre verlassen…

Bora Cosic: Irenas Zimmer. Gedichte

Cover: Bora Cosic. Irenas Zimmer - Gedichte. Folio Verlag, Wien - Bozen, 2005.
Folio Verlag, Wien 2005
Aus dem Serbischen von Milo Dor. Cosics Gedichte handeln vom Exil, von der Neuorientierung in einem neuen Leben an einem neuen Ort, sie erzählen vom Gepäck der Erinnerungen, der verlorenen Träume, der…
Zurück | 1 | 2 | Vor