Aharon Appelfeld

Aharon Appelfeld wurde 1932 bei Czernowitz geboren, der größten Stadt der Bukowina, heute zur Ukraine gehörig. Nach Jahren der Flucht fand er 1946 in Palästina eine neue Heimat. Er hat international hochgelobte Romane geschrieben, darunter "Badenheim 1939". Für "Der eiserne Pfad", der 1999 auf deutsch erschien, erhielt er im selben Jahr den "National Jewish Book Award".
Zurück | 1 | 2 | Vor

Aharon Appelfeld: Ein Mädchen nicht von dieser Welt. Roman

Cover: Aharon Appelfeld. Ein Mädchen nicht von dieser Welt - Roman. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin, 2015.
Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2015
Aus dem Hebräischen von Mirjam Pressler. Adam und Thomas sind überrascht, als sie sich zufällig im Wald begegnen. Ihre Mütter haben die Jungen dort versteckt, weil es im Ghetto zu gefährlich wurde. Nun…

Aharon Appelfeld: Auf der Lichtung. Roman

Cover: Aharon Appelfeld. Auf der Lichtung - Roman. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin, 2014.
Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2014
Aus dem Hebräischen von Mirjam Pressler. Edmund kann gerade noch dem Todeszug entkommen. In den karpatischen Wäldern findet der Siebzehnjährige Zuflucht bei jüdischen Partisanen, die Aktionen gegen die…

Aharon Appelfeld: Der Mann, der nicht aufhörte, zu schlafen. Roman

Cover: Aharon Appelfeld. Der Mann, der nicht aufhörte, zu schlafen - Roman. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin, 2011.
Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2011
Aus dem Hebräischen von Mirjam Pressler. Erwin schläft und schläft und kann kaum mehr erwachen. Es ist das Jahr 1946, und der jüdische Junge, der mit knapper Not überlebte, treibt ziellos durch Europa,…

Aharon Appelfeld: Katerina. Roman

Cover: Aharon Appelfeld. Katerina - Roman. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin, 2010.
Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2010
Aus dem Hebräischen von Mirjam Pressler. Ein ukrainisches Dorf Ende des 19. Jahrhunderts: Das junge Mädchen Katerina verlässt nach dem Tod ihrer Mutter das Elternhaus, in dem sie nur Lieblosigkeit und…

Aharon Appelfeld: Blumen der Finsternis. Roman

Cover: Aharon Appelfeld. Blumen der Finsternis - Roman. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin, 2008.
Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2008
Aus dem Hebräischen von Mirjam Pressler. Der Zweite Weltkrieg ist auf seinem Höhepunkt, Tag für Tag werden Juden aus einem Ghetto in Südosteuropa deportiert. Fieberhaft versuchen die Eltern, für ihre…

Aharon Appelfeld: Elternland. Roman

Cover: Aharon Appelfeld. Elternland - Roman. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin, 2007.
Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2007
Aus dem Hebräischen von Anne Birkenhäuer. Israel, in unseren Tagen: Jakob Feins geregeltes Leben nimmt eine Wendung, als er beschließt, nach Polen zu reisen - in das Land, aus dem seine Eltern stammen,…

Aharon Appelfeld: Bis der Tag anbricht. Roman

Cover: Aharon Appelfeld. Bis der Tag anbricht - Roman. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin, 2006.
Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2006
Aus dem Hebräischen von Anne Birkenhauer. Österreich-Ungarn, zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Blanka und Otto, eine junge Mutter und ihr kleiner Sohn, sind auf der Flucht. Erschöpft vom wochenlangen Umherziehen,…

Aharon Appelfeld: Geschichte eines Lebens.

Cover: Aharon Appelfeld. Geschichte eines Lebens. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin, 2004.
Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2004
"Manchmal genügt der Geruch von gammeligem Stroh oder ein Vogelschrei, um mich weit weg und tief in mich hinein zu schleudern." Der dies sagt - der Schriftsteller Aharon Appelfeld - war bei Ausbruch…

Aharon Appelfeld: Alles, was ich liebte. Roman

Cover: Aharon Appelfeld. Alles, was ich liebte - Roman. Alexander Fest Verlag, Berlin, 2002.
Alexander Fest Verlag, Berlin 2002
Aus dem Hebräischen von Anne Birkenhauer. Die Eltern des kleinen Paul trennen sich, und Paul verliert alles, was bis dahin sein Zuhause war. Aharon Appelfeld erzählt die Geschichte einer jüdischen Kleinfamilie…

Aharon Appelfeld: Zeit der Wunder. Roman

Cover: Aharon Appelfeld. Zeit der Wunder - Roman. dtv, München, 2002.
dtv, München 2002
Aus dem Englischen von Ute Spengler. Österreich 1938. Der zwölfjährige Bruno kehrt mit seiner Mutter aus den Sommerferien in seine Heimatstadt zurück. Da stoppt der Zug auf freier Strecke, und eine klare…
Zurück | 1 | 2 | Vor