Redaktionsblog - Im Ententeich

Diskussion mit Boualem Sansal

Von Thierry Chervel
08.02.2012. Am 20. Februar werde ich mit Boualem Sansal im Auswärtigen Amt diskutieren. Es geht um seinen Roman "Harraga", die Lage der Frauen in den arabischen Ländern und die Figur des "Harraga", also des afrikanischen oder arabischen Flüchtlings, der von Europa träumt.
Am 20. Februar werde ich mit Boualem Sansal im Auswärtigen Amt diskutieren. Es geht um seinen Roman "Harraga", die Lage der Frauen in den arabischen Ländern und die Figur des "Harraga", also des afrikanischen oder arabischen Flüchtlings, der von Europa träumt.

In der Ankündigung des Auswärtigen Amts heißt es:

"In seinem Roman 'Harraga' thematisiert Boualem Sansal die Rolle der Frauen in islamisch geprägten Gesellschaften und die Lebensumstände der perspektivlosen, illegalen Flüchtlinge aus Nordafrika. Lamia, die Protagonistin des Romans, arbeitet als Kinderärztin in einem trostlosen Krankenhaus in Algier. Die Abende verbringt sie allein in ihrem alten Haus und hängt Erinnerungen nach. Von ihrer Familie ist nur ihr Bruder Sofiane geblieben, doch dessen Spur verliert sich auf dem Weg ins 'Gelobte Land' Europa. Alles ändert sich mit dem Tag, an dem Chérifa vor der Tür steht: 16 Jahre alt, schwanger, ohne Zuhause. Lamia ist entsetzt ? Chérifa schert sich einen Teufel darum, was ein junges Mädchen in der arabischen Welt tun darf. Sansals Hommage an die Frauen ist die vitale Geschichte zweier Heldinnen des Alltags."

Am Montag, den 20. Februar 2012 um 19 Uhr.

Der Eintritt ist frei.

Auswärtiges Amt
Werderscher Markt 1
10117 Berlin

(U-Bahnhof Hausvogteiplatz)
Besucherzentrum "Fritz-Kolbe-Saal"

Thierry Chervel

twitter.com/chervel