Tahar Ben Jelloun

Tahar Ben Jelloun, 1944 in Fes in Marokko geboren, studierte Philosophie in Rabat auf. 1971 geht er nach Paris, wo er sich als Publizist und Schriftsteller niederlässt. Für "Die Nacht der Unschuld" erhielt er 1987 den Prix Goncourt. Tahar Ben Jelloun gilt als bedeutendster Vertreter der französischsprachigen Literatur des Maghreb. Er lebt in Paris und Tanger.
Zurück | 1 | 2 | Vor

Tahar Ben Jelloun: Der Islam, der uns Angst macht.

Cover: Tahar Ben Jelloun. Der Islam, der uns Angst macht. Berlin Verlag, Berlin, 2015.
Berlin Verlag, Berlin 2015
Warum macht der Islam Angst? Beinhaltet er die Saat der Gewalt? Wieso lassen sich Tausende junger Europäer - und nicht nur Einwandererkinder - vom Dschihad vereinnahmen und ziehen für den IS in den Krieg?…

Tahar Ben Jelloun: Eheglück. Roman

Cover: Tahar Ben Jelloun. Eheglück - Roman. Berlin Verlag, Berlin, 2014.
Berlin Verlag, Berlin 2014
Aus dem Französischen von Christiane Kayser. Paris, 1986: Ein aufstrebender Maler verliebt sich Hals über Kopf in eine bildhübsche Studentin. Doch Familie und Freunde haben reichlich Argumente gegen eine…

Tahar Ben Jelloun: Arabischer Frühling. Vom Wiedererlangen der arabischen Würde

Cover: Tahar Ben Jelloun. Arabischer Frühling - Vom Wiedererlangen der arabischen Würde. Berlin Verlag, Berlin, 2011.
Berlin Verlag, Berlin 2011
Aus dem Französischen von Christiane Kayser. Das Zentrum der Welt hat sich nach Nordafrika verlagert. Ägypten, Tunesien, Libyen. Welche anderen Länder werden noch folgen? Das Volk geht auf die Straße…

Tahar Ben Jelloun: Zurückkehren. Roman

Cover: Tahar Ben Jelloun. Zurückkehren - Roman. Berlin Verlag, Berlin, 2010.
Berlin Verlag, Berlin 2010
Aus dem Französischen von Christiane Kayser. Mohamed ist Muslim, Familienvater und Marokkaner - in dieser Reihenfolge. Und ein vorbildlicher Arbeiter: Vierzig Jahre hat er bei Renault in Paris am Fließband…

Tahar Ben Jelloun: Yemma - Meine Mutter, mein Kind.

Cover: Tahar Ben Jelloun. Yemma - Meine Mutter, mein Kind. Berlin Verlag, Berlin, 2007.
Berlin Verlag, Berlin 2007
Aus dem Französischen von Christiane Kayser. "Yemma - Meine Mutter, mein Kind" ist Ben Jellouns bewegende Erzählung von der Alzheimererkrankung seiner Mutter. "Ich habe meiner Mutter zu essen gegeben.…

Tahar Ben Jelloun: Verlassen. Roman

Cover: Tahar Ben Jelloun. Verlassen - Roman. Berlin Verlag, Berlin, 2006.
Berlin Verlag, Berlin 2006
Aus dem Französischen von Christiane Kayser. Tanger verlassen - das ist die Obsession in den Köpfen einer ganzen Generation. Bei schönem Wetter sieht man die spanische Küste in nur 14 km Entfernung. Sie…

Tahar Ben Jelloun: Papa, woher kommt der Hass?. Gespräch mit meiner Tochter, ab 12 Jahren

Cover: Tahar Ben Jelloun. Papa, woher kommt der Hass? - Gespräch mit meiner Tochter, ab 12 Jahren. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin, 2005.
Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2005
Wie hat der 11. September 2001 unsere Welt verändert? Was geht uns der Nahostkonflikt an? Weshalb nehmen rassistische Übergriffe zu? Soll man Mädchen verbieten, in der Schule ein Kopftuch zu tragen? Gehört…

Tahar Ben Jelloun: Der letzte Freund. Roman

Cover: Tahar Ben Jelloun. Der letzte Freund - Roman. Berlin Verlag, Berlin, 2004.
Berlin Verlag, Berlin 2004
Aus dem Französischen von Christiane Kayser. In Tanger - einer kosmopolitischen Stadt und internationale Zone - begegnen sich in den 50ern zwei Jungen, der eine aus Fes - der fast noch mittelalterlichen…

Tahar Ben Jelloun: Papa, was ist der Islam?. Gespräch mit meinen Kindern

Cover: Tahar Ben Jelloun. Papa, was ist der Islam? - Gespräch mit meinen Kindern. Berlin Verlag, Berlin, 2002.
Berlin Verlag, Berlin 2002
Aus dem Französischen von Christiane Kayser. Mit farbigen Abbildungen von Paul Klee. Unter dem Schock der Bilder vom Attentat in New York fragen Ben Jellouns Kinder ihren Vater, ob sie Muslime sind, und…

Tahar Ben Jelloun: Die Schule der Armen. (Ab 7 Jahre)

Cover: Tahar Ben Jelloun. Die Schule der Armen - (Ab 7 Jahre). Rowohlt Berlin Verlag, Berlin, 2002.
Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2002
Aus dem Französischen von Christiane Kayser. Mit Illustrationen von Charley Case. Die Familien eines armen westafrikanischen Dorfes können auf den Dollar pro Tag, den ihre Kinder verdienen, nicht verzichten.…
Zurück | 1 | 2 | Vor