Stichwort-Übersicht

Paris

Insgesamt 1282 Einträge in 4 Kategorien

3 Bücher von insgesamt 452

Marie Pavlenko: Die Kirsche auf der Torte aller Katastrophen. (Ab 14 Jahre)

Cover
Thienemann Verlag, Stuttgart 2021
ISBN 9783522202701, Gebunden, 416 Seiten, 18.00 EUR
[…] Aus dem Französischen von Cornelia Panzacchi. Abitur in Sicht! Noch nie war Deborahs Leben so voller Chaos wie jetzt. Während ihre beste Freundin Schlag bei den Jungs hat, fühlt sie…

Uwe M. Schneede: Paula Modersohn-Becker. Die Malerin, die in die Moderne aufbrach

Cover
C.H. Beck Verlag, München 2021
ISBN 9783406760457, Gebunden, 240 Seiten, 29.95 EUR
[…] ihr Ziel, Malerin zu werden. Inspiration fand sie zunächst in der Künstlerkolonie Worpswede, wo sie ihren späteren Mann Otto Modersohn kennenlernte. Ihr künstlerischer Dreh- und Angelpunkt…

Edmund de Waal: Camondo. Eine Familiengeschichte in Briefen

Cover
Zsolnay Verlag, Wien 2021
ISBN 9783552072572, Gebunden, 192 Seiten, 26.00 EUR
[…] Englischen von Brigitte Hilzensauer. Geschichte ist nicht Vergangenheit, sie hört nie auf und entfaltet sich in unseren Händen. Das schreibt Edmund de Waal in seinem neuen Buch, das…
mehr Bücher


3 Presseschau-Absätze von insgesamt 819

Magazinrundschau 10.11.2021 […] Merkur stirbt an der Cholera, Pariser Karikatur aus dem Jahr 1832 (Quelle)Dem "Lachen in Zeiten der Cholera" widmet sich Vlad Solomon in einer amüsanten Rückschau auf die Vaudeville-Theater im Paris der 1830er, als die Cholera die Metropole heimsuchte. Während Tausende starben, nahmen diese Theater - für Solomon die Vorläufer heutiger Sitcoms - das Zeitgeschehen böse aufs Korn. "Im Lauf des Jahres […] Jahres 1831 fluteten Hunderte von Vaudevilles die Bühnen der populären Pariser Theater, doch ein Stück sticht besonders hervor mit seiner Art, die sich allmählich abzeichnenden Panikattacken der Gesellschaft als Sprungbrett für eine absurde, und doch messerscharfe Kritik an der Kultur und Politik zu nutzen. Unter dem Titel 'Die dramatischen Pillen, oder die Cholera' folgt das Stück der althergebrachten Form […] der eine Handvoll witzige Szenen von kurzen, witzigen Liedern zusammengehalten wird. Der surreale und clevere Meta-Plot dreht sich um die personifizierte Darstellung der emblematischsten Theater von Paris, die sich nach und nach in das Sanatorium eines gewissen Dr. Scarlatin, Spezialist für Theaterkrankheiten aller Art, einliefern lassen, in der festen Überzeugung, sich die Cholera eingefangen zu haben […]
mehr Presseschau-Absätze


3 Artikel von insgesamt 7

Nicht nur Katzen haben viele Leben

Vorworte 10.11.2021 […] ratet, entkam drei Jahre später nach Paris, wo sie zeitweilig als Mannequin arbeitete, daneben unter Künstlern verkehrte und die damals berühmten russischen Nachtclubs besuchte. Auch ihrem zweiten Ehemann, einem Franzosen, lief sie davon - diesmal, man schrieb das Jahr 1941, aus Toulouse im freien Süden Frankreichs ins von der deutschen Wehrmacht besetzte Paris. Dort wurde sie mit Ernst Jünger bekannt […] "Krieg und Frieden". In "Jours parisiens" (1947), dem Folgewerk der "Kaukasischen Tage", spielt dann ihre Cousine eine Hauptrolle - eben jene Gülnar, die ihr den vergötterten Mann ausgespannt hatte. In Paris, wohin Gülnar ebenso wie Banine und ein Großteil ihrer Familie geflüchtet ist, wird sie ihre Eroberungszüge mit einer Mischung aus Genialität und Herzenskälte fortsetzen, die ihr einen Platz unter den […] Von Angela Schader

Nur ein kleiner Husten

Im Kino 11.02.2021 […] Nikolaus Perneczky What Happened to this City? - Indien 1986 - OT: Kya hua is shahar ko? - Regie: Deepa Dhanraj - Laufzeit: 90 Minuten. "What Happened to this City" bei Arsenal 3 --- 1883 in Paris, die Malerin Maria Baschkirtzeff, eine russische Adlige, arbeitet an einem Bild, das ihr großer Wurf werden soll. Das Porträt von "Gassenbuben" hat nur ein Manko: die Kinder sehen aus wie frisch poliert […] Baschkirtzeffs künstlerischer Mentor, der ihr, wenige Momente nachdem sie einen Heiratsantrag abgewimmelt hat, rät, sich weniger aus dem Ei gepellte Vorbilder für das Bild zu suchen. Bewohnern eines Pariser Armenviertels bietet das kurz darauf eine Gelegenheit, ihr unter bewundernden Worten für ihre Skizze die Handtasche zu leeren. Eine Bredouille, aus der sie ein junger Passant mit offener Kutsche rettet […] Von Nikolaus Perneczky, Fabian Tietke

Jugend in Paris: Claire Simons "Premières solitudes" (Forum) und Jean Paul Civeyracs "Mes Provinciales" (Panorama)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 19.02.2018 […] selbst nicht ahnen, wie unwiederbringlich diese Pariser Jahre sind, in denen sie die Liebe, die Literatur und das Leben zu entdecken, ein Gesicht schöner als das andere. Aber der Film erzählt auch von jenen bitteren Moment, in denen man an die eigenen Grenzen stößt: Wenn man merkt, dass das eigene Talent nicht reicht, dass man nicht geschaffen ist für Paris, dass man nicht zurückgeliebt wird. Civeyrac […] Fémis in Paris, seine Liebe gilt den Klassikern des europäischen Kinos. So ist sein Film von großer Melancholie, die nicht nur den Jahren der Jugend gilt, die sich nicht zurückholen lassen, sondern auch einer Zeit, als das Kino noch existenzielle Bedeutung hatte. Premières solitudes - Young Solitude. Regie: Claire Simon. Frankreich 2018, 100 Minuten. (Vorführtermine) Mes provinciales - A Paris Education […] Claire Simon führt uns mit ihrem Film "Premières solitudes" in das Lycée Romain Rolland in Ivry sur Seine, am Rande von Paris. Unter dem Lärmen und Lachen der SchülerInnen liegt der französische HipHop von Stromae. Alors on danse. Wir begleiten ein junges Mädchen zur Schulärztin. Sie hat Bauchschmerzen, bekommt jedoch mit ihren beiden Tabletten auch eine Packung Fragen serviert: Ob sie in Mathematik […] Von Thekla Dannenberg
mehr Artikel