Buchautor

John Okada

John Okada, geboren 1923 in Seattle,  gestorben  1971, war ein japanisch-amerikanischer Schriftsteller. Er studierte während des Angriffs auf Pearl Harbor an der University of Washington. Okada musste sein Studium unterbrechen,  er und seine Familie gehörten zu den Tausenden von amerikanischen Bürgern , die 1942 im Minidoka War Relocation Center interniert waren. Nach dem Krieg nahm Okada sein Studium wieder auf, erwarb einen Bachelor-Abschluss in Englisch und einen zweiten Bachelor-Abschluss in Bibliothekswissenschaften an der University of Washington sowie einen Master-Abschluss in Englisch an der Columbia University.  Im Jahr 1956 vollendete Okada das Manuskript für seinen Roman No-No Boy, es wurde im selben Jahr veröffentlicht.  Er arbeitete als Lehrer und als technischer Redakteur für ein Ingenieurbüro.
1 Buch

John Okada: No-No Boy. Roman

Cover
Büchergilde Gutenberg, Frankfurt am Main 2018
ISBN 9783763270248, Gebunden, 296 Seiten, 24.00 EUR
Aus dem Amerikanischen von Susann Urban. Mit einem Nachwort von Thomas Girst. Ichiro Yamada bewegt sich zwischen zwei Welten. Nicht "ganz" japanisch, da in Amerika geboren und aufgewachsen, und gleichzeitig…