Stichwort-Übersicht

Christa Wolf

Insgesamt 197 Einträge in 4 Kategorien

3 Bücher von insgesamt 32

Christa Wolf: Umbrüche und Wendezeiten

Cover
Suhrkamp Verlag, Berlin 2019
ISBN 9783518469620, Taschenbuch, 141 Seiten, 12.00 EUR
[…] oder nie!" Als Christa Wolf am 4. November 1989 diese Worte den versammelten Menschen am Alexanderplatz zuruft, steht die weltberühmte Schriftstellerin im Zentrum politischer…

Sarah Kirsch / Christa Wolf: "Wir haben uns wirklich an allerhand gewöhnt". Der Briefwechsel

Cover
Suhrkamp Verlag, Berlin 2019
ISBN 9783518428863, Gebunden, 456 Seiten, 32.00 EUR
[…] hier geblieben bist auf dem beknackten Planeten!", schreibt Sarah Kirsch im Herbst 1988 an ihre Freundin, die eben eine lebensgefährliche Krankheit überwunden hat. Ein Jahrzehnt zuvor…

Patrick Bauer: Der Traum ist aus. Aber wir werden alles geben, dass er Wirklichkeit wird.. Der 4. November 1989...

Cover
Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2019
ISBN 9783498001513, Gebunden, 368 Seiten, 20.00 EUR
[…] wird oft vergessen. Dabei demonstrierten an diesem Tag 500 000 Menschen auf dem Berliner Alexanderplatz. Auf der Rednerliste der Kundgebung stand eine bis dahin völlig undenkbare Mischung:…
mehr Bücher


3 Artikel von insgesamt 15

Schweigen bei den Krokodilen: Thomas Heises "Heimat ist ein Raum aus Zeit" (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2019 […] -Texten "Für alle reicht es nicht" abgedruckt, Heise hat sie gefilmt. Sein Vater zitiert Brecht: "Der Geschlagene entrinnt nicht / der Weisheit." Oder Rosemarie Heises Auseinandersetzungen mit Christa Wolf. Anfang 1991, schreibt Wolf in einem Brief nach den scharfen Attacken auf ihren Text "Was bleibt" wie auch nach dem Beginn des ersten Golfkriegs: "Die Kampagne hat mir was angetan... Ich kann mir […] Von Thekla Dannenberg

Labor für neue Gedanken

Vom Nachttisch geräumt 04.04.2018 […] Die Briefe der Christa Wolf sind das Dokument einer Epoche. Und eines Epochenwechsels. Man sollte sie sorgfältig lesen. Stück für Stück. Alle 483. Nur so würde man ihnen gerecht, dem was sie sagen, und dem, was sie verschweigen. Ich habe das nicht getan. Ich bin davor zurückgeschreckt. Ich habe Christa Wolf bewundert bis hin zur Liebe. Ich habe manche ihrer Bücher mehrmals atemlos verschlungen, und […] Gedanken. So hungrig die Bürgerin Christa Wolf auf die Welt war, so aufmerksam konnte die Autorin sich selbst beobachten und ihre Aufzeichnungen darüber so formulieren, dass wir sie lesen konnten, als Protokolle von Experimenten, die in, mit und von unserer Welt veranstaltet wurden. Diese Welt war groß. Sie umspannte den ganzen Globus und das tut sie immer noch. Christa Wolf auf der Abschlusskundgebung […] in wie viel Briefen Christa Wolf sich für jemanden eingesetzt hat. Für Wolf Biermann, für Jürgen Fuchs und Lutz Rathenow, aber auch für eine inzwischen pflegebedürftige alte Malerin. Wie oft bedankt sie sich? Nein. Jetzt doch zu diesem Brief. Er stammt vom 5. Januar 1991 und seine Adressatin ist die 1937 geborene Literaturwissenschaftlerin Elisabeth Lenk in Hannover. Christa Wolf schreibt: "Mir fehlt […] Von Arno Widmann

Schirrmachers Debatten

Redaktionsblog - Im Ententeich 13.06.2014 […] Nur eine kleine Anstrengung, mich zurückzuerinnern. Hier Schirrmachers Debatten, an die ich mich spontan erinnere: 1990 Debatte um Christa Wolfs Essay "Was bleibt" 1991 Stasi-Debatte (nach Wolf Biermanns "Sascha Arschloch"-Rede) 1993 Debatte um Christa Wolf und die Stasi 1994 Schirrmacher fährt mit Helmut Kohl und François Mitterrand zu Ernst Jünger, um des 20. Juli zu gedenken. 1998 Walser-Bubis-Debatte […] Von Thierry Chervel
mehr Artikel