Übersicht

Stichwort "Eric Hobsbawm"


1 Buch Autor

Eric Hobsbawm

Eric Hobsbawm wurde 1917 im ägyptischen Alexandria geboren. Seine Kindheit verbrachte er in Wien und Berlin, 1932 verschlug es ihn nach England, wo er in Cambridge wissenschaftlich Karriere machte. Nach der Schulzeit in Wien, Berlin und London studierte er in Cambridge und wurde später Professor für Geschichte in London, war Gastprofessor in den USA, Mexiko und Frankreich und hatte seit 1984 eine Professur für Politik und Geschichte in New York. Seine prägenden Jahre waren, wie er selbst sagte, die Schuljahre in Berlin Anfang der 1930er Jahre, wo er als Gymnasiast Mitglied des Sozialistischen Schülerbundes, einer Unterorganisation der KPD, wurde. Hobsbawm war langjähriges Mitglied der britischen KP und Vordenker ihres eurokommunistischen Flügels.Als Historiker des 19. Jahrhunderts widmete er dem "langen Jahrhundert", das für ihn 1789 anfängt und 1914 endet, eine umfangreiche Trilogie:The Age of Revolution: 1789 - 1848 (Europäische Revolutionen: 1789 - 1848); The Age of Capital: 1848 - 1875 (Die Blütezeit des Kapitals. Eine Kulturgeschichte der Jahre 1848 - 1875); The Age of Empire 1875 -1914 (Das imperiale Zeitalter 1875 - 1914). Hobsbawms Interesse gilt auch der Arbeiterbewegung, (Labouring Men: Studies in the History of Labor), den verschiedenen Ausprägungen der Sozialrevolte (Rebels; Bandits; Revolutionaries), sowie dem Aufkommen der nationalistischen Ideologien (The Invention of Tradition, Nations and Nationalism: Echoes of the Marseillaise - Nationen und Nationalismus: Mythos und Realität seit 1780). Sein bekanntestes Buch ist gewiss The Age of Extremes: A History of the World 1914 - 1991 (Das Zeitalter der Extreme: Weltgeschichte des 20. Jahrhunderts 1914 - 1991), eine große Gesamtschau des kurzen zwanzigsten Jahrhunderts, das vom ersten Weltkrieg eingeläutet wird und mit dem Zusammenbruch des Kommunismus in Osteuropa schließt. Hobsbawm erhielt 2000 den Ernst-Bloch-Preis und 2003 den Balzan-Preis. Eric Hobsbawm starb 2012 in London im Alter von 95 Jahren.


3 Bücher von insgesamt 9

Eric Hobsbawm: Wie man die Welt verändert. Über Marx und den Marxismus

Cover: Eric Hobsbawm. Wie man die Welt verändert - Über Marx und den Marxismus. Carl Hanser Verlag, München, 2012.
Carl Hanser Verlag, München 2012
ISBN 9783446240001, Gebunden, 448 Seiten, 27,90 EUR
Aus dem Englischen von Thomas Atzert und Andreas Wirthensohn. Wer glaubt, Karl Marx sei tot, der irrt. Die Krise des kapitalistischen Systems hat neues Interesse an seinen Ideen geweckt. Eric Hobsbawm,…

Tony Judt: Das vergessene 20. Jahrhundert. Die Rückkehr des politischen Intellektuellen

Cover: Tony Judt. Das vergessene 20. Jahrhundert - Die Rückkehr des politischen Intellektuellen. Carl Hanser Verlag, München, 2010.
Carl Hanser Verlag, München 2010
ISBN 9783446235090, Gebunden, 475 Seiten, 27,90 EUR
Aus dem Englischen von Matthias Fienbork. Was bedeutet soziale Gerechtigkeit? Welchen Platz nimmt Europa neben den Supermächten ein? In Zeiten der Krise rücken diese Grundsatzfragen wieder in den Mittelpunkt.…

Eric Hobsbawm: Globalisierung, Demokratie und Terrorismus.

Cover: Eric Hobsbawm. Globalisierung, Demokratie und Terrorismus. dtv, München, 2009.
dtv, München 2009
ISBN 9783423247696, Taschenbuch, 176 Seiten, 14,90 EUR
Aus dem Englischen von Andreas Wirthensohn. Hobsbawm will heiße Luft durch die Zufuhr von Vernunft und gesundem Menschenverstand abkühlen und zeigen, dass auch die heiligsten Kühe des politischen Diskurses…