Stichwort-Übersicht

Funk

Insgesamt 19 Einträge in 4 Kategorien

3 Bücher

Alex Hahn: Besessen. Das turbulente Leben von Prince

Cover
Hannibal Verlag, Planegg 2006
ISBN 9783854452621, Gebunden, 386 Seiten, 24.90 EUR
[…] In den Achtzigerjahren stieg Prince zum Superstar auf; in Songs wie Purple Rain, 1999, When Doves Cry oder Kiss verband er Rock und Funk dermaßen genial wie kein anderer Musiker…

Martin Büsser: On the Wild Side. Die wahre Geschichte der Popmusik

Cover
Europäische Verlagsanstalt, Hamburg 2004
ISBN 9783434505655, Gebunden, 220 Seiten, 19.90 EUR
[…] Platten verliehen und mit Kratzern zurückgekriegt? Beim Downloaden die besten Jahre vergeudet? Damit ist jetzt Schluss, jetzt wird wieder gelesen. Ob Beat, Punk, Funk, HipHop…

Dieter Daniels: Kunst als Sendung. Von der Telegrafie zum Internet

Cover
C.H. Beck Verlag, München 2002
ISBN 9783406495090, Broschiert, 315 Seiten, 12.90 EUR
[…] belegt in anschaulicher Schilderung und mit zahlreichen Beispielen die Bedeutung künstlerischer Utopie und Praxis für die technische Entwicklung der Medien - von der Telegrafie und…


3 Presseschau-Absätze von insgesamt 7

Efeu 18.07.2019 […] avantgardistisches bis afrikanisch-schräges High-Five ans Universum", schwärmt Jonathan Fischer in der SZ: Die Hip-Hop-Produzentin "weiß ganz genau, wie man den Free Jazz von Alice Coltrane und den Funk von George Clinton durch den Zukunftsfilter jagt, der tanzend die Grenzen der Musik-Gesetze auslotet. ... Man höre auch den abstrakten Elektro-Boogie von 'Bronx Skates'. Oder 'Mary Lou's Motherboard' […] Haufen alte Casio-Computerspiele in Sun Ras Umlaufbahnen geschossen. Und dann ist da zwischen all den unheimlich gurgelnden Synthesizern und Science-Fiction-Rülpsern noch die rettende Körperlichkeit, der Funk. Oder 'fOnk', wie Muldrow ihre Traumwandlereien zwischen Afrika, Amerika und den Weiten des Weltraums nennt." Zum Glück kann man sich das Album nach solchen Lobeshymnen auf Youtube-Music anhören: […]
Efeu 23.11.2018 […] Mit seiner House-Music schöpft Robert O'Bryant unter dem Namen Waajeed beherzt aus dem Fundus des dreckigen Funks, freut sich Julian Weber in der taz. "From the Dirt" heißt denn auch das Debütalbum des Detroiter Produzenten, das "choreografiert ist wie ein Gospelgottesdienst: Was mit Eiltempo losgeht, zwischendurch runterschaltet, aber an allen Ecken und Enden der zehn Tracks Überraschungsmomente […] den Track 'After you Left' das Arrangement unterlegen, klingen nach Rasierklinge." Wir hören rein: From the Dirt by Waajeed Zu O'Bryants Einflüssen zählt auch George Clinton, der in den 70ern zu den Funk-Pionieren zählte. Dessen neues, als endgültiges Abschiedsalbum "Medicaid Fraud Dogg" bespricht Jonathan Fischer in der SZ: Zu hören gibt es darauf viel, was man auch von Clintons wegweisender Band […] während eine junge Generation von Musikern den Parliament-Groove immer wieder neu interpretiert." Doch "niemand würde diese Songs in den Siebzigerjahren verorten. Eher machen sie hörbar, wie viel den P-Funk-Kosmos mit heutigem Rhythm 'n' Blues und den neuesten Hip-Hop-Spielarten verbindet." Auf Youtube Music kann man es online hören: Der Metal-Klassiker Slayer geht zum letzten Mal auf Tour - Christian […]
mehr Presseschau-Absätze


3 Artikel von insgesamt 6

Ode an das weibliche Gesicht: Alex Ross Perrys 'Queen of Earth' (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 10.02.2015 […] verborgenen Melodramen seiner Vorbilder. Einzig in den penetrant eingesetzten Nahaufnahmen geschundener, leidender und dennoch lebendiger und forscher Frauengesichter findet der Film seinen individuellen Funken, der das versteckte Drama zu einem ambivalenten Ausdruck im Gesicht werden lässt. Sämtliche Regungen, jedes Zucken der Lippen, kleine Perlen, die Tränen bilden, werden registriert und in einer großen […] Von Patrick Holzapfel

Seitdem bewegt sich niemand mehr

Redaktionsblog - Im Ententeich 21.02.2014 […] der bei jedem Streit, den er anzettelt, trompetet: Lasst mich durch, ich bin Jude. Biller, der den jüdischen Witz gegen deutsche "Gedanken in Uniform" hochhält und selbst nur schlägt, wenn auch keine Funken. Billers schärfstes Florett ist die Keule, eine seiner Kolumnen hieß "100 Zeilen Hass". Legt man seine eigenen Maßstäbe an, könnte er mit dieser Mischung aus Aggressivität und Wehleidigkeit deutscher […] Von Anja Seeliger

Wenn Springer bezahlt, um verkaufen zu können

Redaktionsblog - Im Ententeich 25.07.2013 […] Vorschau auf unsere morgige Presseschau mit Links zu einigen Kommentaren in den Medienblogs. Springer verkauft fast alle Printtitel außer Welt und Bild (und Wams und Bams) an die ehemalige WAZ- heute Funke-Gruppe. Das Geraune in den Medienblogs ist begreiflicherweise groß. Henning Kornfeld fragt bei kress.de nach Weiterungen: "Die Zusammenlegung von Welt und Berliner Morgenpost im Jahr 2002 war seinerzeit […] ihre Ableger ohne den Verbund mit den Regionalzeitungen dauerhaft weiterführen will." Peter Turi benennt, was an dem Verkauf so schräg wirkt. Springer bezahlt um verkaufen zu können: "Die Familie Funke hat sich schon bei der Komplettübernahme der WAZ-Gruppe hoch verschuldet, 260 Mio von den 920 Mio Euro des Kaufpreises muss sie bei Springer abstottern. Den Mitarbeitern steht ein knüppelhartes Sch […] Von Thierry Chervel
mehr Artikel