Redaktionsblog - Im Ententeich

Perlentaucher-Autor Götz Aly erhält den Börne-Preis

Von Thierry Chervel
29.02.2012.
Götz Aly erhält den Börne-Preis, meldet die Jüdische Allgemeine. Der Berliner Historiker und Essayist zeichne sich aus durch "seinen freien und glänzenden Stil" sowie "seinen Kampf gegen nationale Legenden und Vorurteile", so der Preisrichter Jens Jessen, Leiter des Zeit-Feuilletons. Der Preis, einer der wichtigsten in Deutschland im Bereich der Essayistik und Kritik, wird von der Ludwig-Börne-Stiftung vergeben und ist mit 20.000 Euro dotiert. Er wird am 3. Juni in der Frankfurter Paulskirche überreicht. "Mit besonderer Unerschrockenheit" habe Aly in seinen Büchern und Aufsätzen "auf die wirtschaftlichen und finanziellen Motive der deutschen Antisemiten aufmerksam gemacht", heißt es in der Begründung.

Der Perlentaucher teilt diese Ansicht und gratuliert! Aly hat auch im Perlentaucher einige seiner stets scharfsinnigen und ungemütlichen Artikel veröffentlicht. Hier einige Links zu seinen Perlentaucher-Artikeln - und zu einer Leseprobe seines Buchs "Hitlers Volksstaat".