Sandor Marai

Sandor Marai wurde 1900 in Kaschau (Kosice, heute Slowakei) als Sohn eines Juristen geboren. Als 1919 die Donaumonarchie zerfiel, übersiedelte er nach Deutschland und studierte Journalistik. Er begann in der "Frankfurter Zeitung" zu publizieren, arbeitete später als Korrespondent in Paris und als Reisejournalist, ehe er mit seiner Frau Ilona 1928 in sein Heimatland Ungarn zurückkehrte. In den dreißiger Jahren publizierte er regelmäßig in Zeitungen und Zeitschriften und schrieb zahlreiche Gesellschaftsromane. 1942 wurde er in die Ungarische Akademie der Wissenschaften aufgenommen. Während der deutschen Besetzung Ungarns 1944 und 45 versteckte sich Marai mit seiner jüdischen Frau auf dem Land. 1948 emigrierte die Familie: Marais Werke waren im kommunistischen Ungarn zwar nicht verboten worden, doch wurden sie von der Kritik vernichtend beurteilt. Erfolg blieb für ihn unerreichbar. Nach einigen Jahren in der Schweiz, Italien und Kanada wanderten die Marais 1957 nach San Diego, Kalifornien aus. Als 1986 seine Frau an Krebs starb, und sein Sohn kurz darauf ebenfalls starb, nahm sich Sandor Marai 1989 das Leben. Die Renaissance seiner Werke in Ungarn und Deutschland erlebte er nicht mehr.
Zurück | 1 | 2 | 3 | Vor

Sandor Marai: Die Frauen von Ithaka. Roman

Cover: Sandor Marai. Die Frauen von Ithaka - Roman. Piper Verlag, München, 2013.
Piper Verlag, München 2013
Aus dem Ungarischen von Christina Kunze. Odysseus, der Herrliche, der Listenreiche, der Held des Trojanischen Kriegs, kehrt nach zwanzigjähriger Irrfahrt heim nach Ithaka. Doch niemand hat ihn vermisst.…

Sandor Marai: Die Schwester. Roman

Cover: Sandor Marai. Die Schwester - Roman. Piper Verlag, München, 2011.
Piper Verlag, München 2011
Aus dem Ungarischen von Christina Kunze. Der Zufall führt die beiden zusammen: den Erzähler und den berühmten Pianisten Z. In einem Kurort in den transsilvanischen Bergen begegnen sie sich. Es ist Weihnachten,…

Sandor Marai: Befreiung. Roman

Cover: Sandor Marai. Befreiung - Roman. Piper Verlag, München, 2010.
Piper Verlag, München 2010
Aus dem Ungarischen von Christian Kunze. Mit einem Nachwort von Laszlo F. Földenyi. Dezemberkälte liegt über dem belagerten Budapest, zwischen Todesangst und Erschöpfung wartet die junge Erzsebet zusammen…

Sandor Marai: Die Möwe. Roman

Cover: Sandor Marai. Die Möwe - Roman. Piper Verlag, München, 2010.
Piper Verlag, München 2010
Aus dem Ungarischen von Christina Kunze. Die dramatische Begegnung zwischen einem Ministerialbeamten und einer geheimnisvollen jungen Frau: Warum sucht sie ihn gerade jetzt auf, da er eine schicksalhafte…

Sandor Marai: Literat und Europäer. Tagebücher Band 1: 1943-1944

Cover: Sandor Marai. Literat und Europäer - Tagebücher Band 1: 1943-1944. Piper Verlag, München, 2009.
Piper Verlag, München 2009
Aus dem Ungarischen von Akos Doma. Mit einem Vorwort von Laszlo Földenyi. Herausgegeben, mit Anmerkungen und einem Nachwort von Ernö Zeltner. Als junger Mann verlässt Sandor Marai (1900-1989) Ungarn,…

Sandor Marai: Unzeitgemäße Gedanken. Tagebücher Band 2: 1945

Cover: Sandor Marai. Unzeitgemäße Gedanken - Tagebücher Band 2: 1945. Piper Verlag, München, 2009.
Piper Verlag, München 2009
Aus dem Ungarischen von Clemens Prinz. Herausgegeben und mit Anmerkungen versehen von Ernö Zeltner. Für Sandor Marai ist 1945 ein Schicksalsjahr, es ist der Untergang der alten Welt, das Ende des bürgerlichen…

Sandor Marai: Schule der Armen. Ein Leitfaden für Menschen mit geringem Einkommen.

Cover: Sandor Marai. Schule der Armen - Ein Leitfaden für Menschen mit geringem Einkommen.. Piper Verlag, München, 2006.
Piper Verlag, München 2006
Aus dem Ungarischen von Tibor Podmaniczky. "Ich selbst habe öfters die Beobachtung gemacht, dass ich für Geld, und sogar für relativ wenig Geld, zu den edelsten Gefühlen fähig bin", bekennt Sandor Marai…

Sandor Marai: Die Nacht vor der Scheidung. Roman

Cover: Sandor Marai. Die Nacht vor der Scheidung - Roman. Piper Verlag, München, 2004.
Piper Verlag, München 2004
Aus dem Ungarischen von Margit Ban. "Die Verhandlung kann nicht stattfinden, weil ich heute meine Frau getötet habe. Und ich bin gekommen, weil ich dir alles erzählen will." Mit dieser verzweifelten…

Sandor Marai: Das Wunder des San Gennaro. Roman

Cover: Sandor Marai. Das Wunder des San Gennaro - Roman. Piper Verlag, München, 2004.
Piper Verlag, München 2004
Aus dem Ungarischen und mit einem Nachwort von Tibor Simanyi. Zu Frühlingsbeginn verbreitete sich die Kunde, daß in Posillipo in einem Gartenhaus ein Mann lebt, der die Welt erlösen will. Vielleicht…

Sandor Marai: Die Gräfin von Parma. Roman

Cover: Sandor Marai. Die Gräfin von Parma - Roman. Piper Verlag, München, 2003.
Piper Verlag, München 2003
Aus dem Ungarischen übersetzt von Renee von Stipsicz-Gariboldi. Der vornehme Fremde bezieht das schönste Gastzimmer im "Weißen Hirschen" zu Bozen: mit großen Fensterflügeln auf den Hauptplatz, mit vergoldeten…
Zurück | 1 | 2 | 3 | Vor