Murat Isik

Murat Isik, geboren 1977 in Izmir, verließ die Türkei mit seiner Familie kurz vor dem Militärputsch im Jahr 1980 und zog zunächst nach Hamburg, drei Jahre später nach Amsterdam. Er studierte Jura in Amsterdam und San Francisco. Nach einigen Kolumnen und Erzählungen ist "Das Licht im Land meines Vaters" sein erster Roman, für den er 2012 mit dem renommierten belgischen Publikumspreis "De bronze uil" ausgezeichnet wurde. Murat Isik arbeitet als Jurist für die Gemeinde Amsterdam.

Murat Isik: Das Licht im Land meines Vaters. Roman

Cover: Murat Isik. Das Licht im Land meines Vaters - Roman. Arche Verlag, Zürich, 2016.
Arche Verlag, Zürich 2016
Aus dem Niederländischen von Gregor Seferens. Der zehnjährige Miran wächst in den 1960er Jahren in dem Dorf Sobyan auf, das einst von Armeniern besiedelt war. Er ist der zweitälteste Sohn der Familie…