Jan Eckel

Jan Eckel, geboren 1973, studierte Geschichte, Germanistik, Spanisch an den Universitäten Passau, Salamanca, Freiburg. Seit 2004 ist er wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Universität Freiburg.

Jan Eckel: Die Ambivalenz des Guten. Menschenrechte in der internationalen Politik seit den 1940ern

Cover: Jan Eckel. Die Ambivalenz des Guten - Menschenrechte in der internationalen Politik seit den 1940ern. Vandenhoeck und Ruprecht Verlag, Göttingen, 2014.
Vandenhoeck und Ruprecht Verlag, Göttingen 2014
Das Buch untersucht die Menschenrechtssysteme der Vereinten Nationen, des Europarats und der Organisation Amerikanischer Staaten und analysiert die Bedeutung von Menschenrechten in der Dekolonisierung.…

Jan Eckel/Thomas Etzemüller: Neue Zugänge zur Geschichte der Geschichtswissenschaft.

Cover: Jan Eckel / Thomas Etzemüller. Neue Zugänge zur Geschichte der Geschichtswissenschaft. Wallstein Verlag, Göttingen, 2008.
Wallstein Verlag, Göttingen 2008
Die Geschichte der Geschichtswissenschaft hat sich in den letzten Jahren zu einem vielfältigen Forschungsfeld entwickelt. Der Band gibt in Originalbeiträgen einen Überblick über die wichtigsten neueren…

Jan Eckel: Hans Rothfels. Eine intellektuelle Biografie im 20. Jahrhundert

Cover: Jan Eckel. Hans Rothfels - Eine intellektuelle Biografie im 20. Jahrhundert. Wallstein Verlag, Göttingen, 2005.
Wallstein Verlag, Göttingen 2005
Hans Rothfels (1891-1976) war einer der einflussreichsten Historiker der frühen Bundesrepublik. Seine geschichtswissenschaftliche Tätigkeit erstreckte sich vom Ersten Weltkrieg bis in die sechziger Jahre.…