George Wyland-Herzfelde

George Wyland-Herzfelde, 1925 in Berlin geboren, wuchs als Sohn des Malik-Verleger Wieland-Herzfelde im Kreise von John Heartfield und Georg Grosz auf. 1933 mussten seine Eltern aus Deutschland fliehen, erst nach Österreich, dann nach Prag und schließlich nach New York, wo sie ihre anti-faschistische Arbeit fortsetzten, bis sie schließlich 1949 nach Deutschland heimkehren konnten, George Wyland inzwischen als professioneller Eiskunstläufer.

George Wyland-Herzfelde: Glück gehabt. Erinnerungen

Cover: George Wyland-Herzfelde. Glück gehabt - Erinnerungen. dtv, München, 2003.
dtv, München 2003
George Wyland, der heute in der Schweiz lebt, hat die Memoiren seiner ersten 24 Lebensjahre geschrieben. So erleben wir Flucht und Exil aus der Perspektive eines aufgeweckten Kindes und jungen Mannes,…