Donatella, Di Cesare

Donatella Di Cesare, geboren 1956, ist Professorin für Philosophie an der Universität La Sapienza in Rom. 1982 promovierte sie mit der Dissertation "Semantik in der griechischen Philosophie" in Tübingen. Von 1996 bis 1998 arbeitete sie im Rahmen einer Forschungsförderung durch die Alexander-von-Humboldt-Stiftung an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Zugleich war Donatella Di Cesare von 1996 bis 2002 eine der letzten Schülerinnen von Hans-Georg Gadamer (1900–2002). Seit 2001 lehrt Di Cesare in Rom als Professorin für Sprachphilosophie an der Universität La Sapienza sowie für Jüdische Philosophie am Collegio Rabbinico Italiano in Rom. (Mit Material aus der Wikipedia)

Donatella, Di Cesare: Heidegger, die Juden, die Shoah.

Cover: Donatella, Di Cesare. Heidegger, die Juden, die Shoah. Vittorio Klostermann Verlag, Frankfurt am Main, 2015.
Vittorio Klostermann Verlag, Frankfurt am Main 2015
In der aktuellen Diskussion um Martin Heideggers "Schwarze Hefte" spielt Donatella Di Cesares Buch "Heidegger, die Juden, die Shoah" eine zentrale Rolle. Es zeigt, dass Heidegger im Kontext einer langen…