Stichwort-Übersicht

Twitter

Insgesamt 299 Einträge in 3 Kategorien

3 Bücher von insgesamt 15

Jan Böhmermann: Gefolgt von niemandem, dem du folgst. Twitter-Tagebuch. 2009-2020

Cover
Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln 2020
ISBN 9783462000580, Gebunden, 464 Seiten, 22.00 EUR
[…] Chronik der vergangenen Dekade zeigt: Das Interessanteste stand nicht immer in der Zeitung. Sein Twitter-Tagebuch erzählt von Ereignissen, Diskussionen und Erfahrungen, die…

Katrin Lange (Hg.) / Nora Zapf (Hg.): Screenshots. Literatur im Netz

Cover
Edition Text und Kritik, Frankfurt am Main 2019
ISBN 9783869168159, Kartoniert, 195 Seiten, 24.00 EUR
[…] Verfahren und Autorschaften, welche politischen Interventionen haben ihren Ort im Digitalen gefunden? Dieser Band gibt einen Einblick in die neuen Schreibweisen im virtuellen Raum.Instagram…

Kathrin Passig: Vielleicht ist das neu und erfreulich. Technik. Literatur. Kritik

Cover
Droschl Verlag, Graz 2019
ISBN 9783990590294, Kartoniert, 120 Seiten, 15.00 EUR
[…] rückt die Fakten zurecht und zeigt, was sich bislang bereits verändert hat; ob das Internet und Literatur kompatibel sind; wie Mensch und Maschine zusammenarbeiten (können); warum gerade…
mehr Bücher


3 Presseschau-Absätze von insgesamt 239

9punkt 12.01.2021 […] oder welche Accounts gesperrt werden." "Kein Zufall, dass die Twitter-Aktie am Montag deutlich an Wert verlor", schreibt Friedhelm Greis bei Golem.de in einem Artikel zur Frage, ob sich die sozialen Medien richtig verhalten. Twitter mit der Abschaltung Trumps nebenbei 88 Millionen Follower an die Konkurrenz verloren, so Greis. Hat Twitter Trump erst böse gemacht? Ganz so einfach ist es nicht: "Denn […] altungen oder in anderen Reden äußerte er sich kaum weniger aggressiv oder zugespitzt als auf Twitter. Schließlich dürfte es auch eine konkrete Rede vor seinen Anhängern am 6. Januar gewesen sein, die zum Sturm auf das Kapitol aufstachelte. Doch seine monatelangen Angriffe auf den Wahlprozess über Twitter dürften seine Anhänger sicher zur Reise nach Washington motiviert und ihrem Angriff eine Legitimation […] Legitimation gegeben haben." Michael Hanfeld verweist in der FAZ auf einen bemerkenswerten Thread Alexej Nawalnys zur Frage, ob Twitter Trump abschalten sollte - und Nawalny ist dagegen: ""Natürlich, Twitter ist ein privates Unternehmen, aber wir haben in Russland und China eine Menge Beispiele für private Unternehmen gesehen, die zum besten Freund des Staates und seiner Weggenossen wurde, wenn es zu […]
9punkt 11.01.2021 […] Dass Donald Trump jetzt von sozialen Medien wie Twitter und Facebook gesperrt wurde, wie lange gefordert, ist nun auch nicht recht. Da sieht man doch wieder, wie mächtig die sind, warnt in der SZ Andrian Kreye, auch wenn er zugeben muss, dass sich längst andere soziale Netzwerke zu ihnen gesellt haben: "Mewe und Gab bekommen in diesen Tagen massiv Zulauf von rechts. Apps wie Rumble und Newsmax verbreiten […] Viele Stürmer im Kapitol benutzten eine Streaming-App für Gamer namens Dlive, um ihre Hausfriedensbrüche zu übertragen. Die bekannteste neue App ist sicherlich Parler, die ähnlich funktioniert wie Twitter. Finanziert hat das Unternehmen die Milliardenerbin Rebekah Mercer, die im Wahlkampfjahr 2016 gemeinsam mit ihrem Vater Robert schon Trumps Strategen Steve Bannon und dessen Nachrichtenwebsite Breitbart […] sich, dass Joe Biden "das Netz ordnet". Auch Mladen Gladic ist in der Welt höchst unzufrieden mit der Entscheidung, Trump in den sozialen Medien auf stumm zu schalten: "Es ist nicht akzeptabel, dass Twitter, Facebook und Co. das Schicksal der öffentlichen Meinung in unseren Gesellschaften bestimmen. Inakzeptabel ist es auch, dass die Tech-Oligarchie ihre Machtfülle benutzt, um das ins Werk zusetzen, was […]
mehr Presseschau-Absätze


3 Artikel von insgesamt 45

Ausnahmslos Differenz

Redaktionsblog - Im Ententeich 13.01.2016 […] Liest man den Dreck, der auf Twitter zum #ausnahmslos-Aufruf veröffentlicht wird, möchte man den Autorinnen fast zustimmen. Aber das ist das Einzigartige an dieser Debatte. Sie ist von so viel Sprechverboten und Drohgebärden eingegrenzt, dass es kaum noch möglich ist, Position zu beziehen. Der Selberdenkende fühlt sich sozusagen allseitig angetanzt. Der Aufruf verdient nicht den Dreck, mit dem er beworfen […] Von Thierry Chervel

Der Horror davor

Im Kino 10.09.2014 […] aller Protagonisten zu äußersten Mitteln greift. Und, als Hauptfigur, die rätselhafte Agatha, gespielt von Mia Wasikowska, mit ihren Brandnarben die am eindeutigsten Gezeichnete von allen, die eine Twitter-Bekanntschaft mit Carrie "Prinzessin Leia" Fisher (die sich selbst spielt) nach Hollywood bringt und als zusehends ausgenutzte und seelisch missbrauchte Assistentin bei Segrand landet. Agatha wiederum […] veritablen, gut absetzbaren Nebenprodukts des Starsystems hebt. Auf diese Weise erzählt "Maps to the Stars" auch von der Erosion eines Systems, das einst auf der Aura der Distanz basierte und heute - dank Twitter, Facebook, Instagram - dem Fetisch künstlicher Nähe huldigt: Besitze auch Du ein bisschen Exkrement Deines Lieblingstars - noch heute, jetzt! Ein Geflecht von Personen, Relationen, Verletzungen, […] Von Thomas Groh, Nikolaus Perneczky
mehr Artikel