Stichwort-Übersicht

Wallace Stevens

Insgesamt 18 Einträge in 4 Kategorien

3 Bücher

Wallace Stevens: Teile einer Welt. Ausgewählte Gedichte. Deutsch - Englisch

Cover
Jung und Jung Verlag, Salzburg 2014
ISBN 9783990270509, Gebunden, 620 Seiten, 46.00 EUR
[…] Aus dem Amerikanischen von Rainer G. Schmidt. Einer der bildmächtigsten Lyriker des 20. Jahrhunderts in einer zweisprachigen Ausgabe aus der Hand eines Übersetzers: Ein Fest der Sprache…

Wallace Stevens: Hellwach, am Rande des Schlafs. Gedichte

Cover
Carl Hanser Verlag, München 2011
ISBN 9783446237551, Gebunden, 352 Seiten, 24.90 EUR
[…] Herausgegeben von Joachim Sartorius. Wie kann man Dichter sein in einer unmetaphysischen Zeit? Diese Frage hat Wallace Stevens auf ganz eigene Weise beantwortet. Der Einzelgänger,…

Charles Simic: Die Wahrnehmung des Dichters. Über Poesie und Wirklichkeit

Cover
Carl Hanser Verlag, München 2007
ISBN 9783446206793, Kartoniert, 255 Seiten, 21.50 EUR
[…] Lyriker Charles Simic. In seinen Essays entdeckt er bei sich selber und einer Reihe großer amerikanischer Vorläufer den Zweifel, die "ungewisse Gewissheit" als poetisches Prinzip. Emily…


3 Artikel

In die schuldlose Luft

Vom Nachttisch geräumt 22.01.2020 […] Verfertigung der Gedanken beim Reden", entstanden 1805/1806, zu lesen gaben. Da verstanden wir, dass man nicht denkt, wenn man nur denkt. Gut, ich höre auf. Ein Gedicht des amerikanischen Lyrikers Wallace Stevens (1879-1955). "Anekdote vom Pfauenprinzen", bei der man nicht weiß, wer der Pfauenprinz ist und für die eineinhalb Minuten, die es dauert, das Gedicht zu lesen, ist man verzaubert und weiß nicht […] buschlosen Flachlands? Das sind die falschen Fragen. Wozu die Wiederholungen? Auch das eine falsche Frage. Aber gibt es falsche Fragen? Nein, es gibt sie nicht. Diese helfen einem zu begreifen, dass Wallace Stevens und Durs Grünbein andere Register ziehen als wir in unseren Unterhaltungen, dass andere Nerven angesprochen werden. Wir lesen diesen Text wie eine Partitur. Erst der Leser bringt ihn zum Klingen […] die Gehirne und andere Weichteile seiner Artgenossen. Das gelingt immer wieder und über Jahrtausende hinweg. Es gibt Forscher, die sehen darin die hervorragende Errungenschaft des homo sapiens. Wallace Stevens: Hellwach, am Rande des Schlafs - Gedichte, hrsg. von Joachim Sartorius, Carl Hanser Verlag, München 2011, 352 Seiten, 24,90 Euro. […] Von Arno Widmann