Übersicht

Stichwort "Seyran Ates"


3 Presseschau-Absätze von insgesamt 46



1 Perlentaucher Autor

Seyran Ates

Seyran Ates, geboren am 1963 in Istanbul, lebt seit 1969 in Berlin. Sie studierte Rechtswissenschaften an der freien Universität Berlin und arbeitet seit 1997 als selbständige Rechtsanwältin. Ihre Interessensschwerpunkte sind das Familienrecht und Strafrecht. Sie ist Mitautorin des 1983 erschienen Buches "Wo gehören wir hin? Zwei türkische Mädchen erzählen". 2003 ist ihr autobiografisches Buch "Große Reise ins Feuer" bei Rowohlt erschienen. Sie kämpft für die Einrichtung eines eigenständigen Straftatbestandes als Verbrechenstatbestand bei Zwangsverheiratung.


3 Bücher von insgesamt 7

Thorsten Gerald Schneiders: Islamfeindlichkeit. Wenn die Grenzen der Kritik verschwimmen

Cover: Thorsten Gerald Schneiders. Islamfeindlichkeit - Wenn die Grenzen der Kritik verschwimmen. VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden, 2009.
VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2009
ISBN 9783531174402, Gebunden, 482 Seiten, 39,90 EUR
"Islamkritik" ist eines der Schlagworte unserer Zeit. Doch dahinter verstecken sich oftmals nur pure Ressentiments. Zugleich lässt sich unter Muslimen eine dogmatische Verteidigungshaltung beobachten,…

Kay Sokolowsky: Feindbild Moslems.

Cover: Kay Sokolowsky. Feindbild Moslems. Rotbuch Verlag, Berlin, 2009.
Rotbuch Verlag, Berlin 2009
ISBN 9783867890830, Kartoniert, 256 Seiten, 16,90 EUR
Der alte Rassismus in neuem Gewande? Wer hat Angst vorm Muselman? Alle, wie's scheint. Die Deutschen zittern vor dem Bau von Moscheen, fürchten Frauen mit Kopftuch, entsetzen sich vor einem EU-Beitritt…

Sabine Schiffer/Constantin Wagner: Antisemitismus und Islamophobie. Ein Vergleich

Cover: Sabine Schiffer / Constantin Wagner. Antisemitismus und Islamophobie - Ein Vergleich. HWK Verlag, 2009.
HWK Verlag, 2009
ISBN 9783937245058, Gebunden, 260 Seiten, 24,80 EUR
Dieses Buch beginnt damit, systematisch Gemeinsamkeiten, als auch Spezifika von Antisemitismus und Islamophobie herauszuarbeiten. Neben den historisch ausgerichteten Diskursanalysen beschäftigen sich…