Renzo Piano

Renzo Piano wurde 1937 in Genua als Sohn einer Bauunternehmer-Familie geboren. Er studierte Architektur in Mailand, machte 1964 sein Diplom. Sein erstes Architekturbüro gründete er 1971 mit dem britischen Architekten Richard Rogers, nachdem beide den Wettbewerb für das Centre Pompidou in Paris gewonnen hatten. 1977 Gründung des Büros Piano & Rice mit dem Ingenieur Peter Rice. Zurzeit leitet Renzo Piano je ein Atelier in Genua, Paris und Berlin, die unter dem Namen Renzo Piano Building Workshop (RPBW) vereint sind. Zu Pianos bekanntesten Bauwerken gehören die De Menil Collection in Houston/Texas, das Museum für zeitgenössische Kunst in Varnamö/Schweden, das Museum für die Fondation Beyeler in Basel, das Gebäude der New York Times und der Wolkenkratzer "The Shard" in London. 1998 wurde Renzo Piano mit dem Pritzker Preis ausgezeichnet.

Renzo Piano: Renzo Piano Building Workshop. Works 1966-2004

Taschen Verlag, Köln 2005
Englisch-Deutsch-Französischer Text von Philip Jodidio. Mit zahlreichen meist farbigen Abbildungen. Renzo Piano (-1937 in Genua, Italien) ist schon seit langem einer der international anerkanntesten…