Renzo Piano

Renzo Piano Building Workshop

Works 1966-2004
Taschen Verlag, Köln 2005
ISBN 9783822857687
Gebunden, 528 Seiten, 99,99 EUR

Klappentext

Englisch-Deutsch-Französischer Text von Philip Jodidio. Mit zahlreichen meist farbigen Abbildungen. Renzo Piano (-1937 in Genua, Italien) ist schon seit langem einer der international anerkanntesten Architekten - sein bekanntestes Werk ist das Centre Pomipdou in Paris (1971-77); 1998 erhielt er den Pritzker Price - und gehört damit zur Weltspitze. Lange Jahre arbeitete er mit Louis J. Kahn zusammen, später gründete er eine Partnerschaft mit Richard Rogers. Die Monografie dokumentiert mit vielen Abbildungen in höchster Druckqualität Pianos Werk bis zum heutigen Tag in Fotografien, Grundrissen und Plänen.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 17.05.2005

Fast unhandlich sei dieser schwere, luxuriöse Bildband, der dem architektonischen Werk von Renzo Piano gewidmet ist, beschwert sich G.K. Aber es sind ja auch gewaltige Bauwerke, die darin abgebildet sind: angefangen mit dem kugelförmigen Glashaus, das Piano über dem Hafenbecken von Genua errichten ließ, über die "Blase" auf dem Dach des Turiner Lingotto bishin zu Pianos eigenen Haus hoch über dem Meer. Gebaut hat Piano überall: ein Kulturzentrum in Neukaledonien, den Flughafen von Osaka in Japan, das Centre Pompidou in Paris und das Fußballstadion in Bari; beeindruckt zählt G.K. die Bauwerke auf, die "ästhetisch wie konstruktiv Maßstäbe" gesetzt haben, die in dieser Kurzkritik leider nicht näher erläutert werden.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de