Mira Beham

Mira Beham, geboren 1956 in München, studierte englische, slawische und deutsche Philologien sowie Politikwissenschaft. Sie ist Botschafterin der Republik Serbien bei OSZE und UNO in Wien. Seit 1980 arbeitet sie als freie Journalistin, Autorin, Übersetzerin. Seit 1998 wissenschaftliche Mitarbeiterin des KomTech-Instituts in Solingen. Davor langjährige Mitarbeiterin bei verschiedenen Rundfunk- und Printmedien. Korrespondentin des Alternativen Informationsnetzes AIM für Ex-Jugoslawien; Gründung der Agentur IBIS (Internationaler Balkan Informations-Service) und redaktionelle Leitung des Bulletins "Balkan Press", einer wöchentlichen Analyse der serbischen, kroatischen und bosnischen Medienberichterstattung für deutsche Medien (Spiegel, Focus, Süddeutsche Zeitung, Die Zeit, Die Woche, ARD u.v.a). Honorarmitarbeiterin bei verschiedenen großen Werbe- und PR-Agenturen sowie Marktforschungsinstituten. Mitglied der jugoslawischen Wahrheitskommission (2002/2003); Mitarbeiterin des serbischen Nachrichtenmagazins NIN (seit 2002).

Jörg Becker/Mira Beham: Operation Balkan. Werbung für Krieg und Tod

Cover: Jörg Becker / Mira Beham. Operation Balkan - Werbung für Krieg und Tod. Nomos Verlag, Baden-Baden, 2006.
Nomos Verlag, Baden-Baden 2006
Public Relations und Öffentlichkeitsarbeit ist schon längst zum Bestandteil des politischen Lebens geworden und wird von Politikern und Parteien zur Imagepflege genutzt. Neu ist auch nicht, dass Regierungen…