Kingsley Amis

Sir Kingsley Amis, geboren 1922 in London, studierte Anglistik in Oxford und war von 1948 bis 1961 Englisch-Dozent in Swansea und Cambridge. In seiner Jugend war er Mitglied der Kommunistischen Partei, trat später jedoch der Tory-Partei bei. Zu seinen Werken zählen neben Science Fiction-Romanen und dem ersten Fortsetzungsroman der James Bond-Reihe nach Ian Flemings Tod vor allem Romane mit gesellschaftskritischem Hintergrund. Für seinen ersten Roman "Lucky Jim" wurde er mit dem Somerset Maugham Award ausgezeichnet. Er starb 1995 in London.

Kingsley Amis/Philip Larkin: Philip Larkin: Jill Kingsley Amis: Jim im Glück.

Cover: Kingsley Amis / Philip Larkin. Philip Larkin: Jill Kingsley Amis: Jim im Glück. Gerd Haffmans bei Zweitausendundeins, Leipzig, 2010.
Gerd Haffmans bei Zweitausendundeins, Frankfurt am Main 2010
Zwei Romane in einem Schuber. Herausgegeben von Gerd Haffmans, mit Beiheft "Die Geschichte einer wunderbaren literarischen Freundschaft", das Ausschnitte aus dem Briefwechsel zwischen Philip Larkin und…