Buchautor

John Fante

John Fante wurde 1909 als Sohn italienischer Einwanderer in Colorado geboren. 1932 veröffentlichte er seine erste Erzählung, 1939 erschien sein Roman "Ich - Arturo Bandini" dem im Laufe seines Lebens noch fünf weitere folgen sollten. Der literarische Erfolg blieb ihm jedoch versagt, er musste Drehbücher schreiben, um sich und seine Familie zu ernähren. Seit 1959 zuckerkrank, erblindete John Fante 1978 als Folge seiner Krankheit. Seinen letzten Roman konnte er seiner Frau nur noch diktieren. Er starb 1983.

John Fante: 1933 war ein schlimmes Jahr. Roman

Cover
Blumenbar Verlag, Berlin 2016
ISBN 9783351050313, Gebunden, 144 Seiten, 16.00 EUR
Aus dem Amerikanischen von Alex Capus. "Fante war mein Gott." Charles Bukowski. "1933 war ein schlimmes Jahr" ist die Geschichte eines persönlichen und eines Klassenkampfes in der Zeit der großen Wirtschaftskrise:…

John Fante: Little Italy. Stories

Cover
Maro Verlag, Augsburg 2016
ISBN 9783875124750, Kartoniert, 367 Seiten, 20.00 EUR
Aus dem Englischen von Kurt Pohl und Rainer Wehlen. Eines haben Fantes Protagonisten gemeinsam: sie stammen allesamt aus dem proletarischen Milieu. Ihre Lebensführung ist chaotisch, sie sind im weitesten…

John Fante: Ich - Arturo Bandini. 6 CDs. Gelesen von Michael Hansonis

Cover
Kein und Aber Verlag, Zürich 2006
ISBN 9783036911687, CD, 29.90 EUR
6 CDs, 374 Minuten. Ungekürzte Lesung. Sprecher: Michael Hansonis. Aus dem Englischen von Alex Capus. Schöne Frauen und schneller Ruhm: Das ist es, was den jungen Arturo Bandini interessiert. Nur geht…

John Fante: Ich - Arturo Bandini. Roman

Cover
Goldmann Verlag, München 2003
ISBN 9783442541850, Taschenbuch, 223 Seiten, 8.90 EUR
Aus dem Amerikanischen von Alex Capus. Mit einem Vorwort von Charles Bukowski. Schöne Frauen und schneller Ruhm: Das ist es, was den jungen Arturo Bandini interessiert. Nur geht es mit beidem nicht so…

John Fante: Eine Braut für Dino Rossi. Roman

Cover
Maro Verlag, Augsburg 2002
ISBN 9783875122619, Broschiert, 164 Seiten, 14.90 EUR
Aus dem Amerikanischen von Kurt Pohl und Karl H. Mayer. Das Buch enthält Storys aus dem Alltagsleben italo-amerikanischer Einwanderer in den 30er-Jahren, in Szene gesetzt von einem gewieften Drehbuchs…