Johannes Fabian

Johannes Fabian, geboren 1937, lehrte Kulturanthropologie an der Northwestern University, Wesleyan University und an der Universität von Zaire, ehe er 1980 einem Ruf an die Universität von Amsterdam folgte. Er war u.a. Fellow am Wissenschaftskolleg in Berlin und am Getty Center in Kalifornien. Er hat sich mit religiösen Bewegungen, Sprache, Arbeit, Malerei und Theater als Ausdrucksweisen afrikanischer Gegenwartskultur beschäftigt. Seine kritischen Arbeiten sind der Theorie und Kolonialgeschichte seines Faches gewidmet. Seine bekanntesten Bücher sind Time and the Other: How Anthropology makes its Object (1983), Power and Performance (1990), Language and Colonial Power (1991), Time and the Work of Anthropology (1991), Remembering the Present. Painting and Popular History in Zaire (1996) sowie Moments of Freedom. Anthropology and Popular Culture (1998).

Johannes Fabian: Im Tropenfieber. Wissenschaft und Wahn in der Erforschung Zentralafrikas

Cover: Johannes Fabian. Im Tropenfieber - Wissenschaft und Wahn in der Erforschung Zentralafrikas. C. H. Beck Verlag, München, 2001.
C. H. Beck Verlag, München 2001
Mit 14 Abbildungen, 1 Karte und 2 Tabellen. Die Erforschung Afrikas in der Periode der kolonialen Expansion war nach allgemeiner Ansicht von rationalen Zielen geleitet: Die Forschungsreisenden des 19.…