Henryk Bereska

Henryk Bereska, geboren 1926 in Kattowitz, wuchs zweisprachig auf und studierte Germanistik und Slawistik. Er war Redakteur des Aufbau-Verlages, bis er 1955 aus politischen Gründen ausschied. Er zog ins märkische Kolberg und übersetzte die polnischen Schriftsteller Andrzejeweski, Rozewicz, Witkiewicz, Zagajewski und Milosz. Bereska gehörte zu den Unterzeichnern gegen die Ausbürgerung Biermanns. Für seine Verdienste um die polnische Literatur in Deutschland erhielt er zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Bereska starb 2005 in Berlin.

Henryk Bereska: Kolberger Hefte. Die Tagebücher von Henryk Bereska

Cover: Henryk Bereska. Kolberger Hefte - Die Tagebücher von Henryk Bereska. Edition Büchergilde, Frankfurt am Main, 2007.
Edition Büchergilde, Frankfurt am Main 2007
Mit einem Nachwort von Ines Geipel. Mit den Kolberger Heften, den Tagebuchaufzeichnungen von Henryk Bereska, stellt sich ein Grandseigneur der Literatur vor. Er führt den Leser ein in die besondere Welt…