Harold Chapman

1927 Harold Chapman wird am 26. März in Deal, Grafschaft Kent, England, geboren. Schon im Alter von sieben Jahren fängt er an zu fotografieren. Anfang der fünfziger Jahre arbeitet er als Hochzeitsfotograf in London. 1954 bringt die zufällige Begegnung mit dem englischen Dokumentarfotografen John Deakin den Wendepunkt in seiner beruflichen Laufbahn: Er fängt an, das Nachtleben von Soho zu fotografieren, die Jazz-Bars, das Leben auf der Straße, die Menschen des Viertels. 1956 zieht er nach Paris und dokumentiert dreißig Jahre lang das Pariser Alltagsleben. Ab 1965 fotografiert er die Mode der sechziger Jahre. Für die in der Fleet Street ansässigen Zeitungen arbeitet er freiberuflich. In den siebziger und achtziger Jahre fotografiert er für verschiedene Bildbände. 1993 zieht Harold Chapman zurück nach Großbritannien.

Harold Chapman: Beats a Paris. Paris und die Dichter der Beatgeneration 1957-1963

Cover: Harold Chapman. Beats a Paris - Paris und die Dichter der Beatgeneration 1957-1963. Edition Michael Kellner, Düsseldorf/Hamburg, 2001.
Edition Michael Kellner, Düsseldorf/Hamburg 2001
In Zusammenarbeit mit OMC-Galerie Düsseldorf. Rue Git-le-Coeur Nr. 9 - das war in den späten 50er Jahren der Geheimtip unter den Künstlerhotels in Paris. Hier wohnten u.a. Allen Ginsberg, Willam S. Burroughs…