Hans Bentzien

Hans Bentzien, 1927 geboren, war Kulturminister der DDR, bis er wegen "Sabotage der Parteibeschlüsse" 1966 abgesetzt wurde. Danach wurde er Verlagsleiter bei "Neues Leben" und anschließend stellvertretender Vorsitzender des staatlichen Komitees für Fernsehen. 1989/90 war er letzter Fernsehintendant der DDR. Er veröffentlichte mehrere Fernsehspiele, historische Bücher und seine Memoiren "Meine Sekretäre und ich".

Hans Bentzien: Claus Schenk Graf von Stauffenberg. Der Täter und seine Zeit

Cover: Hans Bentzien. Claus Schenk Graf von Stauffenberg - Der Täter und seine Zeit. Das Neue Berlin Verlag, Berlin, 2004.
Das Neue Berlin Verlag, Berlin 2004
Er setzte die Bombe gegen Hitler ein. Nur zehn Monate vor Ende des Zweiten Weltkrieges. Erfolglos. Für die einen blieb Stauffenberg ein eidbrüchiger Verräter. Für viele ist er der Ehrenretter seiner…