Friedrich Carl von Savigny

Friedrich Carl von Savigny wurde 1779 in Frankfurt am Main geboren. Nach seinem Studium in Marburg lehrte er zunächst als Privatdozent, seit 1803 als außerordentlicher Professor der Rechte in Marburg. 1808 wurde er Professor für römisches Zivilrecht in Landshut, 1810 Professor der Rechte in Berlin, wo er jahrzehntelang als einer der einflussreichsten und gefeiertsten Rechtslehrer seiner Zeit wirkte. Savigny gehört zu den Mitbegründern und Hauptvertretern der sogenannten historischen Rechtsschule, die im Gegensatz zur Jurisprudenz der Aufklärung und zur zeitgenössischen "philosophischen" Rechtsschule den Entwicklungsgedanken im Recht betonte. 1842 wurde er von König Friedrich Wilhelm IV. zum Minister für die Gesetzesrevision ernannt. Savigny starb 1861.

Friedrich Carl von Savigny: Vorlesungen über juristische Methodologie 1802-1842. Band 2

Cover: Friedrich Carl von Savigny. Vorlesungen über juristische Methodologie 1802-1842 - Band 2. Vittorio Klostermann Verlag, Frankfurt am Main, 2004.
Vittorio Klostermann Verlag, Frankfurt am Main 2004
Herausgegeben und eingeleitet von Aldo Mazzacane. Unentbehrlich für das Verständnis der theoretischen Fundamente des Denkens Savignys sind die Vorlesungen über Methodologie, die er regelmäßig, vierzig…