Erich Loest

Erich Loest, 1926 in Mittweida (Sachsen) geboren, war 1944/45 Soldat, danach Hilfsarbeiter, später bei der "Leipziger Volkszeitung". Seit 1950 freischaffender Schriftsteller, 1957 aus politischen Gründen verhaftet und zu einer siebenjährigen Zuchthausstrafe verurteilt. 1981 verließ er die DDR und gründete im Dezember 1989 den Linden-Verlag. Er lebt heute wieder in Leipzig.

Erich Loest: Gelindes Grausen. Tagebuch 2011-2013

Cover: Erich Loest. Gelindes Grausen - Tagebuch 2011-2013. Mitteldeutscher Verlag, Halle, 2014.
Mitteldeutscher Verlag, Leipzig 2014
In seinen Tagebuchaufzeichungen hält der Schriftsteller Erich Loest Begebenheiten aus seinem Alltag fest und setzt sich mit Geschehnissen der lokalen wie der Weltpolitik auseinander. Hier wird ein wacher…

Erich Loest: Wäschekorb. Erzählung

Cover: Erich Loest. Wäschekorb - Erzählung. Steidl Verlag, Göttingen, 2010.
Steidl Verlag, Göttingen 2010
Ein alter Linker denkt neu nach - eine Erzählung von roten Helden und dem harten Pflaster des Sozialismus.

Erich Loest: Man ist ja keine achtzig mehr. Tagebuch

Cover: Erich Loest. Man ist ja keine achtzig mehr - Tagebuch. Steidl Verlag, Göttingen, 2010.
Steidl Verlag, Göttingen 2010
Was ist mit über achtzig Jahren für einen Schriftsteller zu tun? Den nächsten Roman beginnen? Warum noch einen alle Geschichten sind erzählt. Doch was jeder Tag aufs Neue bringt, das sind Begegnungen…

Erich Loest: Löwenstadt. Roman

Cover: Erich Loest. Löwenstadt - Roman. Steidl Verlag, Göttingen, 2009.
Steidl Verlag, Göttingen 2009
Die Geschichte schien an ein Ende gekommen, als Fredi Linden verhaftet wurde. Wollte er tatsächlich das Völkerschlachtdenkmal in die Luft jagen? In der Obhut einer staatssichernden Institution begann…

Erich Loest: Einmal Exil und zurück.

Cover: Erich Loest. Einmal Exil und zurück. Steidl Verlag, Göttingen, 2008.
Steidl Verlag, Göttingen 2008
Wenn Erich Loest, der Chronist, auf die deutsche Vergangenheit zurückblickt, behält er die Gegenwart stets im Auge. In seinen Reden und Essays der letzten Jahre bringt Loest deutlich zur Sprache, was…

Erich Loest: Der elfte Mann. Roman

Cover: Erich Loest. Der elfte Mann - Roman. dtv, München, 2006.
dtv, München 2006
Ein schussstarkes linkes Bein und ein heller Kopf: Wer so beneidenswert begabt ist, muss unbedingt gefördert werden. Kampf der Mittelmäßigkeit! wird in der Zeitung propagiert, und so bleibt nicht aus,…

Erich Loest: Der Mörder saß im Wembley-Stadion. Kriminalroman

Cover: Erich Loest. Der Mörder saß im Wembley-Stadion - Kriminalroman. Steidl Verlag, Göttingen, 2006.
Steidl Verlag, Göttingen 2006
London 1966: Eine Serie brutaler Raubüberfälle hält die Stadt in Atem. Während Kommissar George Varney fleißig in die falsche Richtung ermittelt, wird ein Journalist ermordet - nicht das letzte Opfer…

Erich Loest: Sommergewitter. Roman

Cover: Erich Loest. Sommergewitter - Roman. Steidl Verlag, Göttingen, 2005.
Steidl Verlag, Göttingen 2005
Ein Roman über ganz normale Menschen, die Geschichte machen. Sie geraten hinein in die Ereignisse des 17. Juni 1953, an dem eine unbedachte Äußerung, eine leichtsinnige Unterschrift, ein übermütiger…