Cordelia Edvadson

Cordelia Edvardson, geboren am 1. Januar 1929 in München, lebte bis 1943 mit ihrer Mutter Elisabeth Langgässer in Berlin. 1943 wurde sie über Theresienstadt nach Auschwitz deportiert. Nach Kriegsende arbeitete sie als Journalistin in Schweden. Während des Jom-Kippur-Krieges 1973 siedelte sie nach Israel über. Für "Gebranntes Kind sucht das Feuer" erhielt sie 1986 den Geschwister-Scholl-Preis.

Cordelia Edvadson: Wenn keiner weiterweiß. Berichte von der Grenze

Cover: Cordelia Edvadson. Wenn keiner weiterweiß - Berichte von der Grenze. dtv, München, 2010.
dtv, München 2010
Aus dem Schwedischen von Sigrid Engeler. Das Judentum, der Israel-Palästina-Konflikt und das Weiterleben nach Auschwitz bilden den Rahmen für Cordelia Edvardsons Berichte von der Grenze. Man findet die…