Claudia Dillmann

Claudia Dillmann, geboren 1954 in Geisenheim im Rheingau, ist eine deutsche Filmwissenschaftlerin und Direktorin des Deutschen Filminstitut – DIF e.V. in Frankfurt am Main. Sie arbeitete zum Stummfilm in der Weimarer Republik, kuratierte Ausstellung, unter anderem über Sergej Eisenstein, und gründete "goEast", das Festival des mittel- und osteuropäischen Films, das seit 2001 jährlich in Wiesbaden stattfindet.

Claudia Dillmann/Olaf Möller: Geliebt und verdrängt. Das Kino der jungen Bundesrepublik Deutschland von 1949 bis 1963

Cover: Claudia Dillmann (Hg.) / Olaf Möller (Hg.). Geliebt und verdrängt - Das Kino der jungen Bundesrepublik Deutschland von 1949 bis 1963. Deutsches Filminstitut, Frankfurt am Main, 2016.
Deutsches Filminstitut, Frankfurt am Main 2016
Das Kino der jungen Bundesrepublik Deutschland war vielfältig, konfliktfreudig und lebendig - und somit überraschend anders, als die gängigen Ansichten und Urteile es beschreiben. Seicht und belanglos…