Carola Stern

Carola Stern, früher Verlagslektorin, dann Redakteurin beim WDR und Mitbegründerin von amnesty international, lebt heute als freie Autorin. Sie hat zahlreiche Bücher veröffentlicht, unter anderem Biografien über Dorothea Schlegel und Rahel Varnhagen. Carola Stern starb 2006 in Berlin.

Ingke Brodersen/Carola Stern: Eine Erdbeere für Hitler. Deutschland unterm Hakenkreuz. 8 CDs

Cover: Ingke Brodersen (Hg.) / Carola Stern (Hg.). Eine Erdbeere für Hitler - Deutschland unterm Hakenkreuz. 8 CDs. Igel Records, Dortmund, 2015.
Igel Records, Dortmund 2015
480 Minuten, 8 CDs. Gesprochen von Friedhelm Ptok, Bernt Hahn, Sabine Falkenberg u.a.. Dieses Hörbuch erzählt vom Aufstieg und vom Ende des Nationalsozialismus, vom Krieg und vom Alltag, von der Verfolgung…

Carola Stern: Kommen Sie, Cohn!. Friedrich Cohn und Clara Viebig

Cover: Carola Stern. Kommen Sie, Cohn! - Friedrich Cohn und Clara Viebig. Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln, 2006.
Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln 2006
Ein Buch über die Schriftstellerin Clara Viebig und den Verleger Friedrich Theodor Cohn. Carola Stern erzählt in ihrem letzten Buch die Geschichte einer jüdisch-christlichen Familie zur Zeit der Jahrhundertwende,…

Ingke Brodersen/Carola Stern: Eine Erdbeere für Hitler. (Ab 10 Jahre)

Cover: Ingke Brodersen (Hg.) / Carola Stern (Hg.). Eine Erdbeere für Hitler - (Ab 10 Jahre). S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 2005.
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2005
Dieses Buch erzählt vom Aufstieg und vom Ende des Nationalsozialismus, vom Krieg und vom Alltag, von der Verfolgung und der Vernichtung von Menschen, vom Widerstand und von dem Jahr der Befreiung, als…

Carola Stern: Auf den Wassern des Lebens. Gustaf Gründgens und Marianne Hoppe

Cover: Carola Stern. Auf den Wassern des Lebens - Gustaf Gründgens und Marianne Hoppe. Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln, 2005.
Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln 2005
»Ich lebe mein Leben in den Extremen. Die Mitte bietet keine Luft, in der ich atmen kann«, schreibt der junge Gustaf Gründgens in den zwanziger Jahren an seine Mutter, als er auf der Bühne der Hamburger…

Carola Stern: Uns wirft nichts mehr um. Eine Lebensreise

Cover: Carola Stern. Uns wirft nichts mehr um - Eine Lebensreise. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg, 2004.
Rowohlt Verlag, Reinbek 2004
Aufgezeichnet von Thomas Schadt. Carola Sterns Autobiografie "Doppelleben" war ein Bestseller. Jetzt hat der Reporter Thomas Schadt das Buch für das Fernsehen verfilmt. In den intensiven Gesprächen mit…

Carola Stern: Alles, was ich von der Welt verlange - Das Leben der Johanna Schopenhauer, 2 CD.

Cover: Carola Stern. Alles, was ich von der Welt verlange - Das Leben der Johanna Schopenhauer, 2 CD. Deutsche Grammophon, Berlin, 2004.
Deutsche Grammophon, Hamburg 2004
Sprecherin: Iris Berben.Johanna Schopenhauer, Mutter Arthur Schopenhauers, erfolgreiche Romanautorin und Reiseschriftstellerin, befreundet mit Goethe und vielen anderen gesellschaftlichen Größen ihrer…

Carola Stern: Alles, was ich in der Welt verlange. Das Leben der Johanna Schopenhauer.

Cover: Carola Stern. Alles, was ich in der Welt verlange - Das Leben der Johanna Schopenhauer.. Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln, 2003.
Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln 2003
Johanna Schopenhauer, Mutter Arthur Schopenhauers, war die älteste Tochter eines wohlhabenden Danziger Kaufmanns. Sie wollte einen Beruf ergreifen, Malerin werden - doch stattdessen wurde sie als 18-Jährige…

Carola Stern: Doppelleben. Eine Autobiografie

Cover: Carola Stern. Doppelleben - Eine Autobiografie. Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln, 2001.
Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln 2001
Carola Stern erzählt die Geschichte ihres Lebens, von Verstrickungen und Konflikten, Angst und Glück. Aufgewachsen auf der Insel Usedom, heuert die einstige Jungmädelführerin Erika Assmus nach Kriegsende…

Carola Stern: Männer lieben anders. Helene Weigel und Bertolt Brecht

Cover: Carola Stern. Männer lieben anders - Helene Weigel und Bertolt Brecht. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin, 2000.
Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2000
Brecht und "die Weigel": Männertreue hielt er für eine verachtenswerte "bürgerliche Regel". Zeit seines Lebens hatte er "Nebenfrauen". Aber Helene Weigel, Wiener Jüdin und Schauspielerin, die früh mit…